Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Eddie Redmayne möchte Hagrid in "Phantastische Tierwesen 3" – aber da gibt’s ein Problem
    Von Nina Becker — 25.11.2019 um 13:25
    facebook Tweet

    Die Dreharbeiten zu „Phantastische Tierwesen 3“ starten Anfang 2020 und jetzt erfahren wir immer mehr Details zur Fortsetzung. Ob es ein Wiedersehen mit weiteren „Harry Potter“-Figuren geben wird? Eddie Redmayne hat große Hoffnungen!

    Warner Bros.

    Der Fortsetzung von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und „Grindelwalds Verbrechen“ steht nichts mehr im Wege. Grünes Licht für den Drehstart wurde erteilt und „Phantastische Tierwesen 3“ soll am 12. November 2021 in den US-Kinos anlaufen.

    Langsam wird es also Zeit, sich über den Inhalt der Fortsetzung Gedanken zu machen. Und das tun nicht nur die Drehbuchautoren Joanne K. Rowling und Steve Kloves, sondern auch Hauptdarsteller Eddie Redmayne, der den Fachmann für magische Tierwesen, Newt Scamander, spielt. Dieser äußerte jetzt erneut einen speziellen Wunsch...

    "Harry Potter"-Fanliebling Hagrid ist Wunschkandidat – wäre aber sehr jung

    Wie Redmayne in einem AMA (Ask Me Anything) auf Reddit verriet, würde er gerne Hagrid im nächsten Film sehen. „Hagrid, Hagrid, immer Hagrid“, antwortete Redmayne einem Fan, der nach seinen Figuren-Wünschen für „Tierwesen 3“ fragte. Übrigens nicht zum ersten Mal!

    Schon kurz vor dem Kinostart von „Grindelwalds Verbrechen“ äußerte Redmayne genau diesen Wunsch, der allerdings nach wie vor etwas problematisch ist:

    Ein Blick in den Kanon des „Harry Potter“-Universums verrät ziemlich schnell, dass Hagrid am 6. Dezember 1928 geboren wurde. Der zweite „Tierwesen“-Film spielte 1927, ein Jahr vor Hagrids Geburt. Es kommt also sehr auf die Handlung der Fortsetzung an.

    Sollte zwischen Teil zwei und drei kein großer Zeitsprung stattfinden, wäre Hagrid also sehr, sehr jung im neuen Film – und man kann sich fragen, ob es irgendwas Interessantes über die jungen Jahre des später so grummelig-herzensguten Wildhüters zu erzählen gibt. Es bringt ja wenig, einfach nur ein Kind namens Hagrid im Film zu haben, damit Fans sagen können: „Guck‘ mal, so sah er früher aus.“

    Was wir über die Handlung von "Tierwesen 3" bereits wissen

    Von einem großen Zeitsprung zwischen Teil zwei und Teil drei war bisher noch keine Rede. Bekannt ist nur, dass sich die Macher in der Fortsetzung wieder mehr auf die Zauberschule Hogwarts konzentrieren wollen und dass außerdem ein Teil des Films in Brasilien, genauer gesagt in Rio de Janeiro spielen wird.

    Wer sein „Harry Potter“- und „Tierwesen“-Wissen noch einmal auffrischen will, sollte einen Blick auf die Amazon-Angebote zum Black Friday werfen. Für Potter-Fans gibt es einiges zu entdecken, aber seht selbst:

