Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Roland Emmerich gesteht: Darum bereut er "Independence Day 2"
    Von Jan Felix Wuttig — 05.11.2019 um 10:30
    facebook Tweet

    Roland Emmerichs „Independence Day 2“ fiel 2016 sowohl bei den meisten Kritikern als auch an der Kinokasse durch. In einem Interview zu seinem neuen Film „Midway“ erklärte der Regisseur nun, warum er bereut das Sci-Fi-Sequel gedreht zu haben.

    2016 Twentieth Century Fox

    Indepedence Day 2: Wiederkehr“ war nicht gerade ein Erfolgserlebnis für den aus Stuttgart stammenden Regisseur Roland Emmerich. Wir konnten dem Film zwar durchaus etwas abgewinnen, bei den meisten unserer Kollegen fiel er jedoch weitestgehend durch, sodass bei Rotten Tomatoes nur 29% der Bewertungen positiv sind und auch bei Metacritic (Score von 32) und IMDb (5,2/10) steht er nicht gerade gut da.

    Mit ungefähr 380 Millionen Dollar globalem Einspielergebnis bei etwa 165 Millionen Produktionskosten war die „ID2“ zudem auch finanziell eine herbe Enttäuschung. Im Interview mit Yahoo Entertainment zu seinem neuen Film „Midway - Für die Freiheit“ erklärte Emmerich nun, warum er die Blockbuster-Fortsetzung bereut:

    „Ich hätte Nein sagen sollen, denn plötzlich drehte ich etwas, was ich selbst immer kritisiert hatte – ein Sequel“, gesteht der Regisseur im Interview und erklärt anschließend, wieso der Film so große Probleme hat: „Ich wollte einen Film genau wie den ersten [‚Independence Day‘] machen, aber dann stieg Will Smith wegen ‚Suicide Squad‘ aus. Ich hätte den Film abbrechen sollen, denn zuerst hatten wir ein viel besseres Skript, aber dann mussten wir ein neues zusammenkratzen.“

    Darum kommt "Midway" erst jetzt in die Kinos

    Zwischen dem Kinostart der Sci-Fi-Fortsetzung und dem des in Kürze erscheinenden Kriegsfilms „Midway“ liegen nun gut drei Jahre. Das lag offenbar auch daran, dass nach dem Misserfolg von „Independence Day 2: Die Wiederkehr“ bei den Studios das Geld für einen neuen Emmerich-Film nicht mehr ganz so locker saß: „Ich wollte diesen Film mit den Studios machen, aber sie verlangten, dass ich ihn für 50 bis 60 Millionen umsetze. Da sagte ich nein“, erklärte der Regisseur.

    „Es ist unglaublich, dass ich ihn für 100 Millionen machen konnte, jeder andere Regisseur hätte 150 Millionen verlangt. Aber die Studios sagten, dafür gäbe es keine Grundlage, also musste ich das restliche Geld eigenständig auftreiben. Das brauchte Zeit."

