Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Terminator 6: Dark Fate": Darum ist Arnold Schwarzenegger das Highlight
    Von Tobias Mayer — 02.11.2019 um 15:00
    facebook Tweet

    Der neue „Terminator“ ist als Fortsetzung von „Terminator 2“ solide, kann dem Action-Klassiker aber nicht das Wasser reichen. Allerdings sticht Arnold Schwarzenegger heraus – seine Rolle und Leistung ist die wahre Weiterentwicklung in diesem Sequel.

    2019 Twentieth Century Fox

    +++ Meinung (mit Spoilern!) +++

    Der geradlinig-simple „Terminator“ und das Action-Meisterwerk „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ sind moderne Filmklassiker. Anschließend aber erreichte die Reihe nie wieder die Qualität der ersten beiden Filme, sodass die Killermaschine-kommt-aus-der-Zukunft-Prämisse zunehmend an Reiz verlor (und Teil 4, der tatsächlich in der Zukunft spielt, war leider nur eine fade Materialschlacht).

    Terminator 6: Dark Fate“, seit 24. Oktober 2019 in den Kinos, ist ganz sicher nicht der große qualitative Neustart, den man sich von einer Beteiligung des Franchise-Begründers James Cameron erhoffen konnte. Cameron hatte nach „Terminator 2“ nichts mehr mit der Reihe am Hut und kehrte für „Dark Fate“ zumindest als Produzent zurück, der vor allem Einfluss auf den Inhalt, die Zusammensetzung der Crew und die Post-Produktion nahm. Nach eigener Aussage war er dabei vor allem in die Entwicklung des Drehbuchs und in den Schnittprozess stark involviert.

    Doch obgleich Camerons Rückkehr nicht die große Wende brachte, ist „Terminator: Dark Fate“ immerhin ein Schritt in die richtige Richtung – was für mich vor allem und ausgerechnet an Arnold Schwarzenegger liegt.

    Ein Action-Opa spielt den perfekten neuen Terminator!

    Bodybuilder, Ex-Gouverneur und Schauspieler Arnold Schwarzenegger ist stolze 72 Jahre alt. Und ausgerechnet er, der pflichtbewusst an fast jeder bisherigen Fortsetzungen nach „Terminator 2“ beteiligt war, ohne jemals wieder glänzen zu können wie früher, verleiht „Terminator 6“ die nötige Frische!

    Ich kann meinem Kollegen Björn Becher nur zustimmen, der Schwarzeneggers alter, menschenähnlich gewordener Ex-Killermaschine in seiner „Terminator 6“-Kritik bescheinigt, sowohl witzig zu sein, als auch Seele zu haben.

    Wie im vielleicht lustigsten Satz des Films gesagt wird, ist ein Terminator wie der aus „Dark Fate“ einfach schon deswegen der perfekte Ersatzpapa, weil er Windeln ebenso gut wie ausdauernd wechselt, ohne jemals zu meckern. Wie hinter vielen grandiosen Gags steckt auch hinter diesem eine Wahrheit der Sorte „Stimmt, da hätte man auch früher drauf kommen können“ – und gleichzeitig die sympathisch optimistische Geschichte einer Weiterentwicklung, einer Menschwerdung.

    Ein Terminator wird menschlich

    Eine ausschließlich zum Töten geschaffene Maschine hat einen neuen Zweck gefunden, einen Sinn, bei dem ihre Fähigkeiten der mechanischen Präzision genau zum Gegenteil der ursprünglichen Absicht genutzt werden: Der Terminator ist nun dazu da, Leben zu erhalten – und zwar nicht mehr mit Waffengewalt, wie noch in den Teilen 3 und 5, sondern einfach nur mit seinen großen, starken Händen.

    Im Grunde habe ich mir nach „Terminator 6: Dark Fate“ gewünscht, dass Schwarzenegger hier nicht nur einen wichtigen, erinnerungswürdigen Nebenpart gespielt hätte, sondern die Hauptrolle: Ein Killerroboter wird lieb und als Familienvater alt – DAS wäre mal eine originelle (und rührende und witzige) „Terminator“-Fortsetzung gewesen.

    Wer ist schuld an einem "Terminator: Dark Fate"-Flop? James Cameron vs. Tim Miller

