Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der vielleicht schönste Netflix-Film des Jahres: Trailer zu "I Lost My Body"
    Von Martin Ramm — 01.10.2019 um 10:27
    facebook Tweet

    „Die fabelhafte Welt der Amelie“-Autor Guillaume Laurant nimmt uns wieder einmal mit auf eine außergewöhnliche Reise. Der französische Netflix-Film „I Lost My Body“ vermittelt schon im Trailer pure Kino-Magie.

    In einem Labor in Paris nimmt eine Hand ihr Schicksal in die eigene… Hand. Körperlos, mit nichts als ihren Fingern zur Fortbewegung, bricht das abgetrennte Körperglied aus der Forschungseinrichtung aus, um sich auf die Suche nach seinem einstigen Träger zu machen. Doch der Weg durch die Stadt ist voller Gefahren. Angetrieben wird die Extremität von den Erinnerungen an ihren rechtmäßigen Besitzer, den Pizzajungen Naoufel – und dessen Liebe zur Bibliothekarin Gabrielle. Aber wieso ist Naoufel überhaupt von seiner Hand getrennt?

    Ein gutes Händchen für Kino-Magie auf Netflix

    I Lost My Body“ vermittelt bereits im Trailer einzigartige Atmosphäre. Die dramatische und zugleich fantasievolle Erkundung von Untergrundbahnen und nächtlichen Straßen aus der Perspektive einer sehnsuchtsvollen Hand ist berauschend und mit beeindruckendem Stilwillen in Szene gesetzt.

    Dass der Film auf einem Buch von Guillaume Laurant, welcher moderne französische Klassiker wie „Die fabelhafte Welt der Amelie“ und „Micmacs - Uns gehört Paris!“ verfasste, merkt man sofort. Für die Regie ist dieses Mal aber nicht – wie in den genannten Beispielen –  Jean-Pierre Jeunet verantwortlich, sondern Langfilmdebütant Jérémy Clapin, der ebenso als Co-Autor fungiert. Bereits seit 2012 wurde an dem Film gearbeitet, jetzt steht er endlich vor seiner Veröffentlichung.

    Rezo Films

    „I Lost My Body“ konnte sich auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gegen die Realfilmkonkurrenz behaupten und erhielt dort von den Preisen der Semaine de la Critique den Nespresso Grand Prix. Auf dem französischen Colcoa Film Festival in Hollywood konnt der Film gar den Zuschauer- wie auch den Kritiker-Award für sich beanspruchen – ein Ereignis, das in der 23-jährigen Geschichte der Veranstaltung einmalig ist.

    Die Stimmen in "I Lost My Body"

    Gabrielle wird im französischen Original von Victoire Du Bois vertont („Call Me By Your Name“), während ihr im Englischen Alia Shawkat („Arrested Develpoment“) die Stimme leihen wird. Naoufel wird gesprochen von „Slumdog Millionär“-Star Dev Patel (Original: Hakim Faris). George Wendt (Original: Patrick d'Assumçao) vertont Georges, den gütigen Onkel Gabrielles, der Naoufel zu einem Job verhalf. Über die Sprecher der deutschen Synchronfassung ist noch nichts bekannt.

    „I Lost My Body“ läuft am 15. November 2019 in ausgewählten US-Kinos. Auf Netflix erscheint der Film dann am 29. November, auch in Deutschland.

    Netflix-Meisterwerk: "The Irishman" wird in den ersten Kritiken gefeiert

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Rettet den Zoo Trailer DF
    Schw31ns7eiger: Memories - Von Anfang bis Legende Trailer DF
    Tenet Trailer (4) OV
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    365 Days Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Bestätigt: "Sonic The Hedgehog 2" kommt
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 29. Mai 2020
    Nun also doch! Henry Cavill soll als Superman zurückkehren – aber es gibt einen Haken
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 28. Mai 2020
    Nun also doch! Henry Cavill soll als Superman zurückkehren – aber es gibt einen Haken
    "Avatar 2": So beginnt das neue Abenteuer
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 28. Mai 2020
    "Avatar 2": So beginnt das neue Abenteuer
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top