    Ob sich das Warten auf Roland Emmerichs Pazifikkriegs-Actionfilm „Midway“ und dessen Festhalten am Budget gelohnt hat, werden wir schon bald sehen: „Midway - Für die Freiheit“ startet am 7. November 2019 in den deutschen Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Shiro
      Vielleicht weil Bill Pillman oder Jeff Goldblum einfach auch Zeit hatten. Wäre kein Problem gewesen, Will Smith zu ersetzen. Anderer Schauspieler, anderer Charaktername, hätte alles gepasst, denn letztendlich war Will Smith im ersten Teil nur ein Pilot von vielen. Und nicht der einzige Präsident oder der eine geniale Wissenschaftler.Ist 20 Jahre her. Keiner hätte oder hat Will Smith in der Fortsetzung vermisst - sehr wohl vermisst wurde aber eine gute Handlung bzw. Drehbuch.
    • Riddler
      Ja klar, anderer Schauspieler^^ Bill Pullman wurde auch nicht ersetzt oder Jeff Goldblum. Und bei einem Drehbuch welches sich um Will Smith's Charakter gedreht hätte, den Schauspieler einfach mal auszuwechseln.. ne da braucht man mit den Dreharbeiten in der Tat nicht anfangen, denn der Flop wäre vorprogrammiert. Ich würd mir auch nicht John Wick 4 angucken, wenn Keanu Reeves durch einen anderen Schauspieler ersetzt werden würde :D
    • FilmFan
      „Ich hätte den Film abbrechen sollen, denn zuerst hatten wir ein viel besseres Skript, aber dann mussten wir ein neues zusammenkratzen.“Wenn er das so gesagt hat ist das ein Armutszeugnis für Emmerich.
    • Shiro
      Und? Kann man ja mit einem anderne Schauspieler besetzen. Ist ja nicht so, dass ID nicht schon 20 Jahre her wäre... halte ich nur für eine billige Ausrede.
    • Riddler
      Na vermutlich, weil es stark auf dem Charakter von Will Smith aufbaute, der ja abgesprungen ist. Steht doch im Text..
    • Shiro
      Ich hätte den Film abbrechen sollen, denn zuerst hatten wir ein viel besseres Skript, aber dann mussten wir ein neues zusammenkratzen.“Und warum hat er dann nicht einfach das bessere Script umgesetzt?!
    • Jimmy v
      Aber das ist doch nur Marketing-/Rechtfertigungsgelaber mit dem guten Drehbuch. Das glaube ich nicht.
    • Larry Lapinsky
      *hust* Entschuldige, ich fand, Dschinni war 'ne gute Rolle, kam gut an und war erfolgreich. Auch beim 2. Gucken ein schöner Film, anders als der neue Gemini Man oder Sieben Leben, mit dem ich so gar nix anfangen konnte. Geschmäcker halt ...Und BB 3 wird mich auch nicht vom Hocker hauen, weiß ich jetzt schon ...
    • TresChic
      Aber die letzte gute Rolle von ihm? Sieben Leben, vielleicht Focus noch, oder?
    • TresChic
      Auf dem Papier haben alle ne geile Rolle :-D Der Film ist aber Mittelmaß mit einem sehr schlechten Joker und deswegen reden wir ja immer noch davon. Das Beste ist der Song heathens von 21 Pilots in dem Film ^^Alleine die Vorstellung, dass es ein gutes Drehbuch mit Smith für ID2 gegeben hat, macht mich kirre. Ich wollte immer einen zweiten Teil mit ihm...wie hat sich die Menschheit entwickelt etc. Echt schade. Da unterschreibt der einfach für SS :-D
    • André McFly
      *hust* Aladdin *hust*Ja klar, ist Kritikerlieblings, war aber erfolgreich wie ne goldene Kuh in Indien.
    • Sentenza93
      Auch vorher schon. Dem seine großen Zeiten sind vorbei.
    • Jimmy v
      Meinste? ID2 ist ja ein Flop gewesen, der nun sogar vergessen ist. Über SS spricht man halt immer noch hier und da. Und er hat dort eine - zumindest auf dem Papier - interessantere Rolle.
    • Marki Mork
      Hätte er mal JOEY II gemacht. Mit vielleicht Colin Farrell als gealterten Joey
    • TresChic
      Tja, seit Suicide Squad stagniert die Karriere von Smith. ID2 wäre da die bessere Alternative gewesen.
    • josijosiah8 josijosiah8
      Das Warten hat sich nicht gelohnt (Vermutung + Lebenserfahrung ;) ), ID 2 war eine riesige Enttäuschung für alle die mit dem ersten Teil groß geworden sind. Für die heutige Generation vielleicht nicht.
    • Dennis Beck
      Darum sieht Midway wahrscheinlich auch so billig aus. Emmerich-Filme kosten halt, so etwas wie 2012 wäre aus heutiger Sicht zu riskant (denn der sah echt noch gut aus). ID 2 war zu Recht ein Fiasko. Und eine meiner enttäuschendsten Kinoerlebnisse ever. Seine alten Filme mag ich und ich kann sie mir immer wieder ansehen. Zurzeit ist der Wurm drin.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top