Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Irishman": Martin Scorsese erteilt Handy-Verbot und möchte, dass ihr die dreieinhalb Stunden am Stück schaut
    Von Dennis Meischen — 02.12.2019 um 13:30
    facebook Tweet

    Regisseur Martin Scorsese möchte nicht, dass man sein dreieinhalbstündiges Mafia-Epos „The Irishman“ wie eine Serie auf Netflix zerstückelt. Ebenso wenig ist der Film laut ihm auf Handys oder Smartphones zu empfehlen - höchstens auf großen iPads.

    Netflix

    Dreieinhalb Stunden Filmgucken am Stück ist eine lange Zeit – das ist auch Martin Scorsese bewusst. Trotzdem hat sich die Regielegende zuletzt deutlich dagegen ausgesprochen, sich das als Kinofilm inszenierte Epos „The Irishman“, das seit dem 27. November 2019 bei Netflix abrufbar ist, selbst in Episoden aufzuteilen und so quasi als TV-Serie zu gucken. Das sei nicht im Sinne von Scorseses Inszenierung.

    Nun hat Scorse in der YouTube-Show Popcorn With Peter Travers eine weitere, fast schon verzweifelte Bitte an die Netflix-Zuschauer nachgelegt – nämlich „The Irishman“ bloß nicht auf den kleinen Bildschirmen von Handys und Smartphones zu konsumieren:

     

    "The Irishman" auf dem iPad?

    Seitdem „The Irishman“ auf Netflix verfügbar ist, haben die User natürlich auch die Möglichkeit, sich den Gangsterstreifen über ihre Netflix-App mobil anzusehen. Für Scorsese wäre eine solche Mobil-Sichtung allerdings eine Sünde - mit einer Ausnahme:

    „Ich würde vorschlagen, wenn Sie jemals einen meiner Filme oder die meisten Filme überhaupt wirklich sehen möchten, schauen Sie es sich bitte, bitte nicht auf einem Telefon an, bitte. Ein iPad, vielleicht ein großes iPad.“

    Das iPad-Feigenblatt klingt dabei allerdings auch nur wie eine eigentlich gar nicht ernsthaft gewollte Kapitulation im schnelllebigen Zeitalter der mobilen Endgeräte, die die zahlreichen Details in seinem Mafia-Epos laut Scorsese aber nicht würdig wiedergeben können.

    Scorseses Anleitung fürs Netflix-Heimkino

    Trotz sinkender Aufmerksamkeitsspannen ist sich der Regisseur derweil sicher, dass der überlange „The Irishman“ nur gut am Stück funktionieren kann:

    „Es war eine interessante Erzählstruktur, und sie hat mich jedes Mal wieder hineingezogen. [...] Idealerweise möchte ich, dass Sie in ein Kino gehen und ihn von Anfang bis Ende auf einer großen Leinwand betrachten. Und ich weiß, er ist lang - sie müssen aufstehen, sie müssen auf die Toilette gehen, so etwas, ich verstehe. Aber selbst bei ihnen zu Hause müssten sie soch doch einen Abend oder einen Nachmittag dafür freimachen können, wo sie wissen, dass Sie nicht ans Telefon gehen oder nicht zu viel aufstehen werden, dann könnte es genauso funktionieren.

    Netflix
    Auch auf die Gefahr von grauen Haaren: "The Irishman" nur am Stück genießen.

    Eine waschechte Scorsese-Anleitung für das Netflix-Heimkino! So ganz hat sich der Regisseur scheinbar noch nicht damit abfinden können, dass sein Film nach einer limitierten Kinoveröffentlichung schon jetzt auf der Streamingplattform seines Produzenten Netflix zur Verfügung steht.

