Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Daniel Craig als James Bond: Wegen diesem Dialog nahm er die Rolle an!
    Von Tobias Mayer — 28.12.2019 um 11:40
    facebook Tweet

    In „James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben“ wird er das letzte Mal als berühmtester Agent der Welt zu sehen sein, in „Casino Royale“ gab er sein Debüt. Daniel Craig hat nun gegenüber Empire gesagt, welcher Dialog ihn überzeugte, die Rolle anzunehmen.

    MGM

    Mit „Casino Royale“ bekam die „Bond“-Reihe 2006 ihr jüngstes Reboot verpasst. Der Film war grimmig, dem Trend der „Bourne“-Filme folgend – vergessen war der Sci-Fi-Einschlag von Pierce Brosnans Abschiedsfilm „James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag“. Eines der sichtbarsten Zeichen für die neue Ausrichtung bestand in Bonds Antwort auf die Frage, wie er denn gerne seinen Wodka Martini hätte.

    „Eine der größten Gründe, warum ich ‚Casino Royale‘ gemacht habe, war der Dialog ‚Ein Wodka Martini bitte.' ‚Geschüttelt oder gerührt?'“, so Daniel Craig gegenüber Empire.

    „Meine Antwort stand im Drehbuch als: ‚Sehe ich so aus, als würde mich das interessieren?' Deswegen habe ich es gemacht. Denn was ich nicht machen konnte, und was ich nicht machen wollte, war das Bekannte zu wiederholen. Was wäre der verf***** Punkt gewesen? Da wäre es mir lieber gewesen, wenn ich nach einem Film wieder weg vom Fenster gewesen wäre.“

    Abschied in "Keine Zeit zu sterben"

    „Casino Royale“ allerdings kam bestens an. Daniel Craig wird erst mit seinem fünften „Bond“-Film den Abschied feiern – mit „James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben“, der nach vielem Hin- und Her am 2. April 2020 in den Kinos anläuft. Man darf annehmen, dass sich Craig für diese Abschiedsvorstellung noch mal fürstlich entlohnen lassen wird und dass die Gehaltsfrage bei der Rollenannahme auch nicht so ganz egal war.

    Zu „James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben“ gibt’s bereits einen Trailer, der ein Wiedersehen mit alten Bekannten in Aussicht stellt und auch den neuen Schurken zeigt, gespielt von Rami Malek („Bohemian Rhapsody“):

     

