Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Statt "Star Wars" und nicht für Netflix: "Game Of Thrones"-Macher bringen Lovecraft ins Kino
    Von Björn Becher — 13.12.2019 um 09:33
    facebook Tweet

    Sie haben einen Mega-Deal mit Netflix geschlossen. Sie sollten eine neue „Star Wars“-Trilogie erschaffen, doch nun gibt es erst einmal ein ganz anderes Projekt der „Game Of Thrones“-Macher David Benioff und D.B. Weiss: Ein Lovecraft-Thriller!

    HBO

    H. P. Lovecraft ist zwar aufgrund seines rassistischen Menschenbilds umstritten, aber nichtsdestotrotz einer der bedeutendsten Schriftsteller phantastischer Horror-Literatur. Viele seine Werke wurden verfilmt, noch mehr Filme sind stark von Lovecrafts Schaffen beeinflusst. Doch Hollywood-Großproduktion sind aufgrund der komplexen-düsteren Geschichten des Autors Mangelware. Schon seit Jahren versucht Guillermo del Toro dies zu ändern, doch findet für sein mittlerweile auch auf Eis liegenden „At The Mountains Of Madness“ keine Finanzierung.

    Nun bringen uns die „Game Of Thrones“-Macher David Benioff und D.B. Weiss Lovecraft ins Kino – wenn auch keine direkte Adaption eines Stoffes des Autors. Ein bislang noch unbetitelter Thriller spielt in den 1920er Jahren und stellt die Frage: Was wäre, wenn die verschiedenen Monster nicht Lovecrafts Phantasie entsprungen sind, sondern ganz real waren? Auch der Cthulhu-Mythos soll im Film eine Rolle spielen. Als Inspiration für den Film dient die 2004 erschiene Graphic Novel „Lovecraft“ von Hans Rodionoff.

    Unterstützung für die Autoren

    Die „Game Of Thrones“-Macher sind zwar wohl die treibende Kraft hinter dem Projekt, haben sich aber nach übereinstimmenden Berichten der Hollywood-Branchenmagazine Unterstützung an Bord geholt. Sie werden das Skript nicht selbst schreiben, sondern darum kümmert sich das Duo Phil Hay und Matt Manfredi. Dies schrieb zuvor neben den „Ride Along“-Filmen unter anderem auch die Drehbücher für „Aeon Flux“, „The Invitation“ und „Destroyer“, die alle von Karyn Kusama inszeniert wurden. Die Filmemacherin ist nun auch hier an Bord und wird den Lovecraft-Thriller mitproduzieren.

    Die „Game Of Thrones“-Macher Benioff und Weiss haben sich daneben angeblich die Option vorbehalten, selbst Regie zu führen. Dies wollen sie wohl aber erst später entscheiden. Zum jetzigen Zeitpunkt sei ihre Rolle, dass sie das Projekt entwickelt haben und weiterentwickeln werden und als Produzenten betreuen und verantworten. Entstehen wird der Film bei Hollywood-Studio Warner. Er soll ins Kino kommen.

    Warum machen die "GoT"-Autoren nun plötzlich doch Kino?

    Aufmerksame Leser unserer Seite dürften sich da jetzt kurz wundern. Haben die „Game Of Thrones“-Macher nicht einen Mega-Vertrag mit Netflix geschlossen, nachdem sie in Zukunft exklusiv Filme und Serien für den Streaminggiganten entwickeln werden? War dies nicht sogar der offizielle (wenn wohl auch nicht einzige) Grund warum ihre „Star Wars“-Trilogie wieder abgesagt wurde?

    Ja, den Netflix-Deal gibt es weiterhin. Allerdings sollen Benioff und Weiss mit der Entwicklung des Lovecraft-Thrillers schon vor Vertragsschluss begonnen haben, weswegen Netflix kein Zugriff auf das Projekt hat. Und sie sind wohl zuversichtlich, den unbetitelten Lovecraft-Thriller gemeinsam mit ihren möglichen Arbeiten für Netflix unter einen Hut bringen zu können – wohl auch um zu sehen, ob das wirklich geht, behalten sie sich die Entscheidung, ob sie selbst Regie führen, aktuell noch vor.

