Mein FILMSTARTS
    Von Harley Quinn zur nächsten extravaganten Comic-Heldin: Margot Robbie macht "Tank Girl"-Reboot [UPDATE]
    Von Helgard Haß — 10.09.2019 um 11:33
    Aktualisiert am 11.09.2019 um 16:00
    facebook Tweet

    Margot Robbies Produktionsfirma hat sich laut Comic-Autor Alan Martin die Rechte an „Tank Girl” gesichert und entwickelt ein Reboot über die Bad-Ass-Titelheldin, die in einer postapokalyptischen Wüstenlandschaft verrückte Abenteuer erlebt.

    2016 Warner Bros. Entertainment Inc.

    UPDATE 11.September 2019: Wie Collider berichtet, hat Margot Robbies Produktionsfirma LuckyChap Entertainment den Regisseur Miles Joris-Peyrafitte für das geplante „Tank Girl“ -Remake verpflichtet. Robbie hat bereits in Joris-Peyfrafittes Filmdebüt, „Dreamland“, die Hauptrolle gespielt. Ob sie diese auch in „Tank Girl“ übernehmen oder überhaupt in dem Reboot auftreten wird, macht der „Suicide Squad“-Star derweil vom noch nicht beendeten Drehbuch abhängig. Die Überschrift des Artikels wurde entsprechend angepasst.

    ----------------------------

    Wenn man sich die „Tank Girl“-Comics anschaut, kann man sich zweifellos ohne weiteres Margot Robbie in der Rolle der punkigen Titelheldin vorstellen. Ob wir die Harley-Quinn-Darstellerin bald allerdings tatsächlich durch eine Odyssee in einer durch einen Meteoriten zerstörten Wüstenlandschaft reisen sehen, bleibt noch abzuwarten. Sicher scheint derweil zu sein, dass die von Margot Robbie 2014 gegründete Produktionsfirma LuckyChap Entertainment die Rechte an der von Comic-Autor Alan Martin und Zeichner Jamie Hewlett 1988 geschaffenen Comic-Reihe erworben hat: Dies ließ Martin nämlich per Twitter verlauten, ebenso vermeldet er, dass sich der geplante „Tank Girl“-Reboot bereits mehrere Monate in der Entwicklung befinde. „Wir wurden bisher nicht von den in das Projekt involvierten Personen kontaktiert“, bemerkt er derweil weiter, „daher bin ich nicht sicher, ob es auch Input von den Schöpfern geben wird“.

    „Neu“ heißt es in dem Tweet natürlich deshalb, weil es bereits eine Verfilmung des Stoffes gab: In Rachel Talalay Comic-Adaption von 1995 übernahm Lori Petty („Orange Is The New Black“) den Part von Tank Girl. In weiteren Rollen sind in dem Sci-Fi-Actioner unter anderem Naomi Watts als Jet Girl und Ice-T als T-Saint zu sehen. Angesiedelt im Jahr 2033, in dem die Erde nach einem Meteoriteneinschlag in eine trockene Wüstenlandschaft verwandelt wurde, übt in dem Film der mächtige Konzern Water and Power unter Führung des gerissenen Kesslee (Malcolm McDowell) die Kontrolle über die spärlichen Wasservorräte aus. Das taffe Tank Girl zählt zu den wenigen Kämpfern, die sich den Tyrannen entgegen stellen.

    In den Comics wird das Tank Girl, das mit richtigem Namen Rebecca Buck heißt, mit ihrem teilrasierten Schädel und Punk-Kleidung als nach außen hart und skrupellos beschrieben, für ihre Freunde ist sie derweil die beste Verbündete. Sie haust in einem Kampfpanzer und erlebt eine verrückte Odyssee in der postapokalyptischen, zerstörten Wüstenlandschaft Australiens.

