Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trotz Milliarden-Hit kein Hollywood-Durchbruch: "Aladdin"-Darsteller bekommt keine Rollen mehr
    Von Tobias Tißen — 03.12.2019 um 18:45
    facebook Tweet

    Man könnte meinen, nachdem man die Hauptrolle in einem Disney-Mega-Blockbuster gespielt hat, liegt einem ganz Hollywood zu Füßen. Dass es aber ganz anders aussehen kann, hat nun „Aladdin“-Star Mena Massoud erstaunlich ehrlich erzählt.

    The Walt Disney Company

    Mit einem weltweiten Einspielergebnis von 1,05 Milliarden Dollar liegt Disneys „Aladdin“-Realverfilmung derzeit auf Platz 6 der erfolgreichsten Filme 2019. Die Hauptrolle im Mega-Blockbuster spielt der zuvor weitestgehend unbekannte Mena Massoud. Und man könnte meinen, ein solcher Kassenschlager würde die Tür nach Hollywood ganz weit aufschlagen – doch zumindest im Fall des 28-jährigen Kanadiers ist das weit gefehlt, wie er nun in einem ausführlichen und beeindruckend ehrlichen Interview mit The Daily Beast verriet.

    „Die große Wahrheit ist, dass es mir noch nichts Großes eingebracht hat“, gesteht Massoud, „ich habe keine Lust mehr, dazu zu schweigen. Ich möchte, dass die Leute wissen, dass nicht alles rosig ist, wenn man etwas wie ‚Aladdin‘ gemacht hat. ‚Er muss Millionen verdient haben. Er muss doch all diese Angebote kriegen.‘ Nichts davon ist der Fall. Ich hatte kein einziges Vorsprechen seit ‚Aladdin‘ rauskam.“

    Kein Rumgeweine, sondern eine wichtige Klarstellung

    Daily-Beast-Reporter Kevin Fallon, der das Interview mit Mena Massoud geführt hat, stellt jedoch eindeutig klar, dass sich die Äußerungen des Schauspielers zu keiner Zeit wie „rumweinen oder beschweren in undankbarer Weise“ angehört hätten. Vielmehr habe er den Irrglauben austreiben wollen, dass man keine Probleme mehr und ausgesorgt habe, wenn man eine große Rolle in einem erfolgreichen Blockbuster gespielt hat.

    „Ich sitze da und sage mir: ‚Okay, mein Film hat gerade eine Milliarde eingespielt, kann ich wenigstens ein Vorsprechen bekommen?‘ Ich erwarte ja gar nicht, dass man mir ‚Batman‘ oder sowas anbietet. Ich will einfach nur eine Chance bekommen. Es ist nicht immer so, wie ihr denkt“, klagt Massoud.

    "Reprisal" als neue Chance?

    Zumindest ein Eisen hat Mena Massoud aber noch im Feuer: Er spielt eine größere Rolle in der Thriller-Serie „Reprisal“, die in den USA am 6. Dezember anläuft. Diesen Part ergatterte er in einem Casting nach dem Ende der Dreharbeiten zu „Aladdin“, aber bevor dieser Premiere feierte.

    Ob er darin jetzt eine neue Chance sieht, sich in Hollywood für Rollen zu empfehlen? Auch darauf hat Massoud eine Antwort – und die ist nicht gerade optimistisch: „Seit ‚Aladdin‘ habe ich meine Erwartungen, was das betrifft, deutlich zurückgeschraubt. Ich habe wirklich keine Ahnung, ob mich Leute dadurch entdecken werden. Ich kann nicht mehr sagen, wie diese Dinge funktionieren.“

    Aber auch wenn „Reprisal“ Massoud ebenfalls keine weiteren Vorsprechen einbringt, werden wir ihn sicherlich nicht zum letzten Mal gesehen haben. Dass „Aladdin 2“ kommt, ist nämlich gar nicht mal so unwahrscheinlich – und dafür muss er vermutlich nichtmal ein Vorsprechen absolvieren.

