Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ist das noch Frank Herberts "Dune"? Denis Villeneuves Sci-Fi-Epos soll brutal und albtraumhaft werden
    Von Martin Ramm — 12.12.2019 um 11:45
    facebook Tweet

    „Star Wars“-Star Oscar Isaac liefert endlich neue Infos zur anstehenden „Dune“-Verfilmung von Sci-Fi-Meister Denis Villeneuve. Das Epos soll nicht nur sehr nah am Material von Frank Herbert sein, sondern auch gehörig an die Nieren gehen.

    Universal

    Bereits seit Juli 2019 sind die Dreharbeiten zum ersten Teil von Denis VilleneuvesDune“-Projekt abgeschlossen. Nennenswerte Neuigkeiten bezüglich des Filminhalts kamen seither aber nicht an die Öffentlichkeit. Wie der namensgebende Planet ist auch der neueste „Dune“-Film eine geheimnisvolle Angelegenheit.

    Nun aber gelang es Collider, Oscar Isaac, welcher Leto Atreides, den Vater von Hauptfigur Paul Atreides (Timothee Chalamet) spielen wird, einige pikante Details zu „Dune“ zu entlocken, die aufhorchen lassen.

    Altraumhaft und rau

    Isaac sagte den Kollegen: „Uns erwarten einige Dinge, die – in Ermangelung passenderer Worte – einfach alptraumhaft anzuschauen sind. Da ist dieses brutalistische Element. Es ist schockierend, es ist furchterregend. Es geht an die Nieren (im Original: „it’s very visceral“). [...] Ich bin mehr als nur aufgeregt deswegen.“

    Auch wenn es zum Teil auf die in Frank Herberts „Dune“ beschriebene Architektur zutreffen mag, lässt der Kontext doch vermuten, dass Isaac hier nicht auf den Architekturstil Brutalismus anspielt, sondern die wortwörtliche Bedeutung meint: unkomfortabel und roh.

    Gerade die Betonung des Schockierenden und Furchterregenden mutet erst etwas befremdend an – schließlich ergötzt sich Herberts Vorlage nicht unbedingt an grausamen Momenten. Das heißt aber nicht, dass es sie nicht gibt, sie werden lediglich nicht übermäßig ausgeschmückt. Und rau, unerbittlich und furchterregend ist sowohl der Dune-Planet als auch das Leben auf diesem. Außerdem ist es denkbar, dass Isaac sich überhaupt nicht rein auf grafische Gewalt bezieht, sondern (auch) die emotionale Wirkung meint. 

    So oder so heißt es gespannt zu bleiben, in welcher Weise der Film die fremdartige Wüstenwelt schließlich zur Darstellung bringen wird. Allzu zimperlich wird es im von Villeneuve selbst als „Star Wars für Erwachsene“ betitelten Film aber nicht zugehen, wie nun noch einmal bekräftigt wurde.

    Der David-Lynch-Vergleich

    Zum Unterschied zu den vorherigen Verfilmungen, deren berühmteste natürlich „Dune – Der Wüstenplanet“ von David Lynch aus dem Jahre 1984 ist, äußerte sich Oscar Isaac ebenfalls: „Es wird absolut ganz, ganz anders. Ich könnte mir niemand vorstellen, der besser dafür geeignet wäre, Frank Herberts Bücher zu verfilmen, als Denis. [...] Wir haben wirklich nach dem Gefühl der Geschichte gesucht.“

    Maximale Nähe zu Frank Herberts Original

    Im Klartext dürfte das bedeuten, dass das zu erwarten ist, was Villeneuves selbst in der Vergangenheit bereits versprochen hat: Eine Umsetzung, die sich verdammt stark an Frank Herberts Buchvorlage halten wird. Nicht umsonst heißt es, dass Villeneuves erster Film gerade einmal die erste Hälfte des ersten Romanes abhandeln soll. Man ist also auf Sorgfalt bedacht.

    Diese Aussage verträgt sich auch bestens mit dem, was David Dastmalchian („Ant-Man“), welcher Piter De Vries spielt, vor einiger Zeit gegenüber CinemaBlend äußerte. Auch er beteuerte, dass „Dune“ dem Geist der Vorlage gerecht werden und alles, was Frank Herbert in sein Buch integrierte, ehren würde. Gerade Lynch interpretierte den Roman seinerzeit noch sehr frei.

    Kompromisse sind demnach nicht zu erwarten, weder inhaltlich noch in Sachen authentischer Darstellung. Und auch wenn Isaacs Betonung des Furchterregenden irritiert, stehen doch alle Zeichen darauf, dass uns hier die originalgetreueste Umsetzung des Kultstoffes aller Zeiten ins Haus steht.