    Dass Scorsese sich dem traditionellen Kino eher verpflichtet fühlt, wird dabei auch noch einmal durch seine Antwort auf die Frage unterstrichen, ob er sich vorstellen könne, einmal Filme nur fürs Smartphone zu drehen: „Ich weiß nicht, wie es geht. Ich wünschte, ich könnte es, aber ich weiß nicht wie. Nein, ich verstehe es nicht.“

    „The Irishman“ mit Robert De NiroAl Pacino und Joe Pesci ist seit dem 27. November 2019 auf Netflix verfügbar.

    Marvel-Regisseur löscht "The Irishman"-Tweet nach massivem Shitstorm gleich wieder
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Hat er für Netflix erstellt?Ja.Ist Netflix ein Streaming Dienst?Ja.Sind das Fakten?Ja.
    • Tom
      ...oh man, cu.
    • Tom
      Er hat in deinen Augen Streamingware erstellt? Da bin ich ja schon direkt raus, cu.
    • Deliah C. Darhk
      Nein, er kritisiert nur, was andere 'falsch' am Kino machen und verhökert 'sein' Kino dann an Netflix. Falscher geht Kino nicht. ^^
    • Tobias D.
      Ja, ich stimme dir in jedem Punkt zu. Er hat allerdings auch gesagt, (habe die genaue Aussage nicht mehr im Kopf) dass Marvel-Filme den Zuschauer nicht emotional herausfordern. Und das ist mMn zu undifferenziert, da besonders die Guardians-Filme den emotionalen Kern treffen. Aber deswegen sage ich ja, dass ich seine Meinung akzeptiere, aber nicht ganz verstehe. In manchen Punkten hat er durchaus Recht, in manchen nicht wirklich.Und kein Problem wegen der späten Antwort.
    • Defence
      Habe an verschiedenen Stellen unterschiedliche Budgetangaben gelesen, die von 160-190 Millionen reichen.185 M. wäre jetzt nochmal eine für mich neue Zahl^^ Aber auch diese halte ich für möglich.War so o.so ein ziemlich teures Vergnügen, was das Budget betrifft, soviel steht wohl fest. Das man deswegen das ganze als finanzielles Risiko betrachtet hat, nachvollziehbar. Trotzdem hätte ich selbst gerne den Film im Kino gesehen, aber das wären mehrere Hundert Kilometer hin und zurück gewesen bis zum nächstgelegenen Kino, wo der Film läuft. Irgendwo gibt es auch für mich Grenzen:D
    • Defence
      Scorsese hat sinngemäß u.a. gesagt, das Marvelfilme (für Ihn) mehr was von Freizeitparks haben, die Figuren keine wirklichen Risiken (o.Konsequenzen aus ihren Handeln) erfahren. In diesen Kontext hat er meiner Meinung nicht ganz unrecht. Allerdings würde ich selbst Marvel und Blockbustern nie ihre Eigenschaft als Kino(Film) absprechen wollen. Im Gegenteil und sei es nur wegen den Schauwerten, die gehören definitiv (auch) auf die große Leinwand.Die Problematik ist imo aber auch eine andere und das versucht S. ja mit seiner Kritik zu erläutern. Das nämlich die Gefahr besteht, das andere Filme von den Franchises/BB regelrecht erdrückt und aus den Kinos gedrängt werden.Ein Stück weit, zumindest differenziert betrachtet, kann ich die Hintergründe auf Seiten u.a. der Kinobetreiber verstehen aufgrund des enormen finanziellen Drucks.Aber all die Megaerfolge mit Milliardeneinspiel können nicht darüber hinweg täuschen, das die (deutschen) Kinobetreiber ein mieses Jahr haben, die absoluten (und auch prozentual) Zahlen der Kinobesuche massiv eingebrochen sindDas aufs Wetter u.ä. schieben zu wollen, ist imo zu kurz gedacht und man übersieht den Elefanten im Raum, nämlich auch die fehlende Vielfalt z.T., das es immer schwerer wird bzw immer öfters passiert, das Zuschauer bestimmte Filme nicht mehr in ihrer Nähe im Kino sehen können.btw Mir wurde deine Antwort nicht in meiner Timeline angezeigt, passiert hin und wieder auf Disquess, warum auch immer. Sorry für die verspätete Antwort, hab dein Post erst eben hier zufällig gesehen.
