Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Rekord: Superstar Billie Eilish macht den neuen Bond-Song [UPDATE]
    Von Björn Becher — 13.01.2020 um 09:45
    Aktualisiert am 14.01.2020 um 18:09
    facebook Tweet

    Es gebe wohl wenige größere Stars, die man aktuell für einen James-Bond-Song gewinnen könnte, doch den Machern ist der Coup angeblich gelungen: Billie Eilish soll den Titelsong für „Keine Zeit zu sterben“ singen – und damit einen Rekord aufstellen.

    Sony Pictures

    Update mit offizieller Bestätigung der Personalie am Ende der Nachricht!

    Billie Eilish ist gerade mal 18 Jahre alt, doch wer sich nur einen Funken für Musik interessiert, kommt an ihr aktuell nicht vorbei (und dürfte schon mindestens einen ihrer Songs gehört haben). Kein Künstler wurde schließlich 2019 so oft gehört und war so präsent wie sie. Die „Bad Guy“-Sängerin Eilish brach 2019 mit ihrem Debütalbum „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ zahlreiche Rekorde. So wurden zum Beispiel in Deutschland noch nie alle Songs eines Albums so oft auf Spotify gestreamt wie die 14 Lieder auf Eilishs Debüt. In den USA war es das meistverkaufte Album des Jahres.

    Wie die für gewöhnlich über sehr gut informierte Quellen verfügende James-Bond-Fanseite MI6 berichtet, soll Billie Eilish nun ein weiteres Highlight ihrer an Highlights nicht armen Karriere zufügen:

    Billie Eilish soll den Titelsong für den 25. James-Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“ singen.

    Rekord: So jung war noch kein Bond-Song-Interpret

    Damit würde Billie Eilish einen weiteren Rekord aufstellen. Die Sängerin wäre die jüngste Interpretin eines James-Bond-Songs der Geschichte. Erst im Dezember 2019 wurde sie 18 Jahre alt.

    Aktuell steht Eilish bereits zwei Mal im Guinness-Buch der Weltrekorde: als jüngste Sängerin mit einem Nr.1-Hit in den britischen Albumcharts und als Sängerin mit den meisten Liedern gleichzeitig in den amerikanischen Top-100-Charts (14 Lieder im April 2019!).

    Sie würde in die Fußstapfen von Adele und Sam Smith treten, welche die jüngsten beiden Bond-Titellieder (für „Skyfall“ und „Spectre“) gesungen haben und dabei jeweils den Oscar für den besten Song gewinnen konnten. Eilish dürfte allein schon aufgrund ihres Superstar-Rangs und ihrer Popularität dann direkt zu den Top-Favoriten für die Oscars 2021 zählen.

    Auch wenn die Kollegen von MI6 darüber nichts sagen, gehen wir davon aus, dass die Sängerin auch selbst den Song mitschreiben würde. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas entwickelt sie schon seit Kindertagen ihre Lieder selbst.

    Zuletzt sorgte die Musik für „James Bond - Keine Zeit zu sterben“ bereits für Schlagzeilen. Der eigentlich verpflichtete Komponist Dan Romer wurde kurzfristig gefeuert. Angeblich sei sein eingereichter Score den Produzenten zu experimentell gewesen. Stattdessen wurde Hans Zimmer verpflichtet. Der preisgekrönte deutsche Komponist gilt als verlässlich. Mit Billie Eilish könnte man sich dann aber doch noch ein paar experimentelle Töne reinholen. Schließlich begeistert die Sängerin gerade dadurch, dass ihre Songs klassische Schemata aufbrechen.

    +++UPDATE+++

    Nur einen Tag nach dem Bericht der Bond-Fanseite wurde nun Billie Eilish offiziell als jüngste Interpretin eines James-Bond-Songs bestätigt. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas hat sie den Song bereits geschrieben, der laut den Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli „unglaublich kraftvoll und bewegend“ sei.

    Regisseur Cary Joji Fukunaga erklärte in der Stellungnahme ein großer Fan von Eilish zu sein. Er könne nicht erwarten, dass die Zuschauer den Song hören, der „eine frische neue Perspektive“ biete und dessen „Gesang noch für Generationen widerhallen wird“.