    Es wird mindestens ein Sequel folgen, womöglich sogar mehr, was natürlich aber auch vom Erfolg des ersten Films abhängt. Außerdem ist die Serie „Dune: The Sisterhood“ in der Mache, bei der Denis Villeneuves mindestens bei der Pilotfolge ebenfalls als Regisseur beteiligt sein wird.

    „Dune“ kommt am 23. Dezember 2020 in die deutschen Kinos.

    Denis Villeneuves "Dune": Verschobener Kinostart steigert Hoffnung auf ein "Dune Cinematic Universe"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • SteveDEvD
      Bis auf Enemy, mit dem ich persönlich nicht viel anfangen konnte, hat Villeneuve mich spätestens seit Blade Runner 2049 in seiner treusten Fan-Base sicher. Vorgestern erst habe ich den Film zuletzt gesehen und war auch beim erneuten Ansehen absolut überwältigt. Das ist bis heute der Film, bei dem ich nicht mit Superlativen sparen würde.(Sehr zu empfehlen ist übrigens auch sein französischsprachiger Film Incendies oder Die Frau, die singt - aber bloß keine unnötigen Infos vorher lesen!!!!)
    • Luksman
      Was war für dich an dem Film ein Ausrutscher? Ich fande den fabelhaft.
    • greekfreak
      Zum Thema: nicht verwirklichte Spiderman Verfilmung,da wollte Menahem Golan von Cannon Films(der Mastermind hinter solchen Klassikern wie die Eis am Stil-Reihe,Missing in Action,den Dolph Lundgren He-Man oder The Apple),tatsächlich einen Spiderman Film machen,in den späten 80ern.Nachdem aber Cannon´s Superman IV eine absolute Katastrophe wurde und der Capt.America Film eine Trashkanone vor dem Herrn,hat Marvel gesagt:Nö,vergesst es! und hat einfach wieder die Rechte zurückgeholt.
    • densche1
      ist das Jodorowsky confirmed?
    • MaxPowers
      Also ich habe weder die Bücher gelesen noch die Filme oder Serien gesehen. Von daher lass ich mich überraschen.... bis auf Blade Runner 2049 fand ich die Filme von Villeneuves bisher fabelhaft, hoffe das BR nur ein Ausrutscher war.....
    • Ortrun
      Daran habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Du könntest Recht haben, dass sie nicht in der ganzen Flut von Star Wars Meldungen untergehen wollen.
    • Ortrun
      Da wohnen tatsächlich zwei Seelen in meiner Brust. Der Buchfan weiß, der komplexen Handlung würde das Serienformat ganz sicher besser gerecht werden. Auf der anderes Seite wünscht sich der Cineast in mir das große Kinoerlebnis. Vielleicht kommt doch beides einigermaßen zusammen ^^
    • WhiteNightFalcon
      Denke, man versucht sich ganz bewusst von Star Wars abzugrenzen. Da ginge alles zu Dune jetzt eh unter. So ab Februar schätze ich, werden wir mehr erfahren.
    • greekfreak
      Visuell habe ich keine Bedenken,wenn Villeneuve was kann,dann bombastische Bilder auf die Leinwand zaubern.Problematisch wird´s aber insofern das man in einem 2,5 Stunden Film,notgedrungen einiges an Handlung kürzen muss.Selbst mit den geplanten 2 Filmen,wird man nicht drumrum kommen einiges wegzulassen.Das könnte man in Serienform viel besser lösen.Ich bin verwundert,das HBO oder Netflix sich nicht die Rechte geschnappt haben,als GoT durch die Decke ging.
    • Ortrun
      Tatsächlich habe ich erst letzens auf youtube einen fanedit des Films von spicediver gefunden (178 min lang), der für meine Begriffe fantastisch ist, insbesondere auch besser als die offizielle extended Version, die von Lynch ja nie abgesegnet wurde.Szenen aus der Kinofassung, die teilweise in der extended Fassung fehlen (weil zu blutig, z.B. nachdem Paul das Wasser des Lebens getrunken hat) sind wieder drin und es sind auch Szenen drin, die in beiden offiziellen Fassungen fehlen, z.B. der Tod von Thufir oder am Schluss die Worte, die Rebecca zu Chani sagt (wie im Roman).Allerdings natürlich nur auf englisch, aber wahlweise mit sehr guten englischen Untertiteln, die zumindest mir teilweise beim Verstehen helfen)
    • ObiWann
