Mein FILMSTARTS
    Völlig losgelöst von den "X-Men"-Filmen: Das haben Disney und Marvel jetzt mit "New Mutants" vor
    Von Dennis Meischen — 02.09.2019 um 20:00
    facebook Tweet

    Lange Zeit war unklar, ob das „X-Men“-Spin-off „New Mutants“ überhaupt noch in die Kinos kommt. Während der Kinostart (2. April 2020) derzeit noch steht, sollen in dem Film jetzt aber sämtliche Verbindungen zum Mutanten-Franchise gekappt werden. 

    20th Century Fox

    Dass das Spin-off „X-Men: New Mutants“ anders als die bisherigen „X-Men“-Filme werden würde, war mit der betonten Ausrichtung auf Teenie-Horror von Anfang an klar. Nach einigen Verschiebungen (der Kinostart war ursprünglich für April 2018 angesetzt) sieht es jetzt allerdings ganz so aus, als würde sich der Film nochmal deutlich stärker von den Vorgängern abheben als ursprünglich geplant.

    Wie die Entertainment-Website FandomWire exklusiv erfahren haben will, haben Marvel Studios und Disney jetzt nämlich alle Verbindungen zur Reihe von 20th Century Fox im Film entfernt. Das bedeutet im Klartext: Die Teenager im Film haben zwar Superkräfte, assoziieren diese jedoch nicht mit dem Mutanten-Dasein, dessen Vor- und vor allem Nachteile in den letzten Filmen großes Thema waren. Trotz ihrer besonderen Fähigkeiten wissen sie im kommenden Film nicht wirklich, was es bedeutet, ein Mutant zu sein oder wofür diese Bezeichnung überhaupt steht. Man wolle den Bezug zu den Vorgänger-Filmen soweit wie nur möglich reduzieren. Der Grund für diese Neuerung sei, dass es so leichter fallen würde, die Mutanten später doch noch ins Marvel Cinematic Universe zu holen.

    2018 Twentieth Century Fox
    Der Trailer zu "New Mutants" wurde bereits im Oktober 2017 veröffentlicht
    FandomWire verkündete zuletzt einige exklusive Enthüllungen und Gerüchte, die sich nicht als wahr erwiesen haben. Obwohl die Aussagen dieser Quelle also mit Vorsicht zu genießen sind und auch noch nicht andernorts bestätigt wurden, würde diese radikale Loslösung von 20th Century Fox durchaus zu den vielen Änderungen rund um „New Mutants“ und dem steinigen Weg passen, den dieser Film seit einiger Zeit gegangen ist. 

    „New Mutants“ von Josh Boone („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) war eigentlich als ein ganz besonderes „X-Men“-Kapitel von 20th Century Fox geplant, nachdem die große Mutantensaga mit „Dark Phoenix“ ihr Ende fand. Basierend auf der gleichnamigen Comicreihe, geht es darin um eine Gruppe ungezügelter jugendlicher Mutanten mit dunkler Vergangenheit, die gegen ihren Willen in einer mysteriösen Anstalt festgehalten und grausamen Experimenten ausgesetzt werden. Sie müssen sich schließlich zusammentun, um mit vereinten Kräften aus dieser Hölle zu entkommen.

    Noch mehr Änderungen

    Sich an klassischem Teenie-Horror zu orientieren, ist für einen Superheldenfilm zwar ein ungewöhnlicher Ansatz, hätte in diesem Fall aber doch etwas stärker im „X-Men“-Universum verankert sein sollen. Deswegen wurde auch lange spekuliert, dass etwa die Essex Corporation unter dem Marvel-Superschurken Mister Sinister hinter den Versuchen stecken könnte. Die wurde zuvor auch schon in „X-Men: Apocalypse“ und „Deadpool 2“ erwähnt.

    Eine Zeit lang wurde dazu passend berichtet, dass Jon Hamm („Mad Men“) als Mister Sinister in einer Post-Credit-Szene auftauchen würde. Der wurde schließlich aber durch Antonio Banderas („Leid und Herrlichkeit“) ersetzt, der einen bislang unbekannten Gegenspieler spielen soll. Damit wurde höchstwahrscheinlich auch jeglicher Verweis auf die alten „X-Men“-Filme in Bezug auf Mister Sinister und die Essex Corporation entfernt.

