Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Avengers 4: Endgame": Neue Marvel-Serie wird das MCU erneut verändern
    Von Björn Becher — 08.12.2019 um 12:37
    facebook Tweet

    Mit „Avengers: Endgame“ wurde das MCU gerade radikal verändert, doch die nächste Kompletterneuerung steht auch bereits an – und zwar nicht in einem Kinofilm, sondern in der Disney+-Serie „WandaVision“.

    Walt Disney

    Auf der CCXP in Brasilien sprach Kevin Feige ausführlich über kommende Marvel-Projekte, präsentierte exklusiv und nur für die dortigen Zuschauer erstes bewegtes Material aus „The Eternals“ und der Serie „The Falcon And The Winter Soldier“. Doch besonders interessant sind seine im Anschluss in Interviews getätigten Aussagen zu „WandaVision“.

    Denn diese Serie um die Figuren Vision (Paul Bettany) und Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) wird das MCU noch einmal verändern. Schließlich wird mit „WandaVision“ das sogenannte Multiversum endgültig ins MCU eingeführt, es wird also klar, dass es mehrere parallel existierende Versionen unserer Welt gibt – auch ohne dass Zeitreisen dafür nötig sind.

    Die großen Auswirkungen

    „WandaVision“ wird dabei direkt in den Kinofilm „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ überleiten, der das MCU laut Feige „weit aufbricht“ und noch einmal große Auswirkungen auf das gesamte MCU hat.

    Vor allem wird die „Doctor Strange“-Fortsetzung laut dem Marvel-Mastermind noch eine andere Serie stark beeinflussen. Deren Titel nannte Feige zwar nicht, doch wir dürfen wohl fest davon ausgehen, dass er damit auf die „Loki“-Serie anspielt.

    Scarlet Witch bekommt ihren Namen

    Daneben verriet der Produzent auch noch, dass Scarlet Witch in „WandaVision“ auch das erste Mal bei diesem Namen genannt wird. Ein geteiltes erstes Bild bestätigt zudem noch einmal den 50er-Sitcom-Look der Serie, die im Laufe des Jahres 2020 auf dem Streamingdienst Disney zu sehen sein wird.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top