      Ich weiß das es der Trailer von 84 ist ,aber ich hatte keine Laune und da wollt ich dem Herrn Ramm mal im Klugscheisser-Modus drauf hinweisen das der Name falsch geschrieben ist 😂😂,und ich mag den 84er auch ,allerdings nur in der Extended Version .
    • Ortrun
      Einerseits gebe ich dir Recht, auf der anderen Seite ist ein so bildgewaltiger Stoff für die großen Leinwand wie geschaffen. Allein die Wüstenaufnahmen und die Szenen im Weltraum stelle ich mir im Kino gigantisch vor. Und die Sandwürmer.Leider hatte ich nie Gelegenheit, die Lynch-Verfilmung im Kino zu sehen. Daher freue ich mich jetzt schon total darauf, das neue Arrakis auf der größtmöglichen Leinwand zu bewundern.
    • Ortrun
      Sehe ich auch so - wobei die Sandwürmer in entsprechender Umsetzung auch im wörtlichen Sinne ziemlich alptraumhaft sein können.
    • Ortrun
      Dein Wort in Gottes Ohr (bzw. im Ohr der Box-Office-Götter). Ich hoffe sehr, dass der Film ein kommerzieller Erfolg wird, damit wenigstens der zweite Teil kommt, und damit die Verfilmung des ersten Buches abgeschlossen wird.Ich hatte gehofft, Warner würde die zwei Filme zum ersten Buch zeitgleich drehen lassen (wie beim Herrn der Ringe), damit es im Kino auf jeden Fall wenigstens das erste Buch komplett auf die Leinwand schafft.
    • Ortrun
      Ein Trailer wäre toll. Ist aber leider nur ein Trailer zur Verfilmung von 1984 (die ich im Übrigen sehr schätze).
    • Ortrun
      Das Marketing lässt bisher viel zu wünschen übrig. Ich suche regelmäßig im Internet, aber bisher habe ich noch kein einziges offizielles Foto gesehen (z.B. Cast, evtl. auch nur Statisten, in Kostüm usw.).Als der Herr der Ringe gedreht wurde, gab es in der Variety Ausgabe April 2000 (eineinhalb Jahre vor Filmstart von Die Gefährten) ein offizielles Foto von den vier Hobbits in Kostüm und Oktober 2000 in der Variety schon neun Bilder (Hobbits, Gandalf, Aragorn, Arwen). Und bei Dune bisher gar nichts. Dass noch kein Trailer kommt, kann ich verstehen - ist ja noch ein Jahr bis zum Start. Aber ein paar Fotos vom Set (ohne Spezialeffekte) sollten nach Ende der Dreharbeiten (August 2019) wohl möglich sein.
    • greekfreak
      Ich hab´s nicht so mit Mathe,my bad...
    • Ortrun
      Auf offizielle Fotos warte ich schon lange, ob Kulissen vom Set oder Statisten in Kostümen oder wenigstens Entwürfe/Artwork für Production Design. Da könnte mann wenigstens ein Gefühl für den Ansatz oder zumindest die Optik bekommen. Ich setze große Hoffnungen (und auch Erwartungen) in den Film. Ein bisschen was zum Ansehen (auch um die wartenden Fans anzusprechen) wäre schon sehr wünschenswert.
    • Ortrun
      Grundsätzlich ja, aber vor knapp 20 Jahren hat er mit Herr der Ringe meinen persönlichen Lieblingsfilm aller Zeiten gedreht (und die Extended Editions gemacht).Von daher, lieber vor 15 Jahren ^^
    • Sentenza93
      Von mir aus auch sie als Shuri.Schlussendlich war sie ja letztes Jahr dann aber die Königin.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Greenland Trailer OV
    Peninsula Trailer OV
    A Nun's Curse Trailer OV
    Corona Zombies Trailer OV
    Antlers Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Rick And Morty"-Autor macht "Ant-Man 3"
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 4. April 2020
    Marvel und Disney nutzen "Black Widow"-Verschiebung, um den Komponisten zu feuern!
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 2. April 2020
    Marvel und Disney nutzen "Black Widow"-Verschiebung, um den Komponisten zu feuern!
    So leer wird der Kinosommer 2020: "Morbius", "Ghostbusters" und mehr wegen Corona auf 2021 verschoben [Update]
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 2. April 2020
    So leer wird der Kinosommer 2020: "Morbius", "Ghostbusters" und mehr wegen Corona auf 2021 verschoben [Update]
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top