Mein FILMSTARTS
    "Suicide Squad 2": Absolut absurder Superheld soll dabei sein
    Von Dennis Meischen — 11.10.2019 um 19:30
    facebook Tweet

    Zuletzt teilte Regisseur James Gunn eine beeindruckende Liste von Darstellern für „Suicide Squad 2". Nun scheint bekannt, wen Nathan Fillion in der Comicverfilmung verkörpern wird: Den ziemlich merkwürdigen Superhelden Arm-Fall-Off-Boy.

    2016 Warner Bros. Entertainment Inc., Ratpac-Dune Entertainment LLC and Ratpac Entertainment, LLC

    Es gibt schon so einige völlig verrückte Superhelden und Superschurken in den Comic-Universen von Marvel und DC. Und dem in der Regel verlässlichen Hollywood-Insider Charles Murphy zufolge soll eine dieser absurden Figuren im kommenden DC-Blockbuster „Suicide Squad 2“ von Regisseur James Gunn auftauchen.

    So wird „Castle“-Star Nathan Fillion, der schon einige Male mit Gunn zusammenarbeitete, laut Murphy einen Auftritt als Arm-Fall-Off-Boy haben – und der ist nicht weniger als einer der verrücktesten Charaktere der Comic-Geschichte!

    Arm-Fall-Off-Boy in "The Suicide Squad"

    Arm-Fall-Off-Boy ist eine DC-Comicfigur, die Ende der 80er zum ersten Mal auftauchte und in den 90ern kurz unter dem Namen Splitter zurückkehrte. Wie der wenig originelle Name suggeriert, hat der Superheld Arm-Fall-Off-Boy dabei die nützliche Fähigkeit, seine Gliedmaßen abzunehmen und Gegner mit ihnen zu verprügeln. Nicht, dass er das nicht auch mit anderen Waffen und zwei angewachsenen Armen machen könnte. Es ist nicht ganz klar, wie Arm-Fall-Off-Boy zu seiner Macht kam, allerdings wird ein Unfall mit mythischen Elementen angedeutet.

    Murphy, der mit seinen Enthüllungen bisher meistens richtig lag, bezieht sich mit seinem Tweet auf einen Report, der einige der zuletzt veröffentlichten Darstellernamen von „Suicide Squad 2“ mit obskuren DC-Comicfiguren in Verbindung brachte. Während Murphy die Nebencharaktere alle bestätigt, will er sich für die Hauptfigur Idris Elba („Thor“) derweil noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

    Der Bericht beinhaltet laut Comic Book neben Nathan Fillion als Arm-Fall-Off-Boy noch die folgenden Figuren:

    •  Sean Gunn („Guardians Of The Galaxy“) als Weasel, eine mörderische Mischung aus Mensch und Marder
    •  Michael Rooker („True Detective“) als Savant, ein professioneller Erpresser und Selbstjustizler aus gutem Hause
    •  Mayling Ng („The Scorpion King 5“) als Mongal, eine taffe Außerirdische
    •  Der deutsche YouTube-Star Flula Borg als Javelin, ein fieser Speer-Olympionik aus Deutschland
    •  Pete Davidson („Angry Birds 2“) als Blackguard, ein Bösewicht in schwarzer Kampfrüstung
    •  Idris Elba (vielleicht) als Vigilante, ein eiskalter Verbrechensbekämpfer ohne Skrupel, der zuletzt auch in der Serie „Arrow“ eingeführt wurde

    Abgesehen von Vigilante sind alle genannten Namen ziemlich kleine Fische im DC-Universum. Das ist durchaus beabsichtigt und auch bei bereits bestätigten Rollen wie Polka Dot-Man, Peacemaker und dem Haimenschen King Shark der Fall.

    Die zuletzt von Gunn veröffentlichte Darsteller-Liste umfasste ganze 24 Personen und dazu die Warnung, sich nicht allzu sehr an sie zu gewöhnen. Offensichtlich will der „Guardians Of The Galaxy“-Regisseur den Titel „Suicide Squad“ diesmal wirklich zum Programm machen und einige der Charaktere bei ihrer gefährlichen Mission über die Klinge springen lassen.

    Für die Mischung aus Fortsetzung und Reboot „The Suicide Squad“ kehren außerdem Margot Robbie, Viola Davis, Joel Kinnaman und Jai Courtney in ihren Parts aus dem ersten Teil zurück. „Suicide Sqaud 2“ wird 2021 in den Kinos erwartet.