    Mit "Game Of Thrones": Das sind die 10 besten Serien des Jahres 2019 des AFI

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Marco
      wenn auch keine direkte Adaptiondann kann es ja praktisch nur schiefgehen bei den beiden.
    • SteveDEvD
      An den Film erinnere ich mich nur zu gut. Hauptsächlich abends im Dunkeln oder am Meer, wenn ich an Tintenfische denke. 😅
    • Sentenza93
      Der Regisseur, der ohne schwachen Film in seiner Vita ist, der werfe den ersten Stein. ;) Wird bzw. kann keiner tun.Und die Liste von schwächeren Filmen als Hellboy, Blade II und Pacific Rim ist lang. :D Hab mit allen drei keine großen Probleme.Was stört Dich an den zwei Erstgenannten?Bei Pacific Rim saß ich damals im Kino. Das Farbenspiel, gerade in der Großstadt, ich fand das sah klasse aus. Es war kaum Shaky Cam. Und die Maschinen haben sich entsprechend ihrer Größe bewegt. Hatte das Gefühl, man spürt jede Schraube. Der Cast war in Ordnung, die Figuren auch.
    • Dan Za
      Nur ist der Rassismus an dieser Stelle völlig unnötig und unwichtig.
    • TresChic
      Ich mag dich Sentenza93, wirklich, du schreibst ansonsten sehr interessante Posts. Aber Guillermo del Toro hat Hellboy und Blade II verbrochen. Der kann richtig, richtig schlechte Filme drehen. Nicht zu vergessen, Pacific Rim, welcher nur bei Regen und im Dunkeln gesspielt hat mit CGI. Nichts hat man gesehen, das war Materialschlacht der übelsten Sorte und billigstes CGI. Nach Pacific Rim war eh seine Karriere beendet. Anyway, ich kann ja Leute verstehen, die Hellboy irgendwie nett fanden von ihm aber BLADE II??? Den hat er verk***.
    • Deliah C. Darhk
      Der einleitende Satz ist die Einleitung, und diesen hast Du mit dem Bezug zum Rassismus begonnen, also eingeleitet. ^^
    • Howard Philips
      siehe unten...ich bin da nicht der Meinung, dass dieser Einstieg sinnvoll ist und das Werk widerspiegelt.
    • Howard Philips
      Sehe ich anders. Und das mal wieder bezog sich auf die generelle Einordnung - aber ihr könnt das gerne persönlich nehmen. Ich habe, was mein Nickname auch suggeriert, so ziemlich alles gelesen, was es rund um diesen Autor gibt und ich halte seine Wesenszüge nach den New-York-Episoden für weitaus relevanter als alles davor. Es aus dem zeitlichen Kontext zu nehmen ist ebenfalls max. Unsinn (da gehen die Meinungen aber auseinander). Ich bleibe dabei: Der Einstieg mit dem Rassismusthema ist völlig daneben.
    • greekfreak
      Es gibt einen spanischen Film ,der Dagon adaptiert, der ist gar nicht Mal so schlecht.Hat ein paar richtig coole,praktische Creature Effects.
    • Defence
      Del Toro immer noch kein Budget für eine Lovecraftverfilmung zu geben, finde ich persönlich seit Jahren eine Tragödie.Der Mann hat es einfach drauf, wenn es um Creature Design geht und würde so wunderbar zu Lovecrafts Werken passen.Meinem Kenntnisstand nach wollte ja ursprünglich Universal Berge des Wahnsinns finanzieren und das ganze scheiterte allen Ernstes daran, weil das Studio eine PG13 Freigabe (bei einem Lovecraft-Werk - Ernsthaft?!?) wollte, was wiederum Del Toro aus verständlichen Gründen ablehnte.Jetzt bekommen also die Mal Hüh, mal Hott D&D für eine solche Adaption das Geld hinterher geworfen und es bleibt abzuwarten, ob die beiden auch dieses Projekt aufgeben, weil Sie bemerken, daß das ganze mit Arbeit und Zeit verbunden ist? Nach dem die letzte GoT Staffel so unbefriedigend über die Bühne gebracht wurde und SW inzwischen von beiden gecancelt wurde traue ich das den beiden durchaus zu, zumal die offizielle Begründung für das SW-Aus eine glatte Lüge war, man sich ja angeblich auf Netflix konzentrieren wollte und jetzt das Projekt aus der Tasche zaubert...
    • Darklight ..
      Na ja... und ein vermurkstes Staffelfinale. Abba gut... ich denke schon, daß er Talent hat. Ich finde einfach, grade diese Leute, die aufgrund des letzten Erfolges alle Türen offen haben sollten sich doch Zeit und Ruhe für ein neues Projekt nehmen und sich nicht an drei vier Sachen gleichzeitig überfressen.