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • TresChic
      Sein Spiel? Er hatte sich einen Schauspielcouch für Escape Plan und Maggie an die Seite gestellt. Davor war sein Spiel wie immer...reduziert. Ja, ich bewerte den ganzen Film. Sein Abstieg begann mit dem Film End Of Days im Jahre 1999, der Film war Schrott und es kam nur noch T3. Nach seiner politischen Laufbahn hatte er 2013 einen sehr guten Start mit The Last Stand. Dieser war weitaus unterhaltsamer als End Of Days. Sein letzter Block Buster war Eraser von 1996. So halbgares Zeug wie du beschreibst hatte er danach nicht gemacht. Escape Plan ist genauso big wie Eraser. Und das in dem Alter ;-)
    • The Muscles from Cassel
      So schauts aus!
    • lordmoli
      Ano dazumals als T2 raus kam fand ich das schon beschissen das der T800 gut warzu diesem Punkt schrieb ich ja auch ich. Dies ist meine Meinung. Und das diese Meinung verbreitet war hab ich nie behauptet.Bei T6 ist dies leider ein negativ Punkt, nicht weil die Idee grundsätzlich schlecht ist, sondern weil sie es einfach beschissen umgesetzt haben.Uebrigens hat Sauron auch ein schlechtes Gewissen. In nächsten Teil kommt er zurück um mit Aragorn Mittelerde von den restlichen Orcs zu befreien.
    • Piet
      Alle redeten mit begeisterung über die krasse Effekte und stunts, niemand über die Wendung.Das sind ja auch alles tolle Dinge. Ich mein, die Liste der tollen Dinge ist so lang... es hat schon Gründe das der Film immer noch den Stellenwert hat, den er hat.Du sagst aber, (und darum geht es ja gerade) dass der Punkt den T-800 zum Protagonisten zu machen ein negativer ist und damit geh ich wirklich null einher (und wüsste auch nicht, dass das eine weit verbreitete Meinung wäre).
    • lordmoli
      dann bis doch froh das du nicht gespoilert wurdest. Es wurde dazumals kein Geheimnis daraus gemacht. Wer Trailer sah oder Zeitung las der wusste bescheid.Ist aber ein unterschied ob man teil 1 und 2 hintereinander sieht oder ob man es damals erlebt hat.. ich hatte erst jahrelang T1 geliebt und x-mal gesehen bevor dann T2 kam..fazit: deine aussage ... nunja der ist kein richtiger T2 fan und hat nicht wirklich verstanden welche dinge diesen film zu groß machen. mag für dich stimmen aber nicht für die kinowelt dazumalsAlle redeten mit begeisterung über die krasse Effekte und stunts, niemand über die Wendung.
    • Mr. no oNe
      Er meint doch, er sei eine Gefahr wenn er weiter leben würde. Außerdem war er doch eh schon ziemlich ramponiert.
    • Piet
      das kommt auf den bewertungsansatz an.bewertest du den gesamten filmbewertest du nur die qualität seines spielsdie filme seit seiner rückkehr sind allesamt durchschnittskost mit leichten tendenzen nach oben als auch nach untensein spiel finde (ich persönlich) aber nach wie vor spitze auch in den emotionaleren rollen wie maggie.
    • Mirko Rex
      Jup,in der extended Version von T2 erklärt doch der Arni-Terminator dem jungen John Connor, dass Skynet allen T800 Modellen so einen Sperrchip für das neuronale Netzwerk eingebaut hat, damit die T800 halt nicht zu eigenständig denken und agieren.Genau diese Sperre wird dann auch von Conner im ersten Drittel des Films deaktiviert.
    • Piet
      was redest du denn da für ein konfuses zeug?da ich in dem alter um 22:00 uhr kein fernsehen sehen durfte (und wenn mit sicherheit nicht T2 - überraschung) haben wir ihn in der vierten klasse auf VHS getauscht.von welchem trailer ich den twist kommen hätte sehen sollen... keine ahnungund warum ich T1 vorher nicht gesehen haben sollte (was ich habe) ebenso keine ahnung.bin ich mit terminator aufgewachsen? ich würde sogar sagen maßgeblich in einem dafür maximal ungeeigneten alter, ja:D
    • lordmoli
      du schreibst ja selber das du 9 warst also bist du nicht mit T1 aufgewachsen.. ich war schon fan bevor T2 raus kam. Denn Film haben hauptsächlich die effekte gross gemacht. Denn film nicht verstanden.. haha, der trailer verriet ja schon das T1 gut war. Wer das als Uebaraschung sa lebt hinter dem Mondausserdem fand ich das damals blöd, heute passt mir das. nur weil mir die Idee nicht passte heisst das nicht das ich den film schlecht fand, ganz im gegenteil.
    • Piet
      das der terminator gut war sorge damals für einen unglaublichen WOW effekt für mich als (9 jährigen:D) zuschauer, da ich bis zu dem moment als arni die shotgun aus der rosenpackung holt und ducken (oder so) ruft davon ausgegangen bin das robert patrick der gute ist.wer das also beschissen fand... nunja, der ist kein richtiger T2 fan und hat nicht wirklich verstanden welche dinge diesen film zu groß machen.
    • Piet