    Black Friday: DVDs & Blu-rays im Angebot – von "Spider-Man" bis "Harry Potter"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • G.I.-Jacky
      Abgesehen davon, dass Voldemort genau 2 Jahre älter ist als Hagrid, ist es doch sinnvoller Hagrid im Zusammenhang mit Tierwesen einzubauen, als Voldemort.
    • Pändabar
      CineTin, glaub mir bitte eins, die Infos, die André da aufzählt, hätte ich dir genauso filmreif runterbeten können. Nicht zuletzt weil eben jener OdP in der Nähe des Schreibtischs liegt.Was daran nachplappern sein soll, wenn ich einer korrekten Feststellung zustimme, während die andere Seite mit aberwitzigen Behauptungen ums Eck schießt, dass solltest du dir selbst mal überlegen: Aber das Internet ist in solchen Dingen eben eine echte Plage, die Leute wollen auf Biegen und Brechen ihr Ding durchziehen, selbst wenn sie schon längst vollständig widerlegt wurden.
    • CineTin
      Es ist bescheuert, dass du hier mit Fakten kommst, weil du die Fakten womöglich woanders gelesen haben könntest und gar nicht selbst drauf gekommen bistHabe ich dich persönlich angesprochen?Mein Kommentar spricht ein grundsätzliches Problem an. Die Leute vergessen den Spaß an Filmen und hängen sich an so unwichtigen Kleinigkeiten auf, die im Netz multipliziert werden. Du hast dir das Geburtsdatum alleine errechnet? Schön für dich. Der Großteil derer, die es gegen den Film verwenden, werden das allerdings nicht getan haben. Schöne neue Copy-and-Paste-Welt.
    • André McFly
      Aber ein tolles Weltbild. Es ist bescheuert, dass du hier mit Fakten kommst, weil du die Fakten womöglich woanders gelesen haben könntest und gar nicht selbst drauf gekommen bist - sich zu informieren und Fakten zu recherchieren halte ich persönlich für die wichtigste Aufgabe, bevor man irgendwas in einer Diskussion von sich gibt - aber offensichtlich ist dies heutzutage bescheuert. Schöne neue Welt. :D
    • G.I.-Jacky
      Tatsächlich habe ich eine Timeline anhand der Bücher schon aufgestellt, da war das Harry Potter Fandom noch nicht so groß in Deutschland. :) Also ja, auf die Rechnung bin ich selbst gekommen, allerdings auch viele andere :)
    • oomoepoo
      Hä?
    • André McFly
      Du könntest mit dieser Annahme nicht falscher liegen ;)
    • CineTin
      Filmreif bescheuert finde ich, dass Leute etwas nachplappern, auf das sie nicht von selbst gekommen wären, hätten sie es nicht online irgendwo aufgeschnappt. Das Internet ist in solchen Dingen eine echte Plage. Die Leute diskutieren sich in Rage und verreissen Filme an marginalen Details.
    • André McFly
      Jacky eilt zur Rettung :D
    • G.I.-Jacky
      Die Angabe, dass Kinder zu Beginn ihrer Laufbahn in Hogwarts 11 oder 12 sind. Nachzulesen auf Pottermore. Wenn du möchtest, suche ich dir gerne den Link raus. Die Erklärung oben stammt von mir :) Das ist eine im Fandom und mittlerweile von JK selbst (kann auch das Interview raussuchen) anerkannte Rechnung. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich besser zurückhalten. Auf der offiziellen Pottermoreseite ist, das Geburtsdatum nicht, aus dem einfachen Grund, dass die nur mit JKRs Notizen gefüllt werden. Pottermore-Wiki ist übrigens eine ungenügende Quelle. Denn die Seite wird von Fans geführt :) Abgesehen davon, dass JK sich mehr als einmal in ihren Angaben verstrickt hat (Bsp. Schüleranzahl usw.), basieren meine Errechnungen auf dem BUCH. Nicht auf Pottermore... Wenn etwas Kanon ist, dann wohl die Bücher. Vielleicht solltest du dir die nochmal zu Gemüte führen, bevor du mit falschen Behauptungen um dich wirfst.
    • Pändabar
