Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Blutrünstiges Publikum: Darum machte Peter Jackson "In meinem Himmel" nachträglich härter
    Von Annemarie Havran — 10.08.2019 um 16:00
    facebook Tweet

    Peter Jackson hat viele Szenen in seiner Verfilmung des Romans „In meinem Himmel“ harmloser gestaltet als sie im Buch erzählt sind. An einem Punkt forderte jedoch ausgerechnet das Testpublikum mehr Gewalt – und das Studio kam dem Wunsch nach.

    Paramount Pictures France

    Im Drama „In meinem Himmel“ (Originaltitel: „The Lovely Bones“) von „Der Herr der Ringe“-Regisseur Peter Jackson wird eine schreckliche Geschichte in schönen Bildern erzählt: Die 14-jährige Susie Salmon (Saoirse Ronan) wird von ihrem Nachbarn George Harvey (Stanley Tucci) vergewaltigt und ermordet. Anschließend verharrt sie in einer farbenprächtigen Zwischenwelt zwischen der Erde und dem Jenseits und beobachtet, wie es ihren Eltern Abigail (Rachel Weisz) und Jack (Mark Wahlberg), sowie ihrem Mörder ergeht.

    Und dem ergeht es nicht gut – in den Augen des Testpublikums war sein Schicksal in der ursprünglichen Fassung des Films aber noch nicht hart genug.

    Achtung, es folgen Spoiler zum Ende des Films!

    George Harvey stirbt am Ende der Geschichte, doch sein Tod wurde im Film zunächst nicht explizit gezeigt, sollte der Vorstellung des Publikums überlassen werden. Das sahen die Zuschauer bei den Testvorführungen anders, sie wollten den Mörder des Mädchens leiden sehen und dabei zuschauen, wie er stirbt.

    Peter Jackson erklärte 2009 gegenüber Reuters, dass man deswegen den Film ändern und eine ganz neue Szene einbauen musste: „[Die Zuschauer] wollten viel mehr Gewalt. Sie waren einfach nicht zufrieden. […] Viele Leute sagten uns, dass sie enttäuscht von dieser Todesszene seien und dass sie [Harvey] Schmerzen haben und viel mehr leiden sehen wollten. Wir mussten eine ganze Leidens-Todesszene hinzufügen, um den Zuschauern die Befriedigung zu geben, die sie brauchten. Statt dass Harvey einfach nur über den Rand einer Klippe stürzt, ist nun auch zu sehen, wie er den Steilhang hinunterfällt und dabei mehrmals hart aufschlägt.

    Am Ende dennoch harmloser als das Buch

    Dabei fällt der Film in vielen Szenen viel harmloser aus als das Buch, von Peter Jackson wurde eine PG-13-Altersfreigabe (in Deutschland hat der Film eine FSK-Freigabe ab 12 Jahren) angestrebt, damit „In meinem Himmel“ von einem möglichst großen Publikum gesehen werden kann. Diese Altersfreigabe wurde auch beibehalten, nachdem man die brutalere Todesszene von George Harvey hinzugefügt hatte.

    Die Gewalt gegenüber der jugendlichen Susie Salmon wird im Film jedoch - im Gegensatz zu Alice Sebolds Roman - kaum gezeigt. Im Buch, das sich an erwachsene Leser richtet, wird unter anderem die brutale Vergewaltigung von Susie detailliert geschildert. Im Film wurde diese Szene ausgelassen, nicht nur, um den Film für ein jugendliches Publikum zugänglich zu machen, sondern auch aus Rücksicht auf die während der Dreharbeiten erst 13-jährige Saoirse Ronan. Während Sebold die Auslassung der Szene kritisiert haben soll, war sie für Harvey-Darsteller Stanley Tucci entscheidend für seine Zusage für die Rolle: Er hätte nie zugestimmt, diese Vergewaltigungsszene zu spielen.

    „In meinem Himmel“ ist am Samstag, den 10. August 2019 um 20.15 Uhr auf ProSieben zu sehen.

