Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Dracula"-Serie von Netflix und den "Sherlock"-Machern: Der erste Trailer liefert pure Verstörung!
    Von Christoph Petersen — 28.10.2019 um 09:33
    facebook Tweet

    Statt der heiß erwarteten fünften „Sherlock“-Staffel haben sich Mark Gatiss und Steven Moffat nun Bram Stokers „Dracula“ vorgeknöpft. Der erste Trailer zur Netflix-Serie zeigt, dass sie dabei offenbar keine Gefangenen machen:

    Das Weihnachts- beziehungsweise Neujahrsprogramm der BBC ist seit Jahren fest in der Hand von Mark Gatiss und Steven Moffat. In der Regel laufen dann nämlich die drei neuen „Sherlock“-Folgen als TV-Megaevents auf dem größten britischen Sender. Aber auf die fünfte „Sherlock“-Staffel müssen wir ja bekanntlich noch warten, wenn sie denn überhaupt noch kommt. Schließlich ist es vermutlich alles andere als einfach, die Zeitpläne der vielbeschäftigten Stars Benedict Cumberbatch („Avengers 4“) und Martin Freeman („Der Hobbit“) unter einen Hut zu bekommen.

    Stattdessen haben sich die Serien-Masterminds Gatiss und Moffat nun in diesem Jahr die berühmteste aller Blutsauger-Legenden vorgenommen. Nach dem erprobten „Sherlock“-Muster wird die Mini-Serie „Dracula“ in drei Filmen a 90 Minuten rund um Weihnachten und Neujahr ausgestrahlt.

    Heftiger als erwartet

    Nun haben wir uns von Gatiss (spielt in „Sherlock“ auch als Mycroft Holmes selbst mit) und Moffat eh keine harmlose TV-Durchschnittskost erwartet. Aber der erste, nur knapp 45 Sekunden lange Teaser ist dann doch noch mal um einiges düsterer und extremer, als man es sich von einer Fernsehproduktion gemeinhin erwarten würde. Dabei hat uns gar nicht mal das viele Blut, sondern vor allem die Fliege, die in ein Auge hineinkrabbelt, am meisten verstört.

    Darum geht's in "Dracula"

    Die Serie basiert auf dem bekannten Roman von Bram Stoker und die Geschichte wurde im Gegensatz zu „Sherlock“ auch nicht in die Gegenwart verlegt. Stattdessen spielt sie im Jahr 1897, dem Jahr des Erscheinens des Romans. Der berühmte Blutsauger Dracula (Claes Bang, „The Square“) schickt sich zu dieser Zeit an, sein heimatliches Schloss in Transsilvanien zu verlassen, um seinen Sarg fortan im viktorianischen England aufzustellen.

    Weil Netflix die BBC-Serie co-produziert hat, wird sie in Deutschland auch direkt bei dem Streaming-Anbieter starten: Wann das genau der Fall sein wird, ist bisher noch nicht bekannt. Auch ob die Folgen wie in Großbritannien wöchentlich oder hierzulande womöglich doch alle auf einmal erscheinen werden, können wir aktuell noch nicht sagen.