      Also so hartnäckig wie Quentino habe ich schon lange nicht mehr gesehen, wie eine absolut korrekte Herleitung anhand der Originalquelle infrage gestellt wird.Das ist fast schon filmreif bescheuert.
    • André McFly
      Nein, Die Angaben beruhen auf Fakten aus den Büchern. Fakten sind keine Annahmen oder Indizien. Es steht genug in den Büchern, dass man es herleiten kann. Würde es jetzt keine Daten zum herleiten geben, hättest du recht. Aber die stehen im Buch. Schwarz auf Weiß.
    • Quentino
      Du siehst es doch selbst: Deine Angaben beruhen lediglich auf Annahmen und Indizien. Du gehst davon aus, dass sie so alt war, wie andere Schüler ihres mutmaßlichen Jahrganges. Das ist eben kein Fakt, sondern nur eine Vermutung, da niemand weiß, wie alt sie beim Schulantritt oder Berufsbeginn in Hogwarts war. Du errechnest ein exaktes Alter anhand von Schätzungen, beruhend auf einem unbekannten Grundwert. Das ist Glaskugelleserei.Gäbe es konkrete Angaben zu Ganagalls Alter, dann wäre das auf der offiziellen Pottermore-Seite vermerkt gewesen. Dort stand eben - siehe Pottermore Wiki - nur der Tag, aber nicht das Jahr. Wenn jemand über den Kanon der Wizarding World Bescheid weiß, dann ist es die Autorin. Rowling wird ihre Gründe haben, wieso sie Gonagalls Alter bisher nicht verraten wollte.
    • André McFly
      Falsch.Fakt ist, dass McGonagalls Alter nie explizit genannt wurde. Allerdings lässt es sich auf Basis der Angaben in Die Großinquisitorin von Hogwarts, einem Kapitel in Harry Potter und der Orden des Phönix errechnen. Sie hat direkt nach der 7. Klasse im Ministerium angefangen. Sie hat 2 Jahre im Ministerium gearbeitet und direkt danach 1956 in Hogwarts ihre Stelle angetreten. Also hat sie 1954 ihren Abschluss gemacht. Man geht 7 Jahre lang nach Hogwarts. Also war sie 1947 in der ersten Klasse. In der ersten Klasse ist man mindestens 11 Jahre alt. Man weiß, dass sie im Oktober Geburtstag hat, was dazu führt, dass sie im ersten Jahr schon 12 sein muss. Also war ihre Geburt 1935.Und das ist keine Fan-Spekulation ohne Halt, sondern eine Herleitung von im Buch abgedruckten Daten - also Kanon ;)
    • Quentino
      Es gibt diese offiziellen Aussagen nur leider nicht nicht. Rowling hat sich niemals konkret zu Gonagalls Alter geäußert. Auch auf Pottermore und Pottermore Wiki wurde nur 4th October als ihr Geburtstag genannt - mehr nicht.Alle Angaben zu Gonngalls Alter beruhen auf Spekulationen, dass Fans annehmen, sie hätte in dem gleichen Alter wie die anderen Lehrer ihren Dienst angetreten. McGonnagal kann allerdings viel älter gewesen sein, denn ihr Eintrittsalter wurde niemals genannt.
    • André McFly
      Spekulationen würde ich Rowlings offizielle Aussagen, die auf ihrer eigenen Homepage als Lexikon standen, jetzt nicht unbedingt nennen.
    • Quentino
      Dieser Kanon beruht nur auf Spekulationen, denn McGonagalls Geburtsjahr wird in keinem einzigen Buch genannt.
    • isom
      Hagrid viel weniger interessant ? Voldemort hab ich mehr als über.
    • isom
      Hagrid war zwar immer mein Lieblingspottercharakter ,aber mir wäre es lieber ,wenn keine Kontinuität mehr zerstört würde.
    • Sentenza93
      --Es bringt ja wenig, einfach nur ein Kind namens Hagrid im Film zu haben, damit Fans sagen können: „Guck‘ mal, so sah er früher aus.“--Hat man in Teil 2 doch auch schon mit Figuren gemacht. McGonagall und Nagini zum Beispiel. Member Potter? Auf einen stimmigen Kanon und mehr als nur Namedropping scheinen eine Rowling und Warner ja sowieso öfter mal zu schei*en.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top