    „James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben“ läuft ab dem 2. April 2020 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Joe Heck
      Danke für die Info.
    • Ortrun
      Dass man nicht an ihr vorbei kommt, halte ich für eine gewagte Aussage. Ich habe vor heute noch nichts von ihr gehört (noch nicht mal den Namen) und kenne bisher auch kein Lied von ihr (mit Ausnahme des Videos oben).
    • Larry Lapinsky
      Ich meinte auch nicht puren Grunge oder Blues, aber Stimmen, die aus dieser Ecke kommen (stellvertretend für Chris Cornell bzw. Shirley Bassey).
    • Don Rumata
      Den Song ist schon raus? Das ging ja schnell. Ok, klingt nach Eilish, ich werde mich dran gewöhnen. Könnte ein Slowburner werden, den ich erst nach mehrmaligem Hören schätze.Grunge oder Blues passen ja nun gar nicht zu Bond. Shirley Bassey, die passte optimal zu Bond. Dafür braucht es eine große Stimme. Heutzutage hätte ich bei Beyonce angefragt, wo Adele ja schon dran war.
    • Deliah C. Darhk
      Die meisten Geisteskranken sind mir auch fremd. ;)
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Wobei die Sache mit Radiohead nicht mit der Ankündigung vergleichbar ist. Die wurden angeheuert, einen Song zu schreiben. Aus unterschiedlichen Gründen wurden dann ihre beiden Anläufe beide abgelehnt. Es wurde daher nie offen kommuniziert, Radiohead war nie fix an Bord.Hier hat man nun einen fertigen Song, den man scheinbar mag und der scheinbar passt, sodass man die Sache offen kommuniziert und als fix bestätigt.
    • Cronauer
      Heiliger Moses, nicht einmal Film-Fan hat jemals so einen hirnrissigen Schrott in den Kommentaren abgesondert!
    • Joe Heck
      Generell mal großes Danke für all die wunderbaren Einzelheiten zu Bond
    • WhiteNightFalcon
      Das gab es selbst bei Feuerball schon.Der ursprüngliche Titelsong hieß Mr Kiss Kiss Bang Bang, nach dem Spitznamen, den man Bond in Japan verpasst hat. Davon wurden Versionen von Dionne Warwick und Shirley Bassey aufgenommen, bis man sich kurz vor Filmpremiere noch für Tom Jones und einen Filmtitelidentischen Song entschied.Für Moonraker sollte Frank Sinatra den Titelsong singen.Für Tomorrow never dies gab es einen titelidentischen Song von KD Lang, der kurzfristig wegen Sheryl Crow zum Schlusssong verschoben wurde.Also möglich ist alles.
    • Defence
      Geht mir ähnlich, bei mir war es glaub so Mitte/Ende 96, als ich auf die Band aufmerksam geworden bin bzw gemacht wurde.Die ersten 3 Alben hatte ich auch, wie schon geschrieben, war da kein Song dabei, den ich nicht gut fand.Von Push it über When I grow up, der mir irgendwie immer wieder gute Laune bringt, bis hin zu den ruhigeren wie The Trick to keep breathing auch eine recht abwechslungsreiche Bandbreite, die mir zumindest nie langweilig wurde.Nach dem dritten Album habe ich aber irgendwie das ganze etwas aus den Augen verloren, das letzte Album kenne ich, glaube ich, gar nicht, müßte ich vlt mal irgendwann nachholen, wenigstens mal reinhören.
    • Joe Heck
      Fix ist ein großes Wort. Radiohead war beim letzten FIlm glaube ich auch schon Fix.
    • The_Lavender_Town_Killer 2.0
      OMG!! Eine Künstlerin, die 2001 geboren ist, wusste auf Anhieb nichts von einer angestaubten Cock-Rock Band aus den späten 70ern, die seit Anfang/Mitte der Hagar-Ära kaum noch relevant war/ist... ruf mal einer die Polizei!Anstatt einen jungen, aufstrebenden und vielversprechenden Popstar dafür zu verurteilen, sollte man sich vielmehr eine Scheibe von Wolfgang Van Halen und seiner sehr reifen und löblichen Gegenreaktion auf Twitter bezgl. dieses Skandals abschneiden.
    • Micox
      Musste gerade googlen wer das ist..
    • Bond, James Bond
      Den Film habe ich nur einmal gesehen, lange ist es her. Notiere mir gleich mal in den Score reinzuhören.
    • Bond, James Bond
      Eben war es noch Fremde :-)
    • Bond, James Bond
      Cola Korn :-)))))
    • Bond, James Bond
      ;-)Schwierig wird es beim französischen Dominique :-D
    • Bond, James Bond
      Toll und cool, deine Begegnung ganz zufällig mit der Shirley.
    • Bond, James Bond
      Wie ich schon oben schrieb, seit Ende 1995 bin ich Fan, ok, früher mehr als heute. Shirley ist aber eine klasse Frontfrau und ja, mein bester Kumpel und ich fanden Sie schon sexy. Sie hatte was.
    • Bond, James Bond
      Ich wurde schon 1995, mit Garbages Debütalbum zum Fan. Absolut fantastisches Album. Songs wie Vow (absoluter Knaller!), Stupid Girl, Only Happy When It Rains, Queer und Milk sorgten dafür.Und schön war es, dass es damals auch wirklic gute Musik in die Charts schaffte. Auch das 1998er Werk ist toll. Da ist neben Vow mein anderer Lieblingssong von Garbage drauf: The Trick Is To Keep Breathing...und Shirley Manson HAT eine STIMME!. Ihr kaufte ich sofort alles ab, keine Fakepuppe. Album Nr. 3 von 2001 war auch noch sehr gut, danach die leider eher ok.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Battle Star Wars Trailer OV
    Morbius Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Enkel für Anfänger Trailer DF
    Countdown Trailer DF
    Tommaso und der Tanz der Geister Trailer OmU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    J.J. Abrams macht "Justice League Dark" – als Film und Serie
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 22. Januar 2020
    "Morbius"-Fantheorie widerlegt: Dieser ikonische "Spider-Man"-Bösewicht ist nicht im Marvel-Film dabei
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 21. Januar 2020
    "Morbius"-Fantheorie widerlegt: Dieser ikonische "Spider-Man"-Bösewicht ist nicht im Marvel-Film dabei
    Kevin Feige will Patrick Stewarts Professor X im MCU! Darum wird es aber wohl nicht dazu kommen
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 21. Januar 2020
    Kevin Feige will Patrick Stewarts Professor X im MCU! Darum wird es aber wohl nicht dazu kommen
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top