Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Höchste Geheimhaltung bei "Bond 25": Mehrere Enden für "Keine Zeit zu sterben"
    Von Dennis Meischen — 23.10.2019 um 11:34
    facebook Tweet

    Viel ist nicht über den 25. James Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ bekannt. Damit das auch so bleibt, soll Regisseur Fukunaga drei alternative Enden abgedreht haben. Gerüchte über das Filmschicksal von Daniel Craigs 007 deuten zudem auf eine Serie.

    MGM

    Zum fünften Mal ist Daniel Craig 2020 in der Rolle des Geheimagenten James Bond im Kino zu sehen. Seit 2006 verkörpert er 007, damit dann so lange wie kein Darsteller vor ihm am Stück. Der 25. Bondfilm „Keine Zeit zu sterben“ wird aller Voraussicht nach aber gleichzeitig auch Craigs letzter Einsatz im Auftrag Ihrer Majestät sein. Ein Grund, warum bereits viel über das Ende des Films und das Schicksal von Craigs Bond diskutiert wurde.

    Um diese Spannung aufrecht zu erhalten, hat Regisseur Cary Joji Fukunaga („Beasts Of No Nation“) exklusiven Quellen des Mirror zufolge nun ganze drei alternative Enden für „No Time To Die“ gedreht, von denen angeblich nur er selbst weiß, welches er für den fertigen Film schließlich verwenden wird.

    “No Time To Die” für James Bond?

    Der Mirror berichtet weiter, dass eines der Enden Menschen zeigt, die auf einer Tanzfläche mit Gas außer Gefecht gesetzt werden. Selbst Hauptdarsteller Daniel Craig wurde im Unklaren gelassen, was schlussendlich wirklich mit Bond passieren wird.

    MGM
    Wie wird sich Daniel Craigs Bond aus dem Franchise verabschieden?

    Obwohl ein solcher Schritt sicher die Spannung aufrechterhält und nicht viel verrät, ist der Bericht über drei alternative Enden aber mit Vorsicht zu genießen - auch da er nicht vom Bond-Studio MGM bestätigt wurde. So ist ein solches Manöver mit viel zusätzlichem Geld und einigem Zeitaufwand verbunden. Und das bei einer Produktion, die in der Vergangenheit durch Verletzungen Craigs bereits mit genug Verzögerungen zu kämpfen hatte.

    Auf der anderen Seite ist das Drehen von alternativem Material, um Fans und Zuschauer im Unklaren zu lassen, auch nichts Neues im Filmgeschäft. Ebenso wie die Möglichkeit, sich dadurch Änderungen vorzubehalten, sollten einige Szenen beispielsweise bei einem Testpublikum durchfallen. Keine vollkommen unvorsichtige Überlegung beim Abschluss von fünf zusammenhängenden Filmen.

    Wie auch immer die Wahrheit aussieht – das Schicksal von Daniel Craigs 007 wird wohl noch lange offiziell im Dunklen bleiben. Die Diskussionen reichen dabei von einem möglichen Tod Bonds, bis dahin, dass die Doppelnullnummer in Zukunft von einer Frau übernommen wird. Etwa von „Keine Zeit zu sterben“ Co-Star Lashana Lynch. Oder doch gleich von Miss Moneypenny?

    Moneypennny als neue 007?

    Bereit seit Miss Moneypenny in „Skyfall“ zeigte, was sie im aktiven Einsatz drauf hat, wollen Gerüchte nicht abreißen, dass Darstellerin Naomie Harris nach Craigs Verabschiedung selbst als Geheimagentin übernehmen könnte. Laut ComingSoon.net wird nun zumindest ein eigenes Miss Moneypenny-Spinoff mit Harris in der Hauptrolle ernsthaft in Erwähnung gezogen.