    MGM

    Eine offizielle Ankündigung des Projekts steht derzeit noch aus und Margot Robbie – sollte sie die Rolle der Titelheldin dann tatsächlich selbst übernehmen – ist derzeit noch mit zahlreichen anderen Projekten eingedeckt, von daher dürfte eine Umsetzung noch ein wenig auf sich warten lassen. Am 6. Februar 2020 startet mit „Birds Of Prey” erst einmal das Harley-Quinn-Spin-off in den Kinos und gemeinsam mit anderen DC-Schurken wird sie dann wieder in James Gunns „Suicide Squad 2“ auftreten, der in den USA am 6. August 2021 anlaufen soll. Zu ihren weiteren kommenden Filmen zählt das Biopic „Bombshell“, in dem sie an der Seite von Charlize Theron und Nicole Kidman zu sehen sein wird.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • greekfreak
      Das war kein Glück,der ist nicht bescheuert und fängt einen Krieg gegen die Supermacht USA an,genauso wenig wie die Ajatollahs.Die rasseln mit dem Säbel aber geben dann klein bei und das weiss der OrangeMan und spielt da mit.Keiner der Parteien kommt ein Krieg gerade gelegen,das ist alles nur PR.Bei einer Killary im Oval Office aber,die mal Russland nebenbei mit Krieg droht,könnte wirklich was passieren.Die Frau ist ja komplett skrupellos,siehe Benghazi-Affäre.Das war ja auch einer der Gründe wieso Trump erst gewählt wurde,der Otto-Normal Ami hat sich gesagt:Ich hab die Wahl zwischen dem Proleten-Milliadär und der Wicked Witch of the West,da nehme ich den ersten.Der labert zwar viel,aber ist bei weitem das kleinere Übel. und genauso wird´s 2020 wiederkommen.Ich hab die Wahl zwischen dem Typen,der unsere Wirtschaft auf Trab gebracht hat und meine Steuern gesenkt hat und entweder dem Creepy Uncle Joe,der Teil des korrupten Polit-Systems ist oder Genosse Bernie,der vom Sozialismus schwärmt aber seinem Team keinen Mindestlohn zahlt und ein Bonzenleben führt.
    • WhiteNightFalcon
      Wobei Trump aber auch Glück hatte, dass ein Agressor wie der kleine Dicke Koreaner (darf man das in der SJW-Zeit noch sagen? 🤔) plötzlich phasenweise zum Wir haben alle lieb-Koreaner mutierte.
    • WhiteNightFalcon
      Hatte sie doch. The Wolf of Wallstreet und Suicide Squad hat sie es doch zu verdanken, dass sie gut im Geschäft ist.
    • Deliah C. Darhk
      Ist hier nicht viel anders.Merkel regiert hier ja auch nicht, weil sie sich gegen so Superstar Gegenkandidaten durchsetzen konnte, sondern weil es keine gangbare Alternative nach den letzten Wahlen gab und die Parteien fürchteten durch Neuwahlen die AfD zu stärken.
    • greekfreak
      Das grösste Problem der Demokraten ist:die haben einfach niemanden der wählbar ist für den Durchschnitts-Ami (guck dir mal ihre Kandidaten an,da drehen sich Roosevelt & JFK im Grabe um) und anstatt ordentliche Opposition zu machen,kommen sie mit solchen Quatsch um die Ecke wie Identity Politics.Und dann kommen Sanders oder AOC mit so Sachen wie Sozialismus ist geil und ihr sollt auf eure Trucks und SUV´s verzichten,weil Klima und so... da kriegt der Johnny-Normalbürger einen Anfall.
    • greekfreak
      Guck dir mal das Interview mit Tucker Carlon auf Youtube an.Da sagt OrangeMan klipp und klar er habe kein O.K. für einen Luftangriff gegeben,nach dem Abschuss der Drohne,weil er die Verluste auf iranischer Seite für unverhältnissmäß hielt.Zitat:Ich habe meine Generäle gefragt,wie viele Opfer es geben wird.Sie schätzten so 120-150,was ich in keinem Verhältnis zu dem Abschuss eine unbemannten Drohne sah und habe den Befehl verweigert.Da gibt´s andere Möglichkeiten Druck zu machen.Natürlich wird das von CNN negativ berichtet,die reiben sich die Hände jedesmal wenn die US Army irgendwo einmarschiert,da gehen die Quoten immer hoch.Die hatten 2016 schon ihre Reporter in Position für Operation:Syrian Freedom.Generell fährt Trump aussenpolitisch eine Politik die auf weniger Militär-Interventionen abschielt,das kostet nämlich einen Haufen Geld und die Wähler daheim haben keinen Bock auf weiter mil.Abenteuer.
    • Deliah C. Darhk
      Da könntest Du Recht haben. Aktuell bekomme ich ohnehin bei mehr Film-Ankündigungen bekannter älterer Stoffe Angst statt Vorfreude, aus eben solchen Erwägungen wie von Dir.
