Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das Kino der Zukunft? Wir haben die revolutionäre 3-Leinwände-Technik mit "Jumanji 2" getestet
    Von Dennis Meischen — 20.12.2019 um 16:00
    facebook Tweet

    Am Mercedes-Platz in Berlin wird zum ersten Mal in Deutschland das neue Kinoformat ScreenX angeboten. Wir haben uns den Blockbuster "Jumanji: The Next Level" daher zum Test als 270°- Filmerlebnis angesehen. Mit gemischtem Ergebnis...

    Sony Pictures Releasing France

    Eine Kino-Neuheit kommt nach Deutschland! ScreenX ist der Name des ersten Multiprojektionssystems seiner Art, das es dem Zuschauer ermöglicht, den Film auf drei Bildschirmen gleichzeitig in 270 Grad zu erleben.

    Seit Donnerstag, den 12. Dezember 2019, wird ScreenX für den Blockbuster „Jumanji 2: The Next Level“ von Regisseur Jake Kasdan („Walk Hard“) als Deutschlandpremiere im UCI Luxe am Mercedes-Platz in Berlin angeboten, das aufgrund seiner verstellbaren Sitze ohnehin schon zahlreiche Freiheiten für den Kinogänger bietet.

    Und für welchen Film wäre das System auch besser geeignet? Immerhin laden die überdimensionalen Dschungel-, Wüsten- und Schneelandschaften im Avatar-Abenteuer mit Dwayne Johnson („Hobbs & Shaw“), Jack Black („School Of Rock“), Kevin Hart („Ride Along“) und Karen Gillan („Avengers 4: Endgame“) förmlich zu zusätzlichen Bildschirmen ein. Daher wurden einzelne Sequenzen von „Jumanji: The Next Level“ auch extra für das ScreenX-Format optimiert.

    Das kann ScreenX

    ScreenX ist das neueste Kino-Erlebnisformat der koreanischen CJ Group und in Asien, den USA, Frankreich und der Schweiz bereits länger im Einsatz. Durch die Ergänzung der eigentlichen zentralen Leinwand um zwei Seitenleinwände befindet man sich als Zuschauer im Mittelpunkt des Geschehens, blickt über den gewohnten Filmrand hinaus und wird quasi in die Filmhandlung hinein gezogen.

    Das funktioniert besonders in den weiten Naturszenen sehr gut, ohne dass man Angst haben muss, durch die Fülle an visuellen Informationen erschlagen zu werden oder etwas nicht mitzubekommen. Die Haupthandlung findet weiterhin allein auf der großen Leinwand statt, während die ergänzenden Bildschirme ein Gefühl von Tiefe vermitteln und kleinere Details zur Ausschmückung des Ganzen beinhalten. Diese werden dann aus den Augenwinkeln zusätzlich wahrgenommen, ohne weiter abzulenken oder gar zu stören.

    UCI
    "Jumanji: The Next Level" auf drei Leinwänden. In normalen Kinovorführungen seht ihr nur das Bild in der Mitte.

    ScreenX-Erlebnis leider nicht perfekt

    Dabei hat das ScreenX-Verfahren in seiner jetzigen Form jedoch auch einige Schwächen. Wer zuerst an 4D-Formate oder vollumfassende Attraktionen wie etwa das Voletarium im Europapark denkt, wird enttäuscht sein. Dass nur einzelne Sequenzen mit dem ScreenX-Format optimiert worden, ist mehr als gewohnheitsbedürftig. Vor allem war gerade bei unserem Testfilm „Jumanji: The Next Level“ nicht ganz zu erkennen, wie die Filmemacher ihre Entscheidung getroffen haben.

    Da sind zum Beispiel plötzlich einige kurze Sekunden in New York am Anfang von merkwürdigerweise in 270 Grad zu sehen, einige abenteuerliche Szenen im Dschungel dann aber wiederum nicht. Teilweise erwischt man sich daher beim Warten auf die Bildschirme, was sicher nicht zur Konzentration auf den Film beiträgt. Das ständige Wechseln zwischen herkömmlichem Kinoerlebnis und dem Anschalten der Seitenleinwände ist so teilweise sogar ablenkend, statt eine Bereicherung zu sein.

    UCI
    Nicht immer werden wie hier alle drei Leinwände genutzt.

    Trotz aller Kritik bietet ScreenX im Großen und Ganzen gerade für einen Blockbuster wie „Jumanji 2“ eine willkommene Abwechslung und wirklich ein neues Erlebnis für die persönliche Leinwandliebe.

    Abgesehen davon, ist die Technologie sicher auch zukünftig für eine Vielzahl von anderen Genres interessant, ob jetzt bei Opern-, Konzert- und Sportveranstaltungen oder bereits im Vorprogramm der Lichtspielhäuser, um mit optimierten Trailern gebührend auf die nächsten Film-Schmankerl einzustimmen.

    „Jumanji 2: The Next Level“ läuft seit dem 12. Dezember 2019 – ob herkömmlich oder am Mercedes-Platz auch als ScreenX-Version – in den deutschen Kinos.

    "Jumanji 2: The Next Level": Fortsetzung mit Dwayne Johnson übertrifft alle Erwartungen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top