    Höchste Geheimhaltung bei "Bond 25": Mehrere Enden für "Keine Zeit zu sterben"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Den Satz habe ich jetzt nur mal als Beispiel gebracht. Der hat ja in mehreren Interviews Aussagen rausgehauen, dass er die Schnauze voll hat. Und das merkt man leider, finde ich.Also ich persönlich freue mich sehr auf einen Neuen. 😊
    • WhiteNightFalcon
      Interpretier in den Satz nicht zu viel rein.Ich finde, Schauspieler sollten Journalisten öfter mal sagen: Ey Kollege, was stellst du hier für bekloppte Fragen?
    • Mr. no oNe
      Ich bin mal gespannt, ob man wieder Bond flirtet mit Moneypenny und wird von M mit fester Stimme ins Büro geordert sieht. Das gab es nur in Skyfall. Ob das damals schon eine Art Vorbereitung für den nächsten 007 sein sollte?. Oder vllt. ein Netter Gag? ^^.
    • Sentenza93
      Da muss ich reingehen bzw. mal eingreifen. 😊 Ich versuche zwischen Figur und Schauspieler zu differenzieren. In Casino Royale zum Beispiel gefiel mir Craig gut. Auch diese Art. Aber spätestens ab bzw. eher nach Skyfall hat das nichts mit der Figur zu tun, sondern wirklich dem Schauspieler. Finde ich. Nur weil die Figur verschlossen ist, muss es ja nicht der Schauspieler sein. Nur leider merkte man ab dem Punkt Craig schon den Wunsch an sich die Pulsadern aufzuschneiden.
    • Bond, James Bond
      Weiß ich doch ;-)
    • Marki Mork
      Du weißt schon, dass der alte Connery Bond gerne auch Frauen umgehauen hat?! ^^
    • Cronauer
      Den Satz hat er Film auch erstklassig geliefert. Casino Royale bleibt für mich der beste Bond Streifen.
    • isom
      Witzig ,das war der Moment ,wo ich fast den Saal verlassen hätte ;)
    • Luthien's Ent
      Wegen dem...? Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod... sfz...
    • Darklight ..
      Unerklärliche Jedikräfte noch dazu...!?Wir sollten auf Nummer Sicher gehen... 🙄
    • WhiteNightFalcon
      Der Spion, der mich liebte hat in Englisch ohnehin deutlich mehr Thriller-Feeling. So eigentlich bekloppte Bemerkungen wie Außer Betrieb, als er Kalba das Out of Order-Schild auf die Brust legt oder A-Hai, als er Jaws fallen lässt, existieren da nicht.
    • Bond, James Bond
      Das ist ja was anderes als ein Satz, der eher von Asis gesagt wird ;-)Allerdings stehe ich gerade auf den Moore Bond der ersten drei Filme Plus In tödlicher Mission.Die besten harten Szenen hat Moore für mich in Der Spion, der mich liebte, als er Sandor vom Dach fallen lässt und wie er Stromberg umbringt. Den Humor mal beiseite gelassen. Dann natürlich die Klippenszene mit Loque in In tödlicher Mission.
    • WhiteNightFalcon
      Richtig. Er sagt ja zu Vesper, dass nach seinem Verständnis jeder eine Rüstung trägt und quasi als Agent seine Seele verkauft.Ich glaube ich nehme das bisschen, was von meiner Seele noch übrig ist und verschwinde.
    • WhiteNightFalcon
      Bei Der Mann mit dem goldenen Colt hat man sich damals definitiv verzockt. Auch die Szene, in der er Andrea den Arm auf den Rücken dreht und sie härter anpackt. Da hat man versucht, Moore zu Connery zu machen und das funktioniert einfach nicht.Die einzige Sequenz, wo Moore als härtere Bond-Version 100% funktionierte, bleibt für mich, als er bei In tödlicher Mission den Mercedes von der Klippe kickt. Da passte alles zusammen.
    • Gravur51
      Es ist eine Maske, die er zum Schutz trägt. Auch wegen seines gefährlichen Jobs. Vesper hat sogar schon davon gesprochen. Diese Maske hat sich über die Filme verfestigt, sodass sie quasi zu seiner Personalität wurde. Davon bin ich überzeugt.
    • Bond, James Bond
      Es geht mir ja auch nur um diesen einen Spruch. Zusammen mit Severines ein No Go in der Craig Ära.
    • WhiteNightFalcon
      Richtig. Was @Sentenza immer wieder gern als unmotiviert versteht, verstehe ich bei Craig als inzwischen völlig desillusionierten Bond. Er wurde von seiner großen Liebe verraten (Casino Royale). Er musste feststellen, dass Rache ihm auch nicht die Erlösung bringt (Ein Quantum Trost), seine Chefin hat ihn mal eben über die Klinge springen lassen, ne mehrmonatige Sauftour, ein ruinierter Körper (Skyfall) und dann kommt auch noch ein quasi Stiefbruder (Spectre) um die Ecke, der ihn tot sehen will. Wie hart gehts noch?
    • Bond, James Bond
      Stimmt. Wobei für mich noch ein No Go Severines Tod in Skyfall und der blöde Spruch von Bond darauf darstellt.Jeder andere hätte sich so ein Spruch verkniffen, einen erbosten oder geschickten Gesichtsausdruck gegeben oder gar versucht die Dame zu retten. Gerade wenn man weiß, dass Hilfe naht...im Film NATÜRLICH ne halbe Minute zu spät. Warum Bond nicht zumindest Zeit schwindet?
    • Gravur51
      Er verliert sich ja nicht in den Kraftausdrücken. Soviel ich weiss war das der einzige im Film. Ausserdem hat er da ja frisch angefangen, alles war noch brutaler und unbeholfener. In spectre und Skyfall bspw war er ja viel eher wieder beim connery bond. Ich verstehe den Kritikpunkt nicht.
    • Bond, James Bond
      Da warte ich ja mit dir darauf :-)
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    Saw 9: Spiral Trailer DF
    After Truth Teaser OV
    The Batman First Look-Teaser OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 23. Januar 2020
    Zu Gast in der FILMSTARTS-Redaktion: Annette Frier macht beim neuen Pixar-Film "Onward" mit
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 22. Januar 2020
    Terry Jones ist tot: Er war Mitbegründer der legendären Monty Python
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top