Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Denis Villeneuves "Dune": Verschobener Kinostart steigert Hoffnung auf ein "Dune Cinematic Universe"
    Von Martin Ramm — 05.08.2019 um 11:34
    facebook Tweet

    Denis Villeneuves „Dune“ verspätet sich. Im Normalfall ein Grund zur Sorge, lässt die Nachricht ob der jüngst enthüllten „Dune“-Pläne hoffen, dass Warner wirklich plant, ein Cinematic Universe im Stile von „Star Wars“ und „Avengers“ zu begründen.

    Universal

    Wenn Release-Termine von Filmen sich verschieben, kann das viele Gründe haben. Der schlimmste ist, dass das Produkt hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist und mehr Zeit benötigt wird, um Schadensbegrenzung zu betreiben. Da wir keinen Grund haben, bei Denis Villeneuves (Blade Runner 2049) „Dune“ qualitative Schwächen zu befürchten, vermuten wir eher andere Motive dahinter.

    Die Verschiebung vom 20. November auf den 18. Dezember 2020, von der u. a. Collider berichtet, kann natürlich auch erst mal nur heißen, dass man das Weihnachtsgeschäft stärker mitnehmen will. Doch wäre es schon eigenartig, wenn Warner Bros. diese Entscheidung jetzt erst trifft. Immerhin gehört die punktgenaue Planung der Starttermine zum Grundhandwerk eines Major Studios.

    Warum ein Cinematic Universe um "Dune" wahrscheinlich ist…

    Viel logischer scheint uns da die Möglichkeit, dass der Film nicht etwa aus qualitativen Gründen nachträglich verändert werden muss, sondern um ihn für ein anvisiertes „Dune“-Cinematic-Universe anzupassen. Schließlich wurde erst kürzlich angekündigt, dass für den hauseigenen Streaming-Dienst von Warner Bros. eine Serie rund um die Schwesternschaft der Bene Gesserit in der Mache ist. Und bei dem fast schon garantiert zu erwartenden Erfolg von Villeneuves zweiteiligem Sci-Fi-Epos „Dune“ gäbe es keinerlei Anlass, zu glauben, dass Warner diese Chance verstreichen lässt. Groß genug ist das Dune-Universum allemal – neben Frank Herberts berühmten sechs Romanen über den Wüstenplaneten erweiterten sein Sohn Brian Herbert und der Autor Kevin J. Anderson das komplexe Erzähluniversum um etliche weitere Bücher.

    … und warum es im Kampf gegen Marvel und "Star Wars" gebraucht wird

    Warner benötigt dringend ein so starkes neues Franchise in seinem Streaming-Portfolio. Der Streaming-Dienst, der HBO Max heißen soll, tritt als direkter Konkurrent von Disney+ den Wettlauf um die Gunst der Zuschauer an, wird mit seinen Kosten von 15 US-Dollar im Monat aber mehr als doppelt so teuer sein wie der Disney-Wettbewerber, der mit 6,99 US-Dollar zur Buche schlagen soll. Disney schickt prestigeträchtige Zugpferde wie das „Star Wars“-Franchise und natürlich das Marvel Cinematic Universe in das Rennen und produziert für beide Marken fleißig Serien. Zwar hat natürlich auch Warner einige vielversprechende Serien in Produktion, doch ein Mega-Franchise mit den Dimensionen der genannten Marken fehlt noch. Es ist daher naheliegend, dass Warner bemüht ist, ein Cinematic Universe rund um „Dune“ zu begründen, um der starken Konkurrenz die Stirn bieten zu können. Und was könnte ein besserer Grundstein dafür sein als ein Film von Denis Villeneuve?

