Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Machete Kills In Space" soll endlich kommen – und Danny Trejo will alles dafür tun
    Von Martin Ramm — 17.09.2019 um 10:30
    facebook Tweet

    Die Exploitation-Reißer „Machete“ und „Machete Kills“ haben mit viel Stars, Spaß und überzogener Gewalt eine Menge Fans. Doch „Machete Kills In Space“ kommt einfach nicht. Danny Trejo hat das Warten auf „Machete 3“ nun satt.

    Es ist schon 12 Jahre her, dass Machete Cortez (Danny Trejo) das erste Mal auf der Leinwand zu sehen war. Damals noch in einem Fake-Trailer als Vorspeise für das Grindhouse-Double Feature von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino bestehend aus „Death Proof“ und „Planet Terror“.

    Doch Rodriguez machte aus „Machete" 2010 schließlich einen vollwertigen Film und das Sequel „Machete Kills“ folgte dann drei Jahre später. Aber dann war es still, obwohl bereits augenzwinkernd die Fortsetzung „Machete Kills In Space“ angekündigt wurde. Die aber ging nie in Produktion. Robert Rodriguez hat dem Film zwar niemals eine klare Absage erteilt, aber das Projekt scheint de facto auf Eis zu liegen.

    Danny Trejo will "Machete Kills In Space" unter allen Umständen

    Darüber beschwert sich nun auch Hauptdarsteller Danny Trejo („3 from Hell“) in einem Gespräch mit Syfy Wire. Auf die Bemerkung, dass der Film auf imdb.com immer noch als „in Entwicklung“ markiert sei, erwidert Trejo: Yeah, weißt du was, jeder auf diesem Planeten will ihn. Ich sag das Robert [Rodriguez] immer wieder. Es ist festgefahren. Womöglich mache ich ihn selbst."

    Syfy hakt nach: Du wirst Regie führen?:Yeah. Womöglich werde ich ihn produzieren und es einfach machen. [….] Jeder will den Film! Ich meine: Ich werde überall auf der Welt gefragt: 'Hey, machst du Machete Kills In Space'“?

    Er wundert sich weiter, was Robert Rodriguez davon abhält, den Film in Angriff zu nehmen: „Es war für eine Weile die größte Sache überhaupt. Du hast unzählige Filmreihen, die ihren sechsten, siebten, achten Teil bekommen. Und 'Machete' hatte eine fantastische Story, weißt du? Ich werde wohl versuchen, herauszufinden, wie ich es selbst machen kann." Er führte an dem Punkt aber auch an, dass er womöglich einen Regisseur beauftragen würde.

     

    Ferner sagte er, dass er im Augenblick dabei sei, zusammen mit Schauspieler Donal Logue („Gotham“) das Drehbuch für den Film zu schreiben.

    Kann "Machete Kills In Space" ohne Robert Rodriguez gelingen?

    Ob nun aber Danny Trejo die Regie übernehmen würde oder er einen anderen Regisseur ins Boot holt: Am Ende muss auch die Frage gestellt werden, ob denn überhaupt ein anderer Filmemacher als Robert Rodriguez „Machete Kills In Space“ drehen sollte – schließlich waren es seine Vision und sein Stil, welche diese aus der Zeit gefallenen Unmögichkeiten, die die „Machete“-Filme sind, so vergnüglich und erfolgreich machten.

    So oder so dürfte es Fans erfreuen, dass Danny Trejo nach wie vor für das Projekt brennt und er nicht im Traum daran denkt, es aufzugeben.

    Und wer weiß… nachdem 1992 „El Mariachi“ und 1995 der Nachfolger „Desperado“ erschienen, gingen auch 8 ganze Jahre ins Land, ehe die El-Mariachi-Trilogie 2003 mit „Irgendwann in Mexico“ von Regisseur Rodriguez abgeschlossen wurde. Es besteht also durchaus noch eine kleine Hoffnung, dass Robert Rodriguez persönlich das Projekt irgendwann wiederbelebt.

    Konkurrenz für die "Avengers": Robert Rodriguez und Netflix machen Superheldenfilm

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Hoppla, habe ich hier was verpasst? ;-D
    Kommentare anzeigen
    Back to Top