    MGM
    Naomie Harris weiß als Moneypenny einzuheizen

    So soll Regisseur Barry Jenkins („Moonlight“) an dem Projekt interessiert und von Harris in Kontakt zu Bond-Produzentin Barbara Broccoli gebracht worden sein. Diese versucht schon seit einigen Jahren, das 007-Franchise durch Spinoffs weiblicher zu machen, etwa mit Figuren wie Halle Berrys Jinx aus „Stirb an einem anderen Tag“ oder Michelle Yeohs Wai Lin aus „Der Morgen stirbt nie“. Da beide Ableger bekanntlich aber nicht zustande kamen, sollte man sich wohl auch bei diesem nicht allzu große Hoffnungen machen.

    Auch wenn Naomie Harris als Bond sicher ein mehr als unerwartetes Ende für „Keine Zeit zu sterben“ wäre. Harris ist momentan im Gespräch für die Rolle der Superschurkin Shriek in „Venom 2“ und bald im Thriller „Black And Blue“ zu sehen.

    Darum geht es in “Keine Zeit zu sterben”

    James Bond hat den aktiven Dienst verlassen und sich nach Jamaika zurückgezogen. Sein alter Freund, der CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright), bittet ihn jedoch um Hilfe, da ein noch unbenannter Gegenspieler (Rami Malek) eine neue Technologie auf die Erde loslassen will.

    In weiteren Rollen sind Lashana Lynch („Brotherhood“) und Ana de Armas („Blade Runner 2049“) zu sehen, während Lea Seydoux, Ralph Fiennes, Christoph Waltz, Rory Kinnear, Naomie Harris und Ben Whishaw als ihre Figuren aus früheren Bond-Filmen zurückkehren.

    „James Bond 007: Keine Zeit zu sterben“ startet am 2. April 2020 in den deutschen Kinos.

    Trailer zu "Trauma Center": Bruce Willis beschützt eine Frau im Fadenkreuz
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Kosto
      Sollte er in diesem Film sterben, werde ich wohl dieses Mal nicht ins Kino gehen. So ein Schwachsinn werde ich mir nicht anschauen. Werde extra warten, bis ich vom Ende gelesen habe. Das würde wohl der größte Reinfall der Kinogeschichte. Das erste wichtige Wochenende wird somit schwierig.
    • WhiteNightFalcon
      Ich muss sagen, was ich mir mit Roger Moore immer wieder geben kann, das ist: Die Zwei. Der Film mit Val Kilmer zu The Saint hatte zwar gute Ansätze und gute Ideen, aber leider eben ein schwaches Drehbuch.
    • Jimmy Conway
      Ich habe mir den Film bisher nie angetan, trotz Fan der Steed/Peel-Staffeln.Genau so wie bei The Saint mit Val Kilmer. Nie das Bedürfnis gehabt den zu gucken, ich bleibe bei meinem Sir Roger.Wobei ich damals auf Pro 7 auch die Spät 70er The Saint Serie mit Ian Ogilvy sah, aber der hat mich nicht so imponiert wie Roger Moore.
    • Sentenza93
      Das Problem mit dem Film ist Folgendes: Der einzige Witz, der einzige Humor im Film ist, dass die immer, auch in extremen Situationen, höflich sind. Das ist alles. Darauf basiert der ganze Film. Und das reicht nicht.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Jumanji 2: The Next Level Trailer DF
    Mulan Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Black Widow Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Bei Disney+: "Aladdin"-Remake bekommt ein Spin-off!
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 7. Dezember 2019
    "21 Bridges": Das ist die FSK-Altersfreigabe für den Cop-Thriller mit Chadwick Boseman
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 6. Dezember 2019
    "21 Bridges": Das ist die FSK-Altersfreigabe für den Cop-Thriller mit Chadwick Boseman
    Dank "Joker": "Venom 2" könnte viel besser werden als der erste Teil
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 6. Dezember 2019
    Dank "Joker": "Venom 2" könnte viel besser werden als der erste Teil
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top