    "Joker" ohne DCEU: Warum sich das Experiment jetzt schon gelohnt hat
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • dc_icon_comics
      Kommentare die keiner brauch.
    • FilmFan
      Filme die keiner brauch.
    • Bruce Wayne
      ...doch, tut es?! Deine Statements werden nicht wahr dadurch, dass du sie ständig wiederholst? Keine von Gunns Charkteren ist in irgendeiner Weise neu. Die Charaktereigenschaften gab es bereits in verschiedensten Comic-Interpretationen zuvor. Er hat bloß Figurenzeichnungen zusammen geführt, die in dieser Kombination nie aufgetreten sind. Wie wäre es mal damit dass du deine Fakten auf Richtigkeit abcheckst? Du machst dich gerade echt ziemlich lächerlich mit diesen Kommentaren. Forsch doch einfach mal nach. Groot, Rocket, Starlord, Drax und Gamora gab es in dieser Form schon einmal in den Comics. Hier und da hat er einige Charakteristiken aus älteren, dort dann wieder aus neueren Runs vereint. Aber nichts wurde einfach von Gunn dazu gedichtet.
    • Franz Thomann
      Naja, 1:1 Kopie von GotG...
    • Micro_Cuts
      nein ist sie nicht, da es die Version die Gunn auf die Leinwand gebracht hat so nicht in den Comics existiert hast.natürlich gibt es versch Interpretationen aber eben keine auf die Gunn's Fim basiert. Er hat aus den Charakteren die vorher noch Ecken und Kanten hatten putzige symphytische Helden gemacht damit sie die 12 jährigen lieben.
    • dc_icon_comics
      Das war auch nicht negativ an Gunn gemeint. Eher das was Ayer geleistet hatWas er nicht dafür Kann Wird Gunn hier sein freier Hand haben. Alles anderen wäre mehr als nur dämlich und doof, von WB/DC ein weitere SSQ Desasters zu veranstalten.Nur, ich hoffen, das der Bösewicht nicht durch ein Dance Battle besiegt wird. Oder mit pac man nur... das passt er zu etablierten MCU ... nicht bei DC, der noch keine richtige feste Boden hat. Wird in Moment nur von Joker, Wonder Woman, AQM und Shazam gestützt 😊
    • WhiteNightFalcon
      Wird es nicht. Ayer ist nicht Gunn. Gunn hat immerhin - zumindest bei mir - dafür gesorgt, dass ein sarkastischer, waffenverliebter Waschbär, eine der coolsten Figuren ist, die das MCU hervor gebracht hat.Als Marvel damals Guardians of the galaxy angekündigt hat, hätte ich eher zehn Dollar auf nen Flop, aber nicht auf einen Erfolg gesetzt.
    • dc_icon_comics
      Schlimmer als Ayer Squad, kann es ja nicht mehr werden...
    • WhiteNightFalcon
      Klingt nach nem beknackten Charakter, aber wenn einer was draus machen kann, dann Gunn.
    • Bruce Wayne
      Es gibt keine eine Interpretation für die Guardians. Es gibt die Original-Charakterisierung, ein Reboot von 2006, neue Änderungen nach dem Annihilation-Event und so weiter. Keine der Charakterzüge welche Gunn seiner Version der Guardians verliehen hat, ist neu oder in irgendeiner Hinsicht nicht comic-getreu. Groot hat bereits for Gunns Film nur ein limitiertes Vokabular zur Verfügung gehabt. Quill war auch vor Gunns Film ein Space-Pirat mit Ego-Problemen. Und so weiter. Solange Marvel Comics keine offizielle Canon-Version des Teams einführt, die komplett unveränderlich bleibt, wird es nie bei einem einzigen Porträt der Truppe bleiben. Daher ist deine Beschwerde komplett sinnfrei.
    • greekfreak
      Solange er seinen Gegnern keine Golden Shower verpasst,ist alles gut.Waaas?!Too soon?
    • Micro_Cuts
      er hat die Charakter sehr wohl verändert! Grood war kein dummer Baumstamm der nur einen Satz sprechen kann, StarLords Hintergrund war total neu erfunden, Gamora is eine gefährliche Assassine, und auch Drax wurde soweit ich mich erinnere verändert und war ursprünglich ein Mensch. Gunn hat sich hier an kaum was gehalten aus den Comics
    • Bruce Wayne
      Exakt den selben Kommentar hast du schon mal abgegeben, und ich habe dich bereits darunter darauf hingewiesen dass sich Gunn lediglich an andere Comic-Interpretationen der GotG gehalten hat, und nicht einfach komplett auf die Comics gepfiffen hat. Evtl. solltest du mal deine Infos überprüfen, bevor du sie als Fakten rausposaunst?
    • Micro_Cuts
      Ich hoffe nur das Gunn sich an die Vorlage hält und die Charakter nicht komplett umschreibt wie er es bei GotG gemacht hat!
    • Sentenza93
      Auch nicht schräger als der Römer Schlagdraufundschluss aus den Asterix- Bänden. ;D
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Abgerissen Trailer DF
    Gesponsert
    Cats Trailer (4) OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Teaser OV
    Die Känguru-Chroniken Teaser DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "RoboCop Returns": Neuer Regisseur für das Kultfilm-Sequel ist gefunden
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 21. November 2019
    Neuer Dracula-Film ohne Dracula? "Walking Dead"-Erfinder macht "Renfield"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 21. November 2019
    "Joker 2" kommt! Mit Joaquin Phoenix und Regisseur Todd Phillips
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 20. November 2019
    "Joker 2" kommt! Mit Joaquin Phoenix und Regisseur Todd Phillips
    Regisseur für "Star Trek 4" steht fest – Nein, es ist nicht Quentin Tarantino!
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 20. November 2019
    Regisseur für "Star Trek 4" steht fest – Nein, es ist nicht Quentin Tarantino!
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top