Mein FILMSTARTS
    Ist Spider-Mans MCU-Ausstieg besiegelt? Aktuell keine Gespräche mehr zwischen Disney und Sony
    Von Jan Felix Wuttig — 06.09.2019 um 12:15
    facebook Tweet

    Vor kurzem wurde bekannt, dass Spider-Man wegen gescheiterten Verhandlungen zwischen Sony und Disney aus dem MCU fliegen wird. Viele Fans gaben Sony die Schuld. Sony-Chef Tony Vinciquerra bestätigte jetzt, dass es aktuell keine Gespräche mehr gebe.

    Marvel Studios 2018

    Ende August kam der Schock: Spider-Man würde vermutlich nicht länger Teil des MCUs und damit der Avengers bleiben, denn neue Finanzverhandlungen zwischen „Spider-Man“-Filmrechte-Inhaber Sony und Disney (unter dessen Schirm auch die für das MCU zuständigen Marvel Studios firmieren) waren fürs Erste gescheitert. Die Reaktion unter den Fans war sehr emotional, viele gaben Sony die Schuld an der Trennung. Andere hofften doch noch auf eine Versöhnung, womöglich als Einlenken auf die wütenden Fans. Der Hoffnung auf Einigung zwischen Disney und Sony hat Sony-CEO Tony Vinciquerra jetzt aber erstmal eine Absage erteilt.

    „Im Moment ist die Tür zu“, sagte er auf einer Messe des Branchenblatts Variety. „Spider-Man ging es vor den Marvel-Filmen schon blendend, dann ging es ihm mit den Marvel-Filmen noch besser, und jetzt, wo wir unser eigenes Universum haben, wird er auch von anderen Figuren profitieren.“ Und obgleich man hinter diesen Aussagen schon ein Quäntchen Trotz vermuten kann, gab sich Vinciquerra auch Mühe, die Wogen zu glätten.

    Sony kommt auch alleine klar

    So gebe es zwischen Sony und Marvel kein böses Blut: „Wir hatten mit [MCU-Mastermind Kevin Feige] einen tollen Lauf an ‚Spider-Man‘-Filmen. Wir haben versucht, eine Lösung zu finden. Die Leute von Marvel sind tolle Menschen, wir haben großen Respekt vor ihnen. Er gab aber auch zu bedenken: „Auf der anderen Seite haben wir aber auch jede Menge talentierte Leute. Kevin [Feige] hat nicht die ganze Arbeit gemacht.“

    Insbesondere Letzteres soll bald unter Beweis gestellt werden, denn Sony hat bereits eine Menge Projekte für das „Spider-Man“-Universum in petto: neben „Venom 2“, der sich gerade in Produktion befindet, sollen in den nächsten Jahren auch weitere Ableger wie „Morbius“ sowie „fünf oder sechs“ neue Serien folgen, die in Spideys Welt spielen. Und auch Marvel, das Spider-Man abseits des Kinos durchaus im TV zeigen kann, wird voraussichtlich ab 2021 mit „Marvel’s Spidey And His Amazing Friends“ noch eine eigene Animationsserie für Kinder herausbringen.

    Wann unter diesen Umständen der nächste „Spider-Man“-Film auf der Leinwand zu sehen sein und wie man dann mit der Abkehr des Helden vom MCU umgehen wird (falls man nicht doch noch eine Einigung erzielt), kann man momentan noch nicht abschätzen. Wer deswegen allzu großen Groll gegen Sony hegt, sollte sich mal unsere Gegenmeinung zu Gemüte führen:

    Disney hat Spidey getötet - nicht Sony!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • l-vizz
      China, Sack Reis und so. War nie ein Fan des MCU. Die damaligen Spidey Filme mit Tobey Maguire sind immer noch gut. Könnte gerne so bleiben.
    • Ortrun
      Geht mir auch so. Aber wenn mir ein Film gut gefällt (bzw. mich die Vorlage sehr interessiert) und ich mir eine Fortsetzung wünsche, schaue ich doch mal auf Kosten und Einspiel, um die Chancen abzuschätzen. Wenn z.B. nächstes Jahr die Dune-Verfilmung startet, die nur die erste Hälfte des ersten Romans abdeckt, werde ich schon auf die Zahlen sehen, da ich wirklich gerne eine Verfilmung des ganzen ersten Romans hätte.
    • HalJordan
      Gut so. Spidey kann auch ohne das MCU auf eigenen Beinen stehen und Disney gibt ein Stück vom Kuchen ab.
    • Deliah C. Darhk
      Meinst Du damit die Betreiberanteile?Die sind auch bekannt.China drückt nur 25% ab, alle anderen 50:50.Lediglich Disney kam vor vier Jahren mit TFA auf die Idee, Kinobetreiber unter Druck zu setzen und eine höhere Beteiligung zu verlangen, wenn die Kinos diesen Top-Seller auch zeigen dürfen wollten.Kleinere Kinos haben daraufhin auf eine Aufführung von TFA verzichtet, weil sie durch Disneys Forderung ihre Verdienstspanne eingebüßt hätten.Ich selbst boykottierte den Film im Kino und sah ihn erst später als second Hand erworbene DVD zu Hause, damit Disney durch mich Null Cent an dem Streifen verdiente.
    • DanielU
      und jetzt, wo wir unser eigenes Universum haben, wird er auch von anderen Figuren profitieren.“ . Ein eigenes Universum, dass Marvel Studios aufgebaut hat. Wir werden sehen, wo es hinführt.
    • WhiteNightFalcon
      Richtig. Siehe Tomb Raider. 97 Mio gekostet, 274 eingespielt, das 3fache damit nur knapp verpasst und die Fortsetzung ist in der Pipeline.
    • Kurt_Sloane
      Mir ging es eher um die anschließende Gewinnverteilung 🤔
    • Jimmy Conway
      Ich als Cineast interessiere mich eher für die Materie und nicht nackte Zahlen, So etwas finde ich immer befremdlich und für mich sprechen so Klabuster Rechnereien nicht die Seele eines Filmenthusiasten an.
    • André McFly
      Ich schrieb es war eine Enttäuschung, nicht, dass es ein Flop war. Und den Rest hat Ortrun richtig herausklabüstert ;)
    • Heinz Meck
      Ich stelle mich auf keine Seite aber die Zahlen sind im groben schon richtig.Bei dem Budget eines Films sind auch die Kosten für Werbung noch nicht mit eingerechnet. Grob kann man seit langer Zeit sagen, dass ein Film erfolgreich ist, wenn er das Dreifache seines Budgets wieder reinspielt. Und da ist Amazing Spiderman 2 wirklich knapp dran gescheitert. Ich find's schad, denn ich fand den Schauspieler tatsächlich nice! :D Aber Holland ist auch ok.
    • Deliah C. Darhk
      Wieso? Seine Angaben sind stimmig.Beim Budget gibt es zwar Angaben von 200 - 293 Millionen, aber da ist @Ortrun mit seinen 255 fast mittig drin.
    • ペックネック
      Zieht es doch einfach durch!
    • Onur Özdemir
      Genau so ist es
    • Sentenza93
      Das sind gute Nachrichten. :)
    • Kurt_Sloane
      Aha...Finde es immer wieder faszinierend wie Leute wie du auf solche Zahlen kommen, richtiges Insiderwissen (Achtung Ironie) 😂🙄
    • Ortrun
      Der Film hatte ein Budget von 255 Mio. Einspiel weltweit ca. 709 Mio., davon 94 Mio in China. Von China gehen 25% an das Studio (= 23,5 Mio). Vom Rest (615 Mio) gehen ca. 50% ans Studio (307 Mio). 331 Mio Rücklauf bei einer Investition von 255 Mio (in denen die Kosten für Promotion noch nicht enthalten sind) sind nicht lukrativ genug für ein Fortsetzung - und damit für diese Marke, von der man mehr erwartet hatte, eine klare Enttäuschung. Deshalb haben sie ja auch dem Vorschlag von Marvel (bzw. Disney) zur Kooperation zugestimmt. Hätte sich der letzte Spider-Man Film für Sony gerechnet, wäre Spider-Man nie ins MCU gekommen.
    • Chris
      Finanziell eine herbe Enttäuschung? Also wenn ich auf Boxofficemojo schaue, braucht er sich nicht vor aktuellen Blockbustern verstecken...mit 708.982.323$
    • Dennis Beck
      Kann ruhig so bleiben
    • André McFly
      „Spider-Man ging es vor den Marvel-Filmen schon blendend, dann ging es ihm mit den Marvel-Filmen noch besser, und jetzt, wo wir unser eigenes Universum haben, wird er auch von anderen Figuren profitieren.“Ich übersetze mal:Spider-Man wurde mit Teil 2 unserer Amazing Reihe komplett gegen die Wand gefahren und war aus finanzieller Sicht eine herbe Enttäuschung - weswegen wir überhaupt erst bereit waren mit Marvel zu kooperieren, von dessen etablierten Filmuniversum wir profiitiert haben und dank deren erfahrenen Produktionsteams und beliebten Figuren wir einen neuen erfolgreichen Spider-Man bekommen haben. Jetzt wo das alles etabliert ist und wir einen guten Neustart hingegelegt haben, sprengen wir die Ketten und verarschen die Zuschauer, die in den vergangen Filmen positiv auf Spidey im MCU reagiert haben, indem wir dem diesen vorenthalten und unser eigenes Universum pushen wollen, welches bisher nur aus einem durchschnittlichen Venom Film besteht, in der Hoffnung, dass es diesmal klappen wird, nachdem es noch vor 5 Jahren mit Spider-Man 2 eben nicht klappte - aber da hatten wir ja noch nicht Disney ausgenutzt. Und wenn wir das jetzt selbst wieder an die Wand fahren, wie so ziemlich alle unsere eigenen Franchises in den letzten Jahren, gehen wir halt wieder zurück zu Disney...
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    Gesponsert
    QT8: The First Eight Trailer OV
    Midway - Für die Freiheit Trailer (2) OV
    Devil's Revenge Trailer OV
    Last Christmas Trailer DF
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Paul Feig würde gerne noch einen "Ghostbusters"-Film machen
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 13. September 2019
    Marvels neuer Held nach "Avengers 4: Endgame": "Shang-Chi" soll mit Stereotypen aufräumen
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 13. September 2019
    Marvels neuer Held nach "Avengers 4: Endgame": "Shang-Chi" soll mit Stereotypen aufräumen
    "Last Christmas"-Regisseur schwärmt von "Game Of Thrones"-Star Emilia Clarke: "Ich konnte nicht fassen, wie lustig sie ist!"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 12. September 2019
    "Last Christmas"-Regisseur schwärmt von "Game Of Thrones"-Star Emilia Clarke: "Ich konnte nicht fassen, wie lustig sie ist!"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top