Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Total verstörend": Diese Szene aus "Terminator 6: Dark Fate" brachte Linda Hamilton sogar zum Heulen
    Von Daniel Fabian — 26.10.2019 um 15:00
    facebook Tweet

    Fast 30 Jahre nach „Terminator 2“ schlüpft Linda Hamilton wieder in ihre Paraderolle, wegen der sie einst Albträume hatte. Heute kann sie sich zwar besser von Sarah Connor lösen. Beim Dreh einer bestimmten Szene wurde sie aber dennoch emotional…

    Twentieth Century Fox

    Sarah Connor ist neben Ellen Ripley aus den „Alien“-Filmen die wohl legendärste Actionheldin der Filmgeschichte. Das ist nicht nur dem Drehbuchautor und Regisseur von „Terminator“ und „Terminator 2“, James Cameron, zu verdanken, sondern liegt vor allem auch an Schauspielerin Linda Hamilton, die einst sogar so tief in ihre Rolle eintauchte, dass sie sich lange Zeit gar nicht von ihr lösen konnte, bis sie ihr schließlich sogar Albträume bescherte.

    Jahre später weiß sie, wie sie sich von der Widerstandskämpferin distanzieren kann und feiert in „Terminator 6: Dark Fate“ sogar ihr großes Kino-Comeback. Auch Cameron und Arnold Schwarzenegger sind wieder mit an Bord und schafften für die heute 63-Jährige eine vertraute Atmosphäre am Set. Dennoch hat sich seit den 90ern einiges verändert – und zwar nicht nur zum Guten, wie uns Hamilton im Interview verriet…

    Die alte "Terminator"-Garde

    FILMSTARTS: Es ist immer noch unglaublich, euch beide wieder gemeinsam zu sehen. Wie war es für dich, nach all den Jahren wieder mit Arnold vor der Kamera zu stehen?

    Linda Hamilton: Wir haben uns nach „Terminator 2“ etwas aus den Augen verloren. Wir haben uns anfangs noch öfter gesehen, aber als Arnold Gouverneur wurde, immer seltener. Aber diese Zeit holen wir jetzt nach.

    Twentieth Century Fox France
    Mit Natalia Reyes (links) und Mackenzie Davis (Mitte): Linda Hamilton in „Terminator: Dark Fate“

    FILMSTARTS: War James Cameron der Hauptgrund dafür, dass sich eure Wege noch einmal kreuzten?

    Linda Hamilton: Ich denke schon, ja. Er war es auch, der an mich herangetreten ist. Er musste mich dreimal anrufen, um mich zu überzeugen. Irgendwie hat es mir schon gefallen, was für eine Macht ich hatte. [lacht] Analytisch wie er nun mal ist, hat er mir schließlich eine Liste mit Argumenten geschickt, die dafür oder dagegen sprachen.

    Wenn der Plan nämlich nicht aufgeht, würde das Ganze wie ein schamloser Versuch wirken, noch einmal schnelles Geld aus der Reihe zu schlagen. Ich wollte nur mitmachen, wenn die Rückkehr von Sarah Connor Sinn macht, sie auch wirklich etwas zu tun und zu sagen hat und wir die dunkelsten Momente ihres Lebens und ihre von Enttäuschungen gezeichnete Entwicklung schonungslos zeigen.

    Hartes Training für Körper und Geist

    FILMSTARTS: Es spielt sich aber nicht nur vieles im Kopf von Sarah ab, auch ihr Körper ist das Ergebnis eines vom Kampf geprägten Lebens…

    Linda Hamilton: Ja, in Form zu kommen war nochmal deutlich härter als bei „Terminator 2“. Ich bin ja auch älter geworden. Dieses Mal waren es weniger die Gewichte, die mir zu schaffen machten, sondern eher mein Alter. Ich habe bereits über ein Jahr vor den Arbeiten am Film mit dem Workout begonnen und hatte buchstäblich ein ganzes Dorf aus Physiotherapeuten und Trainer zur Verfügung, die mich fit gemacht haben.