    Die besten Horrorfilme aller Zeiten!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rockatansky
      Ganz so empfindlich bin ich da nicht (über die Jahre wohl etwas abgestumpft) aber 'ne amtliche Gänsepelle gab mir der Stoff schon...
    • Saints ofchaos Deluxe
      Weil das Böse größer ist als die einzelnen Religionen. Die Idee das es Tatsächlich etwas aus einer anderen Dimension ist - wie bei HP Lovecraft, oder Greg F Gifunes Finstre Nacht hat auch was. So larger than live ;-)
    • Saints ofchaos Deluxe
      Ich zwangsläufig immer dann wenn ich auf die Uhr gucke und feststelle wie wahnsinnig ruhig es doch in der Wohnung ist.....bibber ;-)
    • Joe Heck
      Mach dir nix draus, wir haben alle den einen Film...
    • Phil
      Der Soundtrack war top. Ist er immer noch. Auch der Song von Annie Lennox war ziemlich gut. Werde gleich mal die CD auflegen. :-)
    • Bruce Wayne
      Seid ihr euch da ganz sicher? Manche Artikel von euch stimmen mich da stutzig ^^
    • Rockatansky
      Das stimmt. Diese Vampirfratzen fand ich auch immer nervig. Ist auch irgendwie so'n 90er Ding gewesen...
    • Rockatansky
      Auch ich muss hier sagen, dass ich den Prolog super finde und grade die angesprochene Szene, wo er Gott und der Kirche entsagt, mir heute noch Gänsehaut verpasst, weil einfach Oldman his best mit dem starken Soundtrack unterlegt. Klar, das ist so nicht im Buch vorgekommen, aber wie immer bei Romanverfilmung gilt, es ist halt ein anderes Medium und für mich funktioniert das und es passt natürlich sehr gut in die Atmosphäre des Films.
    • isom
      Da meldet sich der Romanpurist in mir ,aber ich bleib ruhig und warte ab .
    • isom
      Untold stand im Gegensatz zur Mumie noch relativ für sich ,ich finde bis jetzt ,dass das der perfekte Einstieg ins Dark Universe gewesen wäre ,mit etwas mehr Monsterdrac statt Superherodrac ;)
    • Jimmy v
      Ich fand das super, denn diese Idee, dass Vampire von Gott abgefallen sind, daher zum Untod verdammt, passt super.Und wieso es nun unbedingt das Happy End braucht, ist debattierbar. So endete es halt mit Dracula wie es auch mit dem begann.
    • TheBoy
      Oldmans Dracula ist super. Und laut Buch ist darcula nunmal eine tragische Figur. Aber wenn du deinen Kommentar schon mit endlich mal anfängst...
    • Saints ofchaos Deluxe
      Das Ende ist das schlimmste was man dem Roman antun konnte. Mina und Jonathan sind am Ende der Geschichte glücklich verheiratet und haben Kinder und das trotz des Grauens der Karpaten.Nicht dieser Ehhlisabethaaaa Schmodder! :-) Alleine die erste Szene...dieses Ich entsage Gott ....nehm ein Großes Schwert und stoße es ins Kreuz und da fließt plötzlich Blut raus. Dann greif ich mir ein Kelch, fülle den mit dem Blut und trinke davon.....zack ...Vampir :-) Nenenene das ist schon merkwürdig!
    • Saints ofchaos Deluxe
      30 Days of Night ist mir zu animalistisch. Tatsächlich ist das auch etwas was mich an Buffy und From Dusk till Dawn stört- die Optik der Vampire. Gerade die menschlicheren Seiten finde ich interressant. Das Grauen das aus dem normalen kommt. Spielbergs Poltergeist mit seiner heilen Welt Atmosphäre am Anfang ist sehr gut. Man sollte das Gefühl haben das es so normal wie möglich ist und dann kommt das Grauen. Dark Shadows ( die 91 er Serie) war auch gut- nicht verwechseln mit dem Kinofilm ;-)
    • Jimmy v
      Das auch. ;)
    • Jimmy v
      Also ich kenne niemanden, der den Film so ablehnt wie du. ;) Kritisieren kann man daran schon etwas, z.B. das etwas überhastete Ende. Aber ansonsten ist das genau das Horrorkino, das ich sehen will!
    • Jimmy v
      Troja war BBC? Wusste ich gar nicht. Und bei Dr. Who stimme ich dir zu, ich lache meine britische Freundin regelmäßig für den Scheiß aus und sie heiligt es als Kult.Ich glaube einfach, die BBC hat einfach viele unterschiedliche Abteilungen unter dem Dach, die teils nix miteinander zu tun haben. Im Zuge der Brexit-Diskussionen habe ich mal am Rande gelesen, wie die BBC vor ein paar Jahren im Zuge der Lizenzgesetze auch umgebaut wurde. Heute hat der Sender einen klaren Bias pro Brexit. Leider.
    • HalJordan
      So interessant ich diese Serie auch finde, hätte ich gerne wieder eine richtige Dracula-Verfilmung für die große Leinwand. Dracula Untold hatte den richtigen Hauptdarsteller. Leider ist der Film viel zu kurz und zu weichgespült geraten. Da hätte man sich nicht auf ein neues Universum, sondern auf eine verünftige Adaption konzentrieren sollen.
    • greekfreak
      Also Peaky Blinders,Ripper Street, diverse Krimi-Serien oder aktuell diese Krieg der Welten-Miniserie sehen super aus:Auf der anderen Seite haste dann Dr.Who das so unglaublich trashig aussieht,da frage ich mich ob die das absichtlich machen weil´s wohl Charme austrahlen soll oder ob die wirklich kein Geld haben?Von dieser grausamen Troja Serie,die nicht nur optisch ein totaller Griff ins Klo war sondern auch noch politisch korrekte Grütze war (Götter des Olymps wurden Darstellern aus den Nahen Osten gespielt und Achilles war schwarz!) fange ich gar nicht an.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Seufz.....Ich bin allein auf diesem Planeten. :-(
    Kommentare anzeigen
    Back to Top