Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Constantine in 5. Staffel "Lucifer"? Das könnte Tom Ellis' Auftritt im Crossover von "Arrow", "The Flash" und Co. bedeuten
    Von Markus Trutt — 12.12.2019 um 16:56
    facebook Tweet

    Es war eine DER Überraschungen im Arrowverse-Crossover „Crisis On Infinite Earths“: Tom Ellis absolvierte als Teufel aus der Netflix-Serie „Lucifer“ einen kurzen Gastauftritt. Könnte das nun auch Auswirkungen auf die letzte „Lucifer“-Season haben?

    NBC / Netflix

    Also doch: Nachdem Tom Ellis das Gerücht dementiert hatte, dass er als Lucifer in „Crisis On Infinite Earths“ einen Gastauftritt hat, steht nach der dritten von fünf Folgen des diesjährigen Crossovers aus „Arrow“, „The Flash“, „Batwoman“, „Supergirl“ und „Legends Of Tomorrow“ nun fest: Lucifer ist sehr wohl Teil des TV-Mega-Events.

    Dämonenjäger John Constantine (Matt Ryan), Oliver Queens Tochter Mia (Katherine McNamara) und sein bester Freund John Diggle (David Ramsey) statten Lucifer in dessen Nachtclub in Los Angeles einen Besuch ab, damit der Höllenfürst ihnen zeigt, wie sie den verstorbenen Oliver aus dem Fegefeuer zurückholen können. Mit dem „Crisis On Infinite Earths“-Cameo ist Lucifer nun im Grunde Teil des Arrowverse. Doch wird sich das auch in seiner eigenen Serie bemerkbar machen?

    Lucifer im Arrowverse

    Dass „Lucifer“ nun wirklich eng mit dem Arrowverse verknüpft wird, ist ziemlich ausgeschlossen. Die Macher hinter „Crisis On Infinite Earths“ nutzen die sich über allerlei Parallelwelten erstreckende Handlung des Crossovers vielmehr, um gerade für DC-Fans möglichst viele spannende Gaststars einzubauen, schließlich basiert auch „Lucifer“ (lose) auf DC-Comics. Neben dem Höllenfürsten feierte so etwa auch Ex-„Smallville“-Star Tom Welling ein kleines Comeback als Clark Kent und The-Atom-Darsteller Brandon Routh durfte wie in „Superman Returns“ noch einmal zum Mann aus Stahl werden.

    Da diese Figuren innerhalb der Geschichte aber in verschiedenen Parallelwelten beheimatet sind (Lucifer natürlich auf Erde-666), werden sie wohl kaum Teil der Arrowverse-Haupthandlung, sondern fungieren lediglich als amüsante Easter Eggs.

    Arrowverse-Figuren in "Lucifer"?

    Wäre es auf der anderen Seite aber vielleicht denkbar, dass Figuren aus dem Arrowverse bei „Lucifer“ vorbeischauen, bevor die Serie mit der 2020 startenden fünften Staffel demnächst auf Netflix und (hierzulande) bei Amazon Prime Video zu Ende geht? Lucifer-Darsteller Tom Ellis selbst bezweifelt das, wie er am Ende eines neuen Interviews mit Entertainment Tonight verriet:

    Und auch wenn man Ellis nach seiner „Crisis On Infinite Earths“-Lüge wohl nicht mehr alles glauben darf, halten auch wir derartige Cameos für unwahrscheinlich, würden sie doch nur schwer in die derzeitige Story der Serie zu integrieren sein. Mit einer kleinen Ausnahme vielleicht...

    Lucifer und Constantine gehören zusammen

    John Constantine und Lucifer haben in der kurzen Szene aus „Crisis On Infinite Earths“ direkt eine ganz eigene Chemie. Und das kommt nicht von ungefähr. Auch in den Comic-Vorlagen (und im „Constantine“-Film mit Keanu Reeves) geraten Dämonenjäger und Teufelsaustreiber Constantine und der Höllenfürst naturgemäß aneinander.

    In der besagten Arrowverse-Szene wird nun ebenfalls deutlich, dass sich die beiden schon länger kennen und Constantine seinem Gegenüber einst offenbar irgendeinen Gefallen getan hat, der mit dessen dämonischer Wegbegleiterin Maze (Lesley-Ann Brandt) zu tun hat. Damit spielen sie allerdings auf ein Ereignis an, das wir in „Lucifer“ bislang nicht zu Gesicht bekommen haben.

    Vielleicht bleibt es bei dieser bloßen Anspielung, die lediglich rechtfertigen soll, warum Lucifer Constantine und Co. hilft, vielleicht erfahren wir bald aber doch noch mehr über den erwähnten Gefallen. Wie Maze-Darstellerin Lesley Ann-Brandt nämlich gegenüber Entertainment Weekly bereits verriet, wird die vierte Folge der neuen „Lucifer“-Staffel eine Musical-Episode mit Film-Noir-Anleihen sein, die zeigen soll, wo ihre Figur herkommt und warum sie so ist, wie sie ist. Und wenn vielleicht Constantine irgendetwas mit Maze' Werdegang zu tun hat, würde sich ein Gastauftritt in „Lucifer“ natürlich anbieten.

    Lucifer-Constantine-Spin-off?

    Viele Fans gehen nach dem Aufeinandertreffen der beiden aber inzwischen gar noch einen Schritt weiter und fordern ein eigenes Spin-off für Lucifer und Constantine. Das würde nicht nur zu den Figuren passen, sondern wäre auch eine Möglichkeit, dass uns Lucifer nach dem baldigen Ende seiner Serie doch noch länger erhalten bleibt.

    Das Ganze müsste sich auch gar nicht an den jüngsten „Lucifer“-Ereignissen orientieren, sondern könnte in den Jahren angesiedelt sein, in denen Lucifer schon vor dem Beginn seiner Serie und dem Kennenlernen von Chloe auf der Erde weilt. Genau in diesem Zeitraum spielt laut Tom Ellis nämlich auch schon seine Arrowverse-Szene (in „Lucifer“ selbst befindet sich der Teufel schließlich gerade gar nicht auf der Erde).

    Aktuell ist all das allerdings bloßes Wunschdenken.

    "Crisis On Infinite Earths": So kam es zur "Smallville"-Überraschung

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top