    Mit "Dark Fate": Alle "Terminator"-Filme im Ranking

    FILMSTARTS: Du hattest damals ja sogar Albträume von den Terminatoren. Die sind allerdings Geschichte, oder?

    Linda Hamilton: Ja. Als junge Schauspielerin konnte ich mich einfach nicht voll in die Rolle versetzen und am Ende des Tages einfach wieder aus ihr raus. Heute fällt mir das viel leichter. Ich hatte in dieser Zeit auch mit schweren Verlusten in meinem Leben zu kämpfen, durch die ich in die Depression fiel. Heute geht es mir gut.

    Digital De-Aging: Verstörende Technologie

    FILMSTARTS: Wir sehen digitales De-Aging im Kino immer häufiger, auch in „Terminator 6“. In „Gemini Man“ wurde gleich ein ganzer Mensch komplett am Rechner erschaffen. Ist das nicht irgendwie beängstigend?

    Linda Hamilton: Ich finde das total verstörend, alleine schon, weil ich ungern einen Teil meiner Performance an andere abgebe, die dann entscheiden, wie ich aussehen oder mich bewegen würde.

    Es war wirklich hart für mich, einer anderen Schauspielerin bzw. meinem Body-Double dabei zuzusehen, wie sie meine Szene spielt und mein Gesicht später mittels CGI auf ihren Körper übertragen wird. Am ersten Tag, an dem sie – sie, nicht wir – diese Szene drehten, ging ich abends nach Hause und habe geweint. Das war eine schmerzhafte Erfahrung für mich.

    FILMSTARTS: Wenn du dann abends nach dem Dreh nach Hause kamst, bist du dann immer direkt ins Bett gefallen? Deine Rolle ist ja sehr physisch…

    Linda Hamilton: Mein Körper war nach den Drehtagen natürlich immer todmüde – und besonders in meinem Alter ist Erholung unglaublich wichtig. Mein Kopf war allerdings noch hellwach, also habe ich gelesen. Während der „Terminator 6“-Dreharbeiten habe ich ganze 40 Bücher verschlungen – vor allem Science Fiction und auch Fantasy.

    "Ich komme wieder"

    FILMSTARTS: Eine Szene dürfte bei „Terminator“-Fans wohl besonders für Diskussionen sorgen. Denn du hast Arnolds legendäres Zitat „I’ll be back“ gekapert…

    Linda Hamilton: Ja – und weißt du, wie schwer das war? Ich meine, ihm gehört der Spruch! Also ganz egal, wie ich es auch sagte, es klang immer so, als würde ich einen auf Arnold machen wollen. Wir haben wirklich viele Anläufe gebraucht, um der Aussage Sarah Connors Stimme zu geben.

    „Terminator: Dark Fate“ läuft seit dem 24. Oktober 2019 deutschlandweit im Kino.