    • Domi-Wan Kenobi
      Ok Boomer
    • Deliah C. Darhk
      Gibt ja durchaus auch Heimkino mit Leinwand ...
    • Deliah C. Darhk
      Nein, er hat Netflix gemacht und seine Regieanweisungen gab er dem Netflix-Publikum.Dass ich im Kino auf die Leinwand schauen muss und den Film nur in der Vorstellung für die ich die Karte löste sehen kann weiß ich auch ohne externe Bevormundung.
    • CineMan
      Was hat das mit Rückgrat bzw Rückgratlosigkeit zu tun? Er hat nie behauptet nie einen Film für einen Streaming-Dienst zu drehen.
    • CineMan
      Martin hat Kino gemacht. Und das Kinopublikum braucht mehr (als) Regieanweisungen, die sie dringend nötig hat....
    • Deliah C. Darhk
      Ja, toll. Weihnachten weg, aber alle sechs Monate 'n Jahr älter!Suuuuper Idee.
    • Deliah C. Darhk
      Gibt auch Kinos, da kann man Sch*isse auf der Leinwand sehen.XD
    • Deliah C. Darhk
      Boden? Schraub' das Ding an die gegenüberliegende Wand oder Tür. Gibt weniger Urinflecken auf dem Bildschirm.
    • Deliah C. Darhk
      185 Millionen meines Wissens
    • Deliah C. Darhk
      Nö. Er hat Streamingware erstellt.Seine Entscheidung, welche Gründe auch immer ihn bewogen. Jetzt muss er damit leben, und wenn man das begreift, das Prinzip von Eigenverantwortung und Konsequenz, dann kommt man auch prima im Leben zurecht ohne sich durch Anweisungen fremdbestimmen lassen zu müssen.Ich blase. Ich bin verantwortlich.- Claudia Draper, NutsDer Film sollte Dir deinem Text zur Folge bekannt sein.
    • Deliah C. Darhk
      Wer will mir denn zu Hause das Rauchen während des Films verbieten?
    • Deliah C. Darhk
      Und während Du ein Buch liest beschaust Du die Landschaft und quatschst mit den Menschen?
    • Deliah C. Darhk
      Nun ja, er schaut sich halt lieber seine Frau an.Die verändert such auch öfter als Du offenbar denkst, und ist btw dankbarer für diese Aufmerksamkeit als die Landschaft.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Jumanji 2: The Next Level Trailer DF
    Mulan Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Black Widow Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Hat "The Batman" seinen Harvey Dent? Neuer Cast-Zugang gibt Rätsel auf
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 7. Dezember 2019
    Hat "The Batman" seinen Harvey Dent? Neuer Cast-Zugang gibt Rätsel auf
    Die besten Weihnachtsfilme bei Netflix und Amazon Prime Video
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 7. Dezember 2019
    Die besten Weihnachtsfilme bei Netflix und Amazon Prime Video
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 05.12.2019
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Von Hong Sung-Ho
    Trailer
    Auerhaus
    Auerhaus
    Von Neele Leana Vollmar
    Mit Damian Hardung, Max von der Groeben, Luna Wedler
    Trailer
    Alles außer gewöhnlich
    Alles außer gewöhnlich
    Von Eric Toledano, Olivier Nakache
    Mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent
    Trailer
    A Rainy Day in New York
    A Rainy Day in New York
    Von Woody Allen
    Mit Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez
    Trailer
    Mucize Aşk
    Mucize Aşk
    Von Mahsun Kırmızıgül
    Mit Mert Turak, Fikret Kuşkan, Biran Damla Yılmaz
    Trailer
    Blackout
    Blackout
    Von Yegor Baranov
    Mit Filipp Avdeyev, Yuriy Borisov, Aleksey Chadov
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top