      Das stimmt. In T2 entwickelt sich der T800 ja schon im laufe des Films in die in T6 gezeigte Richtung und wird zur Vaterersatzfigur für John.Der T800 den wir hier sehen ist also die fortführung der Version die sich am Ende im flüssigen Blei aufgelöst hat.Sehr schön wurde diese Thematik in der leider viel zu früh abgesetzten aber (meiner Meinung nach) ganz hervorragenden Terminator Serie TSCC von 2008 mit Lena Headey (die übrigens dort eine spitzen Sarah Connor gibt!) und Summer Glau ausgeführt.
    • The Muscles from Cassel
      Genau so isses!Diese ganzen Hater haben T1 und besonders T2 nicht verstanden! In T2 wurde doch mehr als eindeutig darauf hingewiesen, dass ein T800 genau das, was Carl nun kann und ist, kann!Mal abgesehen davon, dass es irgendwelche Plotholes geben soll oder gibt, dann hätte sich demnach T1 bereits selbst in einem schwarzen Loch verschlingen müssen und es hätte nie Fortsetzungen gegeben. T1 + T2 sind doch schon jeweils für sich sowas von plotholig!
    • Piet
      Arnie war schon in Genysis der einzige Lichtblick. Mag aber auch sein, dass meine persönlich Sympathie für Arnold Schwarzenegger ansich mir da reinspielt:DVom logischen/Technik aspekt her: Ein Terminator ist ja zunächst eine Maschine mit hochkomplexer zielorientierter KI. Weder unlogisch noch unmöglich, dass bei wegfall jenes Ziels eine subroutine losläuft und das aus dem T800 das macht, wass wir in T6 gesehen haben.Die Erklärung das die Beziehung nicht sexuelle orientiert ist, dass sie sich nur nach jemand gesehnt hat der Windeln wechseln kann und wie er durch seine (jetzt anders eingesetzte) zielorientierte Effizienz zum Familenmensch geworden ist (und auch das mit den Vorhängen;) hat mir persönlich extrem gut gefallen, weil: erfrischend anders und mit Herz:)Wie gesagt auch hervorragend von Arnie umgesetzt, wie er dort sitzt und den Hund streichelt (der nicht bellt und Sarah, die diese Wandlung registriert.)
    • lordmoli
      die von dir genannten filme sind alle höchstens durchschnitt. von arnie gabs m.M.n. seit dem comeback kein highlight mehr
    • lordmoli
      wenn noch andere T800 in der T2 zeit waren dann wäre Skynet auch nicht besiegt worden. die Zerstörung des T800 am ende des 2.teil ist so sinnlos.die ganze Story von A-Z ist nix wert.
    • lordmoli
      leider muss ich dem zustimmen.. terminator mit Gewissen... so ein quatsch. Ob die Teil 1 gesehen haben..? Ano dazumals als T2 raus kam fand ich das schon beschissen das der T800 gut war. Aber immerhin war es logisch und gut umgesetzt.T6 ist einfach nur kacke. Für mich endet die Geschichte immer noch nach T2..
    • Kein_Gast
      Ne, einfach beiden einen Oscar geben. Jeweils als bester Film. Einfach mal progressiv sein... 🙃
    • Deliah C. Darhk
      Sorry, statt den Daumen runter zu drehen muss ich mir angesichts deines vernunftminderbegabten Inhaltes doch eher mit dem Finger an die Stirn tippen.In T2 war der T-800 das Resultat einer Umprogrammierung, und zwar durch seine Feinde, die ihn 'gut' brauchten um John zu beschützen.Das musst Du nicht mögen, aber es macht Sinn und ist schlüssig.In Dark Fate entwickelt eine Killermaschine ohne moralische Sub-Routinen ein Gewissen ... ^^Warum? Woher? Auf welche Weise?Wenn Du diese Lösung 'gut gemacht' findest musst Du diese Fragen nun schlüssig beantworten können.Sie sich gar nicht erst zu stellen wäre dann eher ein Indiz für die anspruchslose Toleranz einer dämlichen Lösung.Und nebenbei ....Jede Meinung hier ist die eines Einzelnen, und so ziemlich jeder hier weiß das auch, auch bei jenen Meinungen, die sich in denen Anderer oft vielfach widerspiegeln.Nur Du sprichst hier gerne deine Meinung als Gemeingültig für Andere gleich mit aus, und vertrittst dabei nicht selten derart absurde Ansichten, dass es schwer fällt dir abzunehmen, dass Du selber glaubst was Du da erzählst, zumal Du dir ja auch schon mal gerne selbst widersprichst zwischen deinen Texten.
    • ObiWann
      Damit liegst du leider garnich so falsch ,der Trailer und die leaks lassen das echt vermuten ,und da der j.j. ,wie du schon erwähnt hast nicht bekannt ist für eigene Sachen ,wird’s darauf rauslaufen ,die Hoffnung das wir uns irren stirbt natürlich zum Schluss ☺️
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Robo Trailer DF
    Greenland Trailer OV
    Lucy In The Sky Trailer OV
    Corona Zombies Trailer (2) OV
    Candyman Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Neu auf Netflix: Wrestling-Schlägereien, Chaos-Hochzeiten und 6 (!) weitere Netflix Originals
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Freitag, 10. April 2020
    Neu auf Netflix: Wrestling-Schlägereien, Chaos-Hochzeiten und 6 (!) weitere Netflix Originals
    Horror-Fans kannten ihn aus "Human Centipede": Schauspieler Dieter Laser ist tot
    NEWS - Stars
    Freitag, 10. April 2020
    Horror-Fans kannten ihn aus "Human Centipede": Schauspieler Dieter Laser ist tot
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 09.04.2020
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top