    Arnold Schwarzenegger über "Dark Fate": Ein "Terminator"-Film muss hart sein

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • sven
      Wow. Der Ich komme wieder-Moment war einer der gezwungensten Momente des ganzen Films. Absolut unnötig.
    • Jimmy Conway
      Deshalb ist sein Kommentar nun gelöscht :-D
    • FilmFan
      Die Action stimmte zumindest. Ich muss mich selber korrigieren. Dark Fate ist sicher nicht so gut erzählt wie Teil 1 und zwei. Ist aber ne Steigerung gegenüber allem was nach T2 kam. So fair muss man sein. Die Blu-ray wird gekauft.Zu Terminator 2:Mit T2 habe ich mich all die Jahre schwer getan. Es gibt einzelne Momente und Szenen im Film die klasse waren. Der Vorspann und Sarah. Das gefiel mir. Aber das Gesamtpaket hat mir nie gefallen. Im Vergleich zum dunklen, dreckigem und beklemmenden Vorgänger hat mich T2 enttäuscht. Zu soft und zu Glatt gebügelt war mir Arnie als Terminator. Aber ist nur eine Meinung.Jetzt nach Dark Fate sehe ich auch T2 wieder etwas gnädiger.
    • greekfreak
      OMG! Ich auch! Ich habe ihm/ihr/es sogar ein Upvote gegeben!!!Das ist das Zeichen der kommenden Apokalypse.Feuer und Asche werden herabregnen,Hunde und Katzen werden in Harmonie leben.MASS HYSTERIA!!!!!
    • bloodsport
      ja das fragt man sich bei allen alternden stars wie stallone und vandamme,sie machen es weil es wohl ein sehr langweiliges leben ist wenn man nichts zu tun hat und sein leben mit Finanzierungssicherheit lebt.
    • Jimmy Conway
      Dem kann ich nur zustimmen, also Absatz Nr. 1Die Serie habe ich mir nicht angeschaut.
    • Nicolas Arnhold
      Cameron weiß selbst nicht, was er labert. Zuerst lobt er Genisys, jetzt ist dieser neueste Schrotthaufen plötzlich der legitime Nachfolger von T2. Erst jammert er, daß Fincher am Anfang von Alien 3 die beiden Charaktere gekillt hat, mit denen man als Zuschauer einen ganzen Film lang mitgefiebert hat und nun killt er John Connor ebenfalls direkt am Anfang des Films, DIE Figur, die sogar 2 Filme lang der Grund war, für den Sarah Connor durch die Hölle ging.Cameron interessieren nur Geld und dieser LGBQT/Woke Quatsch, der seinerseits vermeintlich noch mehr Geld verspricht.
    • Cirby
      Ich hatte mir zumindest bisschen was versprochen.Im Gegensatz zu dir bin ich aber noch riesiger Fan von T2. Und mir gefiel die Eingangssequenz recht gut. War stimmig und schloss wirklich direkt an. Das wars dann aber auch schon.
    • Dennis Beck
      Kann das sein? Ich bin mit dir einer Meinung. Wahnsinn!
    • Jimmy v
      Jo, genau das meinte ich auch!
    • Jimmy Conway
      Richtig, ich mag Alien 3 auch nicht sonderlich, auch weil eben Hicks und Newt zu Beginn off screen gekillt werden.Und deshalb habe ich kein Bock auf Dark Fate, weil auf John Connor geschissen wird.Ich weiß auch nicht, wie Cameron das durchgehen lassen konnte. Bedeutet das, John wäre ein unwichtiger Charakter? Unnötiger als Hicks & Newt?
    • FilmFan
      Der Film war sogar noch schlimmer als ich ohnehin erwartet hatte.
    • FilmFan
      Wow! 10000000% Zustimmung. List sich fast wie ich liebe dich x 3000 aus meinem aktuellem LF. Er wird die Zustimmung brauchen ;).
    • Nicolas Arnhold
      @greekfreak 1000% Zustimmung, exakt was ich auch dachte! Cameron scheint schon seit einiger Zeit nicht mehr alle beisammen zu haben, soll sich einfach mal auf sein Pocahontas konzentrieren, ist ja sein Ruhestands-Projekt...und da ist sicher auch noch Platz für Woke-Lektionen. Bereits daß er Genisys promotet hat war für mich das Zeichen, daß er sich auf einer inneren Talfahrt befindet...hoffe daß es bei einem der nächsten Avatare ordentlich kracht...
    • WhiteNightFalcon
      Muss grad grinsen bei dem Kommentar.Du kommst aus dem Kino, bist in Tränen aufgelöst, weil der Film so toll war. 🤣
    • WhiteNightFalcon