    Der steinige Weg von "New Mutants"

    Im Laufe der letzten Jahre wurden bereits mehrmals ausgiebige Nachdrehs angekündigt, doch diese haben soweit bislang bekannt nie stattgefunden. Stattdessen wurde offenbar am Schnitt des Films gebastelt. Denn offenbar war man sich bei Fox nie wirklich sicher, welcher Aspekt des Films nun mehr betont werden sollte – der Horror oder die Superhelden-Action. Zuletzt war dann der Tiefpunkt erreicht, als sogar die Option in Betracht gezogen wurde, „New Mutants“ nach dem finanziellen Flop von „Dark Phoenix“ (weltweites Einspielergebnis: 252 Millionen Dollar) ohne Kinostart direkt auf Hulu zu veröffentlichen. Da die neueste Version von „New Mutants“ beim Publikum eines Test-Screenings aber dem Vernehmen nach überraschend gut ankam, scheinen die Chancen auf einen tatsächlichen Kinostart nun aber gar nicht mal so schlecht. 

    Wenn der Film dann mal erscheint, erwartet uns darin ein namhafter Cast aus Jungdarstellern wie unter anderem Maisie Williams („Game Of Thrones“), Anya Taylor-Joy („Glass“), Charlie Heaton („Stranger Things“), Henry Zaga („Tote Mädchen lügen nicht“) und Blu Hunt („The Originals“). Planmäßig soll der Film am 2. April 2020 in den deutschen Kinos starten. Bleibt nur zu hoffen, dass nicht wieder was dazwischen kommt...