    • Shiro
      OMG!Lovecraft hat soviele geile Gruselgeschichten geschrieben... bzw. diese Welt mit den großem Alten & Co erschaffen... da könnte man so ein geiles expandet Film Universum drauß machen... und jetzt kommen die beiden Totengräber von GOT und Dexter...Wenn man was positives drauß ziehen kann/will... immerhin sind die Lovecraft-Geschichten abgeschlossen... und bestehende Geschichten umsetzen... haben sie in GOT 1-4 zumindest gezeigt, dass sie das können...
    • ObiWann
      Danke ,das du das so klar darstellst ,nichts anderes wäre angemessen .
    • ObiWann
      Warum ? Sie haben doch absolut recht das so zu kommunizieren und auch genau in der deutlichkeit und weitestgehend überwunden is ja mal die Untertreibung schlecht hin .Björn hat damit völlig Recht das genau in der Härte darzustellen .
    • Sentenza93
      Gebt einem Guillermo del Toro endlich die Kohle und lasst ihn machen. 😔
    • Man Drake
      Bitte nicht von denen...warum nicht del Toro? Manmanman.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Mal wieder. Stimmt, wir haben bisher ja so viel über Lovecrafts rassistsches Menschenbild geschrieben. Und es gehört nun einmal für mich als Einordnung in diesem Kontext dazu, wenn ich ihn als einen der bedeutendsten Schriftsteller phantastischer Horror-Literatur bezeichne und passt auch nur an die Stelle (übrigens nicht als Einleitung, sondern nur im einleitenden Satz - ein gewaltiger Unterschied!), da ich dem Leser ja erst mal kurz sagen muss, um wen es geht.Und es ist halt nun mal ein zentraler Punkt seines Werkes. Es gibt rassistische Gedichte von ihm, in vielen seiner Horror-Werken finden sich Bezüge und nur weil sich seine Sichtweise später ein wenig geändert hat, würde ich auch nicht von überwunden sprechen. Er war anfangs ein super-schlimmer Rassist und zu seinem Lebensende dann halt nur noch ein schlimmer Rassist.
    • Hans H.
      Sag mal nix gegen Benioff. Der hat uns schon min. drei tolle Filme beschert, zumindest als Drehbuchschreiber. 25 Stunden, Stay und Brothers. :)
    • Jimmy v
      Man kann Lovecrafts Rassismus durchaus erwähnen, aber du hast recht, dies gleich so prominent platzieren? Ich bin überhaupt kein Fan von diesen ganzen Versuchen, einerseits diese Vergangenheit aus dem Zeitkontext zu reißen, andererseits diesen dann anschließend zu revidieren (z.B. durch das Umbenennen von Straßen oder Anpassen von Texten). Dadurch lernt nämlich niemand etwas.
    • Hans H.
      Lovecraft hat schon tolle Sachen rausgebracht. Ich kenne diese jedoch nur aus Hörspieladaptionen. Berge des Wahnsinns, wäre schon ein echt guter Stoff. Oder Das Grauen von Dunwich oder Der Tempel. Also Potential liegt definitiv in den Geschichten und eine Verfilmung würde sich bestimmt lohnen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    X-Men: New Mutants Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Chaos auf der Feuerwache Trailer DF
    The Gentlemen Trailer DF
    Countdown Trailer DF
    Enkel für Anfänger Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Bambi"-Remake kommt: So soll die Disney-Neuauflage aussehen
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 25. Januar 2020
    "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek bald wieder im Kino: Das ist "Nightlife"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 24. Januar 2020
    "Fack ju Göhte"-Star Elyas M'Barek bald wieder im Kino: Das ist "Nightlife"
    "Avengers 4"-Nachfolger "Eternals" soll Marvels epischster Film werden – aber anders als gedacht
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 24. Januar 2020
    "Avengers 4"-Nachfolger "Eternals" soll Marvels epischster Film werden – aber anders als gedacht
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top