    20 Filme, die nach Testvorführungen noch einmal umgeschnitten wurden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Erik B.
      Mit David Fincher als Regisseur, einem R-Rated und einem fähigen Hauptdarsteller (Aaron Eckhart wäre ideal für die Rolle) hätte das ein richtig guter Film werden können.
    • Erik B.
      Laut Wikipedia wurde der Film bereits im Oktober 2007 gedreht. Der Release wurde aber um ganze 9 Monate nach hinten verschoben, um ihn in der Award-Season bringen zu können. Während des Drehs war Ronan also in der Tat 13
    • Darklight ..
      Ein MegaAbflussRohrkrepierer...Ich habe mein Eintrittsgeld sowas von bereut! Und mich verwundert gefragt, ob Jackson noch alle Regietassen im Schrank hat...
    • isom
      Eher beunruhigend.
    • Bruce Wayne
      Film ist ein totaler Rohrkrepierer, aber ich finde es immer wieder amüsant wie blutrünstig wir Menschen doch im Inneren sind :D
    • Sentenza93
      Auch wenn ich hier wieder so manche Kommentare lese, oder die Reaktion des Testpublikums lese...Kein Wunder, dass Tony Stark in Endgame als Held angesehen wird. :D Wir stehen wohl alle auf sowas. :DNaja, hat den Film leider nicht wirklich gerettet. Tucci war wie immer fantastisch, ansonsten eher mau.
    • isom
      Lynchjustiz wurde oft an Unschuldigen verübt.Natürlich verdienen die nichts besseres ,aber Leute wollen an sich immer mehr Blut sehen .
    • Kurt_Sloane
      ne das ist richtig so!Solche Leute können echt froh sein, dass Sie von der Demokratie profitieren....ich würde da ganz anders handeln und meiner Meinung verdienen solche Leute auch nichts anderes.
    • Deliah C. Darhk
      Danke, Stanley Tucci.
    • Bon4ever
      Saoirse R. wurde 1994 im April geboren.Der Film wurde 2009 gedreht. Wie kann dann die Hauptdarstellerin während den Dreharbeiten 13 gewesen sein ?? 14 , okay, je nach Drehzeiten. Hmmmmmmm
    • isom
      Krank ,selbst wenn es ein Pädophiler ist.Ist wieder ein Beweis ,dass die Menschheit verroht .
    • CineTin
      Der Film wurde von den Kritikern ziemlich verrissen, hat mich aber damals im Kino emotional überwältigt und zählt auch heute noch zu meinen Lieblingsfilmen. Das liegt zum einen an den tollen Darstellern, aber auch an Peter Jacksons gelungenem Spiel mit verschiedenen Genres.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer DF
    Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Die Farbe aus dem All Trailer DF
    Saw 9: Spiral Trailer DF
    After Truth Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    Kommt "World War Z 2" noch? So steht es um die Fortsetzung von David Fincher
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 23. Februar 2020
    Kommt "World War Z 2" noch? So steht es um die Fortsetzung von David Fincher
    "Dunkirk": So detailversessen ging Christopher Nolan bei seinem Kriegsfilm an die Arbeit
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 23. Februar 2020
    "Dunkirk": So detailversessen ging Christopher Nolan bei seinem Kriegsfilm an die Arbeit
    Drohender "Birds Of Prey"-Flop: War es das jetzt wieder mit Blockbustern von und mit Frauen?
    NEWS - Reportagen
    Samstag, 22. Februar 2020
    Drohender "Birds Of Prey"-Flop: War es das jetzt wieder mit Blockbustern von und mit Frauen?
    "No Way Out": Die tragische wahre Geschichte hinter dem Feuerwehr-Drama
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    "No Way Out": Die tragische wahre Geschichte hinter dem Feuerwehr-Drama
    "Star Wars 9"-Petition: Fans fordern 3-Stunden-Cut von "Der Aufstieg Skywalkers"
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    "Star Wars 9"-Petition: Fans fordern 3-Stunden-Cut von "Der Aufstieg Skywalkers"
    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 21. Februar 2020
    Die besten Filme 2020: Die große Rück- und Vorschau auf die Highlights im Kino
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Der Unsichtbare
      Der Unsichtbare

      von Leigh Whannell

      mit Elisabeth Moss, Oliver Jackson-Cohen

      Film - Fantasy

      Trailer
    • Die Känguru-Chroniken
    • Onward: Keine halben Sachen
    • James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben
    • The Gentlemen
    • Die Farbe aus dem All
    • Just Mercy
    • Persischstunden
    • Chaos auf der Feuerwache
    • Jurassic World 3
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top