    Update vom 03.09.2019: Der Artikel wurde überarbeitet und um die richtige Quellenangabe ergänzt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Um ehrlich zu sein, hatte ich (vor der Disney-Übernahme) die Hoffnung, der Film würde sich aus der Masse der Comic-Verfilmungen hervorheben. Außerdem hatte ich beim Regisseur und bei diesem zum Teil talentierten jungen Cast ein gutes Gefühl. Ähnlich, wie Logan oder Joker hätte es der Comic-Sparte einen frischen/neuen Anstrich verpassen können. Schade!
    • Deliah C. Darhk
      XD Auch eine Methode. Ich ersetze die Gebete durch Monitor, Magheritas.Hilft auch zu vergessen. ;)
    • Kein_Gast
      Man hat an die Vision dahinter geglaubt. Anscheinend hat es aber nicht so gut gekappt mit der Umsetzung. Wie gesagt, wenn selbst ein Werk wie Dark Phoenix veröffentlicht wird... Wie mies muss dann ein Werk sein, dass nicht veröffentlicht und Jahre vor sich hingeschoben wird.Ich kann ihn nicht einschätzen. Aber ich kann einschätzen ob ich ihn sehen will oder nicht. Und das möchte ich nicht. Es sei denn er käme mal umsonst auf Prime, Amazon oder was weiß ich wo ich bis dahin überall einen Account habe
    • Kein_Gast
      Ja. War mit dem Kopf nicht ganz dabei :D
    • Deliah C. Darhk
      Müsstest Du das dann nicht auch vor dem Film tun?Nach einem Wunder betet man doch eher, um sich zu bedanken.
    • Deliah C. Darhk
      Die X-Filme wirken auf mich zumindest erwachsener, weil weniger albern als das MCU. Von daher wäre mir dieser wie Du sagst raure auch lieber, allerdings auch im MCU.Da habe ich ja schon seit IM 3 bemängelt, dass Disney zu viel weich spült und echte Figurentiefe nicht zulässt.Das erkennbare Bsp ist da mE Tony und sein verbotener Alkoholismus.Ich bin mir auch sicher, falls Ant Man and Wasp weitere Auftritte bekommen wird das Thema häusliche Gewalt ebenfalls fallen gelassen. Um dem vorzubeugen hat man Hank ja einfach mal zum Opa gemacht und durch Scott, den an sich erst späteren Ant Man ersetzt. In der Vorlage hat nämlich gerade Hank Pym eine sehr interessante Charakterreise vor sich.U. A. schlägt er seine Ehefrau Wasp, baut einen Super-Roboter, der die Avengers angreift, tötet fahrlässig eine Unschuldige, leidet unter Minderwrrtigkeitsgefühlen, fliegt aus dem Team, arbeitet für seinen Erzfeind den Gangsterboss Egghead, muss ins Gefängnis, wechselt mehrfach seine Identität und kehrt schließlich als Hausmeister zu den West Coast Avengers zurück, wo er endlich zu innerer Ruhe findet.Es ist die Geschichte einer zerrissenen Seele ohne Halt zwischen gut und böse.Die werden wir so nur wohl niemals im Kino zu sehen bekommen.Ärgert mich auch etwas, dass Disney aus eher erwachsenen Comics Teenie-Soft-Entertainment macht.Nur leider ist es so, dass es da keine alternativen Anbieter für uns gibt, die uns ein reifere Marvel-Universum zeigen.Deswegen halte ich es nur für eine Frage der Zeit, bis auch die X-Men im MCU eingegliedert werden.Ansonsten wird man sie uns für sehr lange Zeit nicht mehr zeigen, schätze ich.Dass mir mit Ausnahme von IW das MCU schon seit Homecoming nicht mehr so richtig gefällt ist ja meinen Texten zu entnehmen.Da betrachte ich das Thema X-Men eher so wie die Weisheit mit dem Spatzen in der Hand.Ob ich dann aber tatsächlich in die Filme gehen werde weiß ich selbst noch nicht.
    • Sentenza93
      Frankenstein hat weniger an einer Leiche rumgebastelt, als Fox bzw. Disney es hier tut. ;D
    • Sentenza93
      Ganz ehrlich, lass den X-Men - Teil im Titel weg und der Streifen wirkt wie ein x-beliebiger Teeniehorrorfilm.
    • FilmFan
      Bei Dark Phönix lag ich nach ner Stunde im Tiefschlaf. Die nächsten Mutanten die ich mir ansehe sind die die im MCU eingeführt werden.
    • Howard Philips
      Dann dreht er sich trotzdem um Mutanten und das X-Men wird sich jeder dazudenken. Kann mir Dein Modell leider nicht vorstellen. Und das MCU braucht die X-Men gerade echt nicht.
    • Rockatansky
      Nach 8-9 X-Men Filmen würde es mir (als Mensch, der die X-Men Reihe immer weit besser fand als das meiste aus dem MCU) allerdings schwer fallen zu ignorieren, dass die X-Men in den letzten gut 20 Jahren bereits Teil der öffentlichen Wahrnehmung waren. Aber meiner Meinung nach hat das X-Men Universum ohnehin nichts im MCU verloren. Die X-Men waren immer irgendwie vielschichtiger und legten auch einfach einen anderen (raueren?) Ton an, der mir sehr gefiel. Fänd es schade, wenn die jetzt ebenfalls einfach in die Marvelsuppe gekippt werden.
    • Darklight ..
      Dafür reicht mein Glaube nicht . Ich bete um Schadensbegrenzung...🙄
    • Deliah C. Darhk
      Betet man nicht für gewöhnlich vor dem Wunder, damit es geschieht?
    • Deliah C. Darhk
      Der Film kann auch einfach als 'New Mutants' publiziert werden, wobei das 'New' dann tatsächlich für eine neue Art von Superwesen stünde, die im MCU Einzug halten.
    • Deliah C. Darhk
      Der Film könnte sich noch als Glücksgriff zur Einführung der Mutanten ins MCU erweisen.Wenn man die Schiene so fährt, dass Mutanten eben von der Öffentlichkeit unbemerkt in solchen Einrichtungen weggesperrt werden und die wenigen altern unter ihnen wie Charles, Magnet oder Wolverine sich versteckt halten bzw ihre Kräfte nicht in der Öffentlichkeit zeigen, hätte man die Integration schon fast geschafft.
    • Howard Philips
      Abgesehen von dem Sony/Fox-Irrtum Deinerseits: Warum ist es wichtig, dass Du ihn nicht sehen musst, um ihn einzuschätzen? Wenn Du jetzt keine Glaskugel besitzt, ist das ziemlicher Unsinn.Und irgendwer hat ja an den Film geglaubt, sonst hätte Fox das (wenn auch wahrscheinlich überschaubare) Budget dafür nicht freigegeben.
    • Patrick Huttar
      Sony? Du meinst wohl eher 20th Century Fox?
    • Kein_Gast
      Wieso?Unter alter Führung hat auch keine Sau an den Film geglaubt, oder warum denkst du liegt er schon über 3 Jahre rum? Und Sony hat sogar an Dark Phoenix geglaubt... Wie mies muss New Mutants dann wohl sein?Der Film wird nicht funktionieren. Brauch den nicht zu sehen. Egal in welcher Form
    • Micro_Cuts
      Disney is echt zum kotzen
    • Rockatansky
      Irgendwas in desem Bereich wird es wohl werden. Vielleicht lassen Sie sich sogar noch mal dazu herab und werfen Netflix den Brotkrumen hin...
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Parasite Trailer DF
    Gesponsert
    Jungle Cruise Trailer DF
    Halloween Haunt Trailer DF
    Ich war noch niemals in New York Trailer DF
    3 Engel für Charlie Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Zombieland 2" hatte Premiere: Hier sind die ersten Meinungen!
    NEWS - In Produktion
    Montag, 14. Oktober 2019
    "Seventh Son": So steht es um die lang geplante Fortsetzung
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 12. Oktober 2019
    "Suicide Squad 2": Absolut absurder Superheld soll dabei sein
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 11. Oktober 2019
    "Suicide Squad 2": Absolut absurder Superheld soll dabei sein
    Das Ende des "Breaking Bad"-Films von Netflix erklärt: Der Brief in "El Camino"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 11. Oktober 2019
    Das Ende des "Breaking Bad"-Films von Netflix erklärt: Der Brief in "El Camino"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top