    "Aladdin 2" soll kommen!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • TresChic
      Ja, das habe ich doch geschrieben. Es ist ein positiver Effekt, da durch das Sparen von namhaften Schauspielern die dritte Garde ins Gespräch kommt. Die können das ruhig immer so machen, denn da wartet bestimmt die ein oder andere Schauspielperle, die ansonsten nie eine Chance bekommt.
    • Ortrun
      Stimmt und ist mit einer der Gründe, warum er m.E. Freddie Mercury so überzeugend darstellen konnte, der ja auch ein besonderes Aussehen hatte.
    • Ortrun
      Mena Massoud ist auch Ägypter (bzw. Kanadier ägyptischer Abstammung). Er und Rami Malek wirken auf mich beide orientalisch in dem Sinne, dass ich sie mir z.B. beide gut in einem Märchenfilm aus 1001 Nacht vorstellen könnte. So wie Massoud als Aladdin recht überzeugend war, könnte ich mir Malek z.B. gut als einen bösen Zauberer in so einem Film vorstellen. Er wäre wahrscheinlich ein charismatischerer Jafar geworden als Marwan Kenzari.
    • Kein_Gast
      Ich war mit dem Kopf wohl woanders. Sieht ja nicht aus wie ein Inder und spielt ja auch keinen. Hatte in dem Zusammenhang nämlich Aziz Ansari im Kopf, der in Masters of None ja gerade das Thematisiert hat. Er als Inder bekam immer nur die Quoten-Inder-Rollen und keine ordentlichen Projekte. Vielleicht hatte ich deswegen Inder im Kopf.Aber das macht meine Aussage ja noch treffender. Gerade für die Amerikaner ist doch alles Fremde das Selbe
    • inditronic
      Er ist ja auch aus Ägypten und nicht aus Indien...
    • Kein_Gast
      Der hat aber auch einen gewissen Look und etwas unverkennbares. Er sieht nicht aus wie jeder Inder - Nein, ich meine das nicht rassistisch ala die sehen alle gleich aus. Er hat einfach einen besonderes Gesicht. Er hebt sich ab und wirkt dabei schon fast westlich.
    • Ortrun
      Ich denke, da hat mal wieder die Autokorrektur zugeschlagen ^^
    • Ortrun
      Naomi Scott hat mich als Jasmine rundherum überzeugt. Und tatsächlich hat mir der Sultan (ich weiß, nur eine Nebenrolle) sogar besser gefallen als im Zeichentrickfilm.
    • Ortrun
      Rami Malek würde ich sagen. Aber der hat auch in einem sehr erfolgreichen Film mitgespielt, den er als Hauptdarsteller weitgehend getragen hat (während bei Aladdin der Fokus wohl doch eher auf Will Smith lag), hat dafür einen Oscar bekommen und hatte die Hauptrolle in einer recht erfolgreichen Serie, die über 4 Staffeln lief.
    • Deliah C. Darhk
      Was ist den ein Rian-Rating? ;D
    • Deliah C. Darhk
      Ich habe meine Mutter mal vor einem Schwulenp*rno erwischt. XDDer gehörte auch meinem Bruder.Mama meinte, sie wollte doch nur wissen .... Ach, geh jetzt ins Bett!XD
    • Deliah C. Darhk
      Ich dachte da eher an ein paar feste Arbeitsschuhe für dich.Die Dachrinne müsste mal gereinigt werden, und mein Mann ist schwimmen gegangen nach unser'm Streit ...
    • Defence
      Natürlich sind eure Schuhe nicht aus Beton, dafür aber meine unter Garantie, wenn ich das ernsthaft als Weihnachtsgeschenk in Betracht ziehen würde...lol
    • Defence
      Das mit der Vorab Lebensgarantie ist irgendwie schwierig.1) Habe ich vermutlich selbst alle Hände voll zu tun, um überhaupt irgendwie zu überleben. Ich meine, ich kenne meine fatale Neigung, mich u.u. um Kopf und Kragen zu reden und die Kombi meine Liebste/Deliah/evtl Du, wenn Du (wieder;P) beschliesst, die Seiten zu wechseln könnte für mich verheerend enden - sowas in der Art, die USA maschieren in Grenada ein hoch 10 Millionen...:D2) Gebe ich Dir eine Vorabgarantie und fällst Du mir, warum auch immer, trotzdem noch in den Rücken, müßte ich ein gegebenes Wort ggf brechen und wie ich von Tywin Lannister gelernt habe, ist es besser, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und sich alle Optionen offen zu halten^^Und da behaupte noch jemand, übermäßiger Film- und Fernsehkonsum bildet nicht lol
