Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mit "Godzilla 2: King Of The Monsters": So hängen die Filme des MonsterVerse zusammen
    Von Carsten Baumgardt — 01.11.2019 um 08:00
    facebook Tweet

    Zum Heimkinostart des Fantasy-Actioners „Godzilla 2: King Of The Monsters“ werfen wir einen Blick auf das MonsterVerse und erklären, wann die bisherigen vier Filme eigentlich spielen.

    Warner Bros.

    Die amerikanische Produktionsfirma Legendary Pictures und Warner Bros. haben mit dem sogenannten MonsterVerse ein gemeinsames, geteiltes Film-Universum geschaffen, das sich um die legendären Film-Monster Godzilla und King Kong zentriert, punktuell aber noch von anderen Titanen bevölkert wird. Drei Werke sind bereits erschienen, der vierte Teil ist terminiert. Wir erklären, wie die Filme zeitlich zueinander passen.

    „Godzilla“ (2014)

    Der erste Film des MonsterVerse ist „Godzilla“ von Regisseur Gareth Edwards („Rogue One: A Star Wars Story“). Der Fantasy-Actioner beginnt mit zwei Vorgeschichten aus den Jahren 1954 und 1999, bevor die Haupthandlung in der 2014er Gegenwart einsetzt, in der die ersten MUTOs (Massive Unidentified Terrestrial Organism) in Japan auftauchen und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Godzilla soll die Urzeit-Monster als deren natürlicher Feind stoppen.

    „Kong: Skull Island“ (2017)

    Mit „Kong: Skull Island“ lieferte Regisseur Jordan Vogt-Roberts („Kings Of Summer“) ein Reboot des „King Kong“-Franchises, das damit in das MonsterVerse integriert ist. Nach einem Rückgriff ins Kriegsjahr 1944 spielt die Haupthandlung von „Kong: Skull Island“ 1973 und fungiert somit als Prequel (statt einer Fortführung) von „Godzilla“. Eine Gruppe von Soldaten, Regierungsbeauftragten und Zivilisten geht auf Skull Island dem Mythos eines Riesenaffens nach – und wird fündig.

    „Godzilla 2: King Of The Monsters“ (2019)

    Godzilla 2: King Of The Monsters“ von Michael Dougherty („Krampus“) ist die direkte Fortsetzung von „Godzilla“ und spielt konsequenterweise fünf Jahre nach dem ersten Teil, also 2019. Die 1946 gegründete Wissenschaftsorganisation Monarch versucht die Vorkommnisse um die Titanen einzudämmen. Doch der Staat drängt die Organisation zu einer Zusammenarbeit, sonst würden alle Urzeit-Monster vorsorglich getötet.

    Warner Bros.
    Monster-Action in "Godzilla 2: King Of The Monsters"

    „Godzilla Vs. Kong“ (2020)

    Der vierte Film des MonsterVerse, „Godzilla Vs. Kong” von Adam Wingard („You're Next“), läuft erst 2020 (deutscher Kinostart: 12. März) an. Klar ist jedoch, dass das Vereinigungs-Sequel von Godzilla und Kong direkt an „Godzilla 2: King Of The Monsters“ anknüpfen und somit 47 Jahre nach „Kong: Skull Island“ spielen soll. Also im Jahr 2020! Seinerseits ist „Godzilla Vs. Kong” eine Neuauflage des 1962er-Originals „Kong Vs. Godzilla“ (auch bekannt als „Die Rückkehr des King Kong“).

    In „Godzilla Vs. Kong” kämpft die Menschheit angesichts der Bedrohung durch die Titanen weiterhin ums Überleben. Dabei kommt es zur titelgebenden titanischen Schlacht zwischen den ikonischen Monstern Godzilla und King Kong. Laut Regisseur Wingard wird es in seinem Film, im Gegensatz zum Original, allerdings einen klaren Gewinner geben.

    Comics als Ergänzung und Hintergrundstory

    Abgesehen von der nicht ganz linearen Struktur, da mit „Kong: Skull Island“ zwischendrin ein Prequel eingeschoben wurde, ist die Zeitlinie nicht sonderlich kompliziert, weil drei Filme trotz kleinerer Rückblenden in der jeweiligen Gegenwart stattfinden. Wer mehr Hintergründe über das Film-Universum erfahren will, muss einen Blick in die begleitenden Comics werfen.

    „Godzilla“ erhielt mit „Awakening“ etwa eine Prequel-Graphic-Novel, in der die frühen Sichtungen der MUTOs (ab 1943) thematisiert werden und auch „Kong: Skull Island“ wurde nach dem Kinostart mit der vierteiligen Comicbuch-Reihe „Skull Island: The Birth Of Kong“ ergänzt. Zu „Godzilla 2: King Of The Monsters“ erschien die Graphic Novel „Godzilla: Aftershock“, die die Zeit zwischen 2014 und 2019 füllt.

    MonsterVerse spielt 1,5 Milliarden Dollar ein

    Doch bevor der nächste Teil des MonsterVerse in die Kinos kommt, könnt ihr euch zur Auffrischung oder Vervollständigung den dritten Film der Reihe anschauen. „Godzilla 2: King Of The Monsters“ ist seit dem 3. Oktober 2019 als Video-on-Demand sowie seit 31. Oktober auf DVD und Blu-ray (auch in 3D und 4K) erhältlich.

    Bisher spielten die drei Filme des MonsterVerse weltweit übrigens knapp 1,5 Milliarden Dollar ein („Godzilla“ 525 Millionen Dollar, „Kong: Skull Island“ 566 Millionen Dollar, „Godzilla 2: King Of The Monsters“ 386 Millionen Dollar).

    Nach "Godzilla 2: King Of The Monsters": Ist dieser Titan wirklich tot?

    Anmerkung: Die Platzierung dieses Artikels ist gesponsert. Der Inhalt und die Themenwahl liegen komplett bei der Redaktion.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top