      Bester Terminator seit T2 heißt ja noch lange nicht gut oder? Sag ich mal theoretisch, da ich ihn noch nicht sichten konnte.
    • Cem Ö.
      Ja die Story ist ziemlich Dünn, wirkt sehr konstruiert. Klar verstehe ich auch warum John für diesen Film sterben musste. Jetzt haben die damit aber irgendwie mir den T2 verdorben. Dennoch ist dieser der wohl beste Nachfolger von T2. Vielleicht gibt es noch ein T7 wo sie in die Vergangenheit reisen und das mit dem Tod von John wieder klären. Wüste sonst nicht, wie es weiter gehen könnte. Hamilton war großartig, besonders wenn man sich das im Original Ton anhört. Was sie aus den lauen Texten rausgeholt, war schon beeindruckend. Arnie, war natürlich auch gut. Aber was hätte man alles aus der Idee das der Terminator der das Kind von Connor getötet hat Reue erfährt, alles machen können. Folgende Idee: Der Terminator versucht langsam irgendwie auf kluger und dramatischer weise Sarah Kontakt zu suchen, um Reue zu zeigen. Es gelingt dem Terminator das auch, obwohl Sarah ihn fast getötet hätte. Die beiden suchen eine Möglichkeit es wieder gut zumachen,und reisen zurück in die Vergangenheit... Ende wird nicht verraten. ;-) Wie dem auch sein, der Film ist kein wirklich würdiger Nachfolger von T2, aber dennoch sehenswert.
    • greekfreak
      Abah abah.... Bester Terminator Film,nach T2 und so....
    • Cirby
      So so, ihre Rückkehr soll also Sinn ergeben. Tut sie nur nicht. Hätte auch jeder andere Mensch übernehmen können.Spoiler:Die ganze Philosophie des Films ist albern. Laut Grace soll man wegrennen, um die Zukunft nicht zu gefährden. Aber es gibt angeblich kein Schicksal und jeder kann die Zukunft selbst bestimmen. Das da Grace nicht selbst den Widerspruch erkennt. Hätten vielleicht auch das Hirn modifizieren sollen.Und dennoch fand ich ihre Rolle am besten. Zeigte es doch die einzige Innovation. Alles andere war aufgewärmt, nur anders angeordnet.Und Arni, oje, was muss der in seinen Jahren noch für Mist mitmachen. Der Kindergartenterminator, der die Windeln wechselt - genau so stelle ich mir Killermaschinen nach ihrem Feierabend vor!
    • greekfreak
      Ganz ehrlich ich bin mehr auf James Cameron sauer,wenn man das so sagen darf.Cameron meinte vor Jahren,als er gefragt wurde wieso er den Regie/Script Posten bei T3 abgelehnt hat:T2 hat ein perfektes Ende und ich sehe keine Möglichkeit ein Sequel zu machen,ohne dieses Ende zu revidieren.Und dann promotet er erst Genesys und dann diese Gurke hier.Und noch besser,er hat sich jahrelang in Interviews beschwert,das Newt und Hicks in Alien 3 gekillt wurden (sogar noch in einem Interview in 2017),weil diese Figuren hätten es nicht verdient einfach so zu sterben,nach allem was sie durchmachten in Aliens und dann stellt er sich hin und schwärmt uns vor wie grossartig T6 ist wo sie John Connor in den ersten 2 Minuten ganz beiläufig killen!!!Da krieg ich wieder Schnappatmung!!!
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Robo Trailer DF
    Greenland Trailer OV
    Lucy In The Sky Trailer OV
    Corona Zombies Trailer (2) OV
    Candyman Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Filme für nur 99 Cent bei Amazon Prime Video: Von "Once Upon A Time In Hollywood" bis "Spider-Man"
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Freitag, 10. April 2020
    Filme für nur 99 Cent bei Amazon Prime Video: Von "Once Upon A Time In Hollywood" bis "Spider-Man"
    WTF?! Der lange Trailer zu "Corona Zombies" besteht vor allem aus echten (!) Nachrichten – und einem Zombie-Klassiker
    NEWS - Videos
    Donnerstag, 9. April 2020
    WTF?! Der lange Trailer zu "Corona Zombies" besteht vor allem aus echten (!) Nachrichten – und einem Zombie-Klassiker
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 09.04.2020
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top