    Quentin Tarantino auf Netflix: Die 4-stündige Fassung von "Once Upon A Time... In Hollywood" soll Miniserie werden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Ortrun
      Wenn ich es richtg verstehe, wird der erste Roman als Zweiteiler verfilmt. Ist bekannt, ob die beiden Filme back to back bzw. zeitgleich gedreht werden?
    • Ortrun
      Wenn ich es richtg verstehe, wird der erste Roman als Zweiteiler verfilmt. Ist bekannt, ob die beiden Filme back to back bzw. zeitgleich gedreht werden?
    • HalJordan
      Das sehe ich auch so. Zumal Vielleneuves Filme leider nie die großen Kassenschlager waren. Ich möchte den sprichwörtlichen Teufel ja nicht an die Wand malen. Sollte Dune kein kommerziell Erfolg vergönnt sein, muss Villeneuve wahrscheinlich wieder kleinere Brötchen backen.
    • Captain Schleckerhöschen
      Warner Bros. wird generell bei 15 Dollar Kosten im Monat mit HBO Max heftige Probleme bekommen. So viel Geld ist kein Streamning Dienst im Monat wirklich wert, wenn man die wenigen Zugpferd Serien durch hat. Da können noch so geile Film zum Start laufen. Auch ein Dune Cinematic Universe (welches ich für völlig hirnverbrannte Fantasie halte, die es so nicht geben wird) kann bei dem Preis den Flop des Streaming Dienstes nicht verhindern. 15 Dollar in den USA schlagen wahrscheinlich dann auch wieder mit 12,99€ in Europa zu buche oder? Auf die Art geht Hbo max schneller unter wie die Titanic....
    • WhiteNightFalcon
      Perfekte Beschreibung.
    • Sidekick
      Das sind keine guten Neuigkeiten.Bitte kein Dune Franchise.Und erst recht nicht im Stile der Avengers oder dem Nachklapp von Star Wars.
    • KaMeo
      Ach so! Ja, dann nehme ich den doch lieber wieder raus aus der Liste. Der wird wohl doch nicht so gut.Villeneuve ist zu raten, dass er sich auf Stoffe wie Incendies (2010) und Prisoners (2013) besinnt.
    • Dennis Beck
      Bei mir hat der Twist stark gewirkt. Ab da bekam ich Gänsehaut ohne Ende. Lange ist der Film träge und fordert die Aufmerksamkeit des Zuschauers. Doch es lohnt sich. Und das Spiel von Amy Adams und Jeremy Renner ist großartig. Ich falle aber nicht in die starken Lobeshymnen, die der Film bei sehr vielen geerntet hat, ein.
    • WhiteNightFalcon
      Blade Runner 2049 reizt mich bisher noch nicht, muss ich zugeben.
    • WhiteNightFalcon
      Spätestens mit dem Twist am Ende brillant. Intelligente Story, die Raum hat, sich zu entfalten, gute Effekte, die der Story dienen und nicht dem Selbstzweck, man lässt dem Zuschauer Gelegenheit, mitzudenken.
    • Tobias D.
      Sie bringen vor allem beide den Science-Aspekt in Sci-Fi stärker in den Vordergrund.
    • Questor
      Sowohl Blade Runner als auch Arrival gehören mMn zu dem Besten das in den letzten Jahren erschienen ist. Beides keine zeitgemäße Sci-Fi, beide Filme profitieren davon
    • Luksman
      Netter Vergleich.
    • detommy
      Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass der Film ein garantierter Hit wird?Blade Runner schrammte gerade so am Flop vorbei, Villeneuve hat bisher sehr gute Filme gemacht, aber Massenware oder Megahits waren das alles nicht. Und das Dune-Franchise ist es ebenso nicht. Der Lynchfilm war finanziell auch eher Katastrophe.Ich kenne niemanden der wirklich für die Bücher brennen würde, die dazu alt, gammlig und sperrig in den Läden liegen. Kein Vergleich zu den von der eigentlichen Zielgruppe verschlungenen Comics.
    • Cirby
      Die Planung, ob Franchise Universe oder nicht gehört leider nicht zum Handwerk eines Major Studios xD.
    • Cirby
      Das entnehmt ihr der einmonatigen Verschiebung? Schon bisschen Knochenlesen.Einen garantierten Erfolg unterschreibe ich nicht. Insbesondere, nachdem der letzte Film des Regisseurs ein Flop war und das Thema nicht alle Fans des Genres anzieht.
    • Tobias D.
      Arrival ist einer des besten reinen Sci-Fi-Filme die es gibt.Hast du auch Blade Runner 2049 gesehen?Ich selber muss noch Sicario nachholen.
    • Dennis Beck
      Wie gut fandest du Arrival?
    • Dennis Beck
      Warum schon wieder so ein nerviges Universum? Hollywood führt nur noch Machtkämpfe aus und der Zuschauer gerät zwischen die Fronten. Vor allem bei Dune würde ich abwarten, wie der erste Film ankommt. Von Mega-Hit (an Weihnachten süßer die Kassen nie klingeln) bis Mega-Flop (Dune ist komplex) ist einiges drin.
    • xollee
      Ich freue mich mega auf diesen Film. Jede Nachricht in der nicht canceled drin steht ist eine gute Nachricht:PDenis Villeneuve ist für mich CDProjektRED des Kinos und umgekehrt :-)
    Kommentare anzeigen
    Back to Top