    • Deliah C. Darhk
      Na ja, er ist ein Mit-dem-Kood-durch-die-Wand-Charakter.Ich denke, der weiß schon wann er sich eine Beule geholt hat und mal 'ne Helm aufsetzen muss.Ich denke im spätmöglichstwn Augenblick würde er doch aktiv den Krieg verhindern.Trump spielt zwar viel auf Drohkulisse und Stärke, aber tote Soldaten will er zu Hause auch nicht rechtfertigen müssen.
    • Deliah C. Darhk
      In den USA wird er vom Johnny - Normalbürger ganz anders wahrgenommen als hier bei uns.Da ist er einer der was tut, sich um die Ängste der kleinen Leute kümmert, Klartext spricht und gegen das festgefahrene System ankämpft.Seine Opposition ist zwar sehr laut, aber nicht so übermächtig wie man meinen könnte und weit weniger effektiv in ihren Bestrebungen ihn zu fällen.Ich schrieb schon mal vor längerer Zeit an den dunklen Lord, wenn Trump sich gegen die Blockadehaltung der Demokraten durchsetzen kann ist eine zweite Amtszeit drin (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das langfristig gut oder schlecht für die Welt sein wird).Im Moment gehe ich stark davon aus, dass er Präsident bleibt, auch nach der Wahl.
    • Ortrun
      Dass er noch keinen Krieg mit dem Iran ausgelöst hat, ist aber auch nur glücklichen Umständen zu verdanken. Und ich gehe davon aus, dass er wiedergewählt wird - dann hat er ja noch vier Jahre Zeit ;P
    • greekfreak
      Unbeliebt beim Militärisch-Industriellen Komplex der USA und den Fake News Medien(die hätten bei einem Wahlsieg von Killary einen fetten Reibach gemacht,Invasion in Syrien war schon fast beschlossene Sache) die zu ihnen gehören,guck dir mal seine Wahlkampf-Rallyes an und vergleiche mal die Veranstaltungen der Demokraten.Da bekommen so Top-Kandidaten wie Biden(innerhin mal Ex-Vize Presi) nicht mal ihre gebuchten Hallen voll.Vom Rest dieser Figuren,die für den Otto-Normal Ami schlicht unwählbar sind,fange ich garnicht an.Wundert euch nicht wenn er 2020 locker wieder gewählt wird.
    • Captain Schleckerhöschen
      Stimmt schon das mit dem Krieg. Allerdings steht er immer wieder kurz davor andererseits kann man der Presse sowieso nichts glauben. Ist trotzdem merkwürdig das so viel über ihn geschimpft wird und er dann noch im Amt ist. Ich meine wie geht das, wenn er doch so unbeliebt ist angeblich? Irgendwas ist an der Sache garantiert faul, die Frage ist nur Was?
    • greekfreak
      Wenn man bedenkt was seine 2 Vorgänger sich geleistet haben(*hüstel* Irak-Krieg und angebliche Massenvernichtungswaffen oder Destabilisierung von Ukraine,Syrien,Libyen,US-Bürger per Drohnen zu killen,ohne Gerichtsverhandlung etc.) ist der OrangeMan noch harmlos.Er ist der einzige US-Präsi,der keinen neuen Krieg eh... Intervention heisst es korrekt,my bad, angezettelt hat in den letzten 20 Jahren.Im Gegenteil,er tut alles um sowas zu verhindern.
    • Captain Schleckerhöschen
      Trump ist das beste Beispiel im Leben das Beziehungen alles sind. Weil ganz ehrlich. Der darf alles, absolut ALLES tun was er will und ist immer noch im Amt. Was man daraus lernt? Reden bringt überhaupt nichts und Demokratie ist nur eine Illusion.
    • Sentenza93
      Sowohl als auch. Aber eher noch den Film an sich. Im jetzigen Hollywood-Klima? Siehe mein Kommentar weiter unten.
    • Deliah C. Darhk
      Mit Margot, oder mit dem Sehen wollen an sich?
    • Sentenza93
      Vor 8-10 Jahren hätte ich Dir vollkommen zugestimmt.
    • Deliah C. Darhk
      Oh ja! In der Rolle kann ich mir MR sehr gut vorstellen.Ich glaube, den Film will ich mit ihr sehen.
    • isom
      Bei Trump kann man schon gar nicht mehr von einer Karikatur sprechen,die Realität übertrifft alles ,was sich Satiriker ausdenken können.
    • KaMeo
      Und wenn noch 30 solcher belanglosen und kindischen Filme kommen, ich gebe die Hoffnung nicht auf. Irgendwann wird Margot ihren Durchbruch schaffen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Uncut Gems Teaser OV
    3 From Hell Trailer DF
    The Rhythm Section Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top