    • Darklight ..
      Öööööhhmmmmm... shit, das hatte ich vergessen... vielleicht habe ich dann doch...ah.. eine Weihnachtsfeier mit Emilia Clarke an dem Tag... Ich will nicht am Ende des RED PICKNICK selbst zusammengeklebt werden müssen...Oder... gibst Du mir eine Überlebensgarantie?!
    • Defence
      Oh je, da fällt mir gleich eine weitere Story zu ein.^^Als ich so 12-13 Jahre war, ging bei uns auf dem Schulhof ein Film mit fast legendären Ruf rum. Ein P*rno namens Miami Spice.Ich in meiner schier grenzenlosen Naivität und Unschuld (waren definitiv andere Zeiten^^) ging dabei von einen Actionfilm im Stil der Miami Vice Serie aus.Zu der Zeit kam es oft vor, das ich irgendwelche Filme von Schulkameraden geliehen bekam, die ich zusammen mit Mutter und Co im Wohnzimmer mit unseren zu der Zeit einzigen Videorekorder ansah, u.a. einen türkischsprachigen Ramboverschnitt, wo zwar keiner von uns ein Wort verstand, der aber trotzdem cool war.Naja, was ein Glück und wirklich reiner Zufall, das ich den besagten Film vorab für mich allein in den Videorekorder schob, meine Ma an der Arbeit war und ich einfach seit Wochen heiß (wenn auch aus anderen Gründen, MV war zu der Zeit sowas von in bei uns Kids^^) auf den Film war...ich hätte vermutlich Fernsehverbot bis zur Rente bekommen, wenn ich DAS zusammen mit den anderen angeschaut hätte:D
    • Deliah C. Darhk
      Sieh es doch nicht ganz so schwarz: Unsere Schuhe sind nicht aus Beton. 😎Da ist ein Silberstreif am Horizont. 😀
    • Deliah C. Darhk
      Bei uns war es der Zeichentrickfilm 'Der grosse Knall', ein Film mit deutlichen sexuellem Bezügen und wenn ich mich recht erinnere mit einem schwulen Jesus.Der Film gehörte meinem 18 Jahre älteren Bruder.Als Daria und ich fragten, ob wir den sehen dürfen sah Mama kurz auf's Cover. Zeichentrick? Ja klar.Was soll ich sagen?Daria hat's schockiert und mich irgendwie versaut. *lach*Ich hatte schon mit 12 den besseren Sinn für gute Unterhaltung. ;D
    • Defence
      Lol, ein Picknick im Red Wedding Style. Das kann ja was werden...:D
    • Darklight ..
      Ööhhmmm... du... du hast natürlich vööööllig Recht!Ja... definitiv! Wir müssen zusammenhalten.Ich bringen beim nächsten Picknick Sekunden- und zwei Komponenten-Kleber mit...Und jetzt wo Gravur und Deliah sich nur noch über Spermien austauschen, wir es mal Zeit für ein Bündnis mit einem Lannisster... odda..?! Wofür stand doch gleich dein Löwe...?!: )
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Jumanji 2: The Next Level Trailer DF
    Mulan Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Black Widow Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Godfrey Gao: "Chroniken der Unterwelt"-Star stirbt mit nur 35 Jahren bei chinesischer TV-Spielshow
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 27. November 2019
    Godfrey Gao: "Chroniken der Unterwelt"-Star stirbt mit nur 35 Jahren bei chinesischer TV-Spielshow
    Nach "Fantastic Four"-Desaster: Josh Trank bewertet seinen eigenen Film auf Letterboxd
    NEWS - Stars
    Montag, 25. November 2019
    Nach "Fantastic Four"-Desaster: Josh Trank bewertet seinen eigenen Film auf Letterboxd
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top