Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    So kam es zum "Justice League"-Cameo im Crossover von "Arrow", "The Flash", "Supergirl" & Co.
    Von Julius Vietzen — 16.01.2020 um 17:05
    facebook Tweet

    Es war DIE Überraschung in „Crisis On Infinite Earths“: Barry Allen aus „The Flash“ trifft in der vierten Folge auf einmal auf einen der Helden aus „Justice League“. Wie war dieses überraschende Crossover zwischen Film und Serie möglich?

    Warner Bros.

    In den fünf Folgen des Crossovers von „Arrow“, „The Flash“, „Supergirl“, „Batwoman“ und „Legends Of Tomorrow“ gab es zahlreiche Gastauftritte. Manche wurden vorher offiziell verkündet (etwa der von Brandon Routh als Superman), machne wurden durch Leaks bekannt (etwa der von Tom Ellis aus „Lucifer“) – und zumindest einer wurde komplett geheim gehalten: nämlich der Auftritt von Ezra Miller aus „Justice League“ als DCEU-Flash.

    Im Interview mit dem Branchenmagazin Variety wurde Arrowverse-Produzent Marc Guggenheim nun darauf angesprochen, wie zum Henker er und die anderen Serienmacher es geschafft haben, Millers Gastauftritt geheim zu halten (was in einer Zeit, in der die komplette Handlung von „Star Wars 9“ geleakt wurde, eine beachtliche Leistung ist).

    Es war die Idee von Warner!

    „Wir hatten die achte Staffel ‚Arrow‘ und das gesamte Crossover abgedreht“, so Guggenheim. Doch dann habe er während der Postproduktion mit Schnitt und Effekten einen Anruf von Warner-Bros.-Boss Peter Roth erhalten, der ihn gefragt habe, ob er Ezra Miller im Crossover unterbringen könne.

    „Ich habe ‚Ja‘ gesagt und er hat mich gefragt: ‚Echt? Ihr seid doch schon fertig mit den Dreharbeiten.‘ Und ich meinte zu ihm: ‚Ich weiß, aber wenn du mir sagst, dass Ezra Miller in dem Crossover sein kann, dann sorge ich dafür, dass das klappt.“

    Er habe also mit „The Flash“-Showrunner Eric Wallace telefoniert, der wiederum das Einverständnis von Arrowverse-Flash-Darsteller Grant Gustin eingeholt habe, so Guggenheim. „Und dann haben wir Ezra Miller angerufen und ihm die Szene erklärt, die ich geschrieben hatte und er war total begeistert.“

    Gedreht wurde die Szene dann schlussendlich auf dem „The Flash“-Set mit der „The Flash“-Crew. „Und zu unserer großen Überraschung hat niemand gemerkt, dass Ezra Miller in Vancouver [wo die Arrowverse-Serien gedreht werden] war und die Crew hat auch dichtgehalten“, schloss Guggenheim seine Ausführungen.

    Was bedeutet der Cameo für die Zukunft?

    Bedenkt man, dass der The-Flash-Cameo von Warner angestoßen und vorgeschlagen wurde, stößt der Gastauftritt von Ezra Miller theoretisch eine ganze Bandbreite von Crossover-Möglichkeiten auf. Dazu scheint auch eine weitere Aussage von Guggenheim gegenüber Variety zu passen: „[Warner und DC] haben eine wunderbare Vision, nicht nur für Ezras Flash, sondern für das ganze DC-Universum.“

    Doch wir vermuten, dass es abgesehen von einigen ganz wenigen Ausnahmen vorerst keine weiteren Crossover zwischen Film- und Serienuniversum mehr geben wird. Dafür ist der organisatorische und bürokratische Aufwand wohl einfach zu hoch. Zudem werden die DC-Filme und -Serien ganz anders und mit ganz anderem Aufwand produziert.

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    How about that? Ezra is one of a kind. So glad we could make this happen and keep it a secret until today. Thank you to @dccomics.

    Ein Beitrag geteilt von Grant Gustin (@grantgust) am

    Gut möglich ist aber, dass diese Szene im kürzlich fest angekündigten „The Flash“-Film mit Ezra Miller noch einmal aufgegriffen wird. Denn wer genau aufpasst, merkt, dass Millers Barry Allen hier überhaupt erst die Idee für seinen Superheldennamen bekommt. In „Batman V Superman“ und „Justice League“ wird Allen kein einziges Mal als Flash bezeichnet. In „The Flash“ könnte es also etwa eine Szene geben, in der Barry gefragt wird, wie er auf den Namen kommt, und dann von der Begegnung mit dem anderen Flash erzählt.

    Zumindest wurde bei der Szene sehr darauf geachtet, dass es keine Widersprüche zum „The Flash“-Film gebe, wie Guggenheim im Gespräch mit Entertainment Weekly betont. Er habe vor allem eng mit DC-Comics-CCO Jim Lee zusammengearbeitet, der für die künftigen Pläne mit den DC-Filmen offenbar den Hut aufhat. Das geht auch aus dem Interview mit Variety hervor.

    Aber wer weiß: Womöglich sieht der ominöse Plan von Warner und DC, von dem Guggenheim spricht, auch vor, die Erde, auf der die DCEU-Filme spielen, als eine der Welten im neuen Serien-Multiversum zu etablieren. Darin findet sich nämlich seit dem Ende des Crossovers unter anderem auch ein Universum, in dem der „Green Lantern“-Film mit Ryan Reynolds spielt.

    Die nächste Folge „The Flash“ wird am 4. Februar 2020 ausgestrahlt. Bis zur Veröffentlichung des „The Flash“-Kinofilms mit Ezra Miller dauert es noch etwas länger: US-Kinostart ist am 1. Juli 2022, ein deutscher Kinostart steht noch nicht fest.

    Neuer Starttermin für "The Flash": Warum der DC-Film dieses Mal wirklich kommt

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Barbaros
      Brandon Routh war meiner Meinung nach aber nicht Schuld daran.
    • Klaus S aus S
      ja nur das glatt gebügelte war ja gewollt von der Produktion, er sollte Christopher Reeve ersetzen und das hat er getan sogar verdammz gut, für eine eigene Interpretation des Stählernen wurde er (leider) nie engagiert
    • Micro_Cuts
      naja doch er auch. er war einfach viel zu glatt gebügelt. keine ecken, keine kanten. solch ein superman ist uninteressant. dazu dann noch der billige anzug der wie n strampler aussah ...Cavill's Superman hatte wenigstens mal regung gezeigt und hatte trotz dessen das er der mächstigste superheld is gewisse schwächen - und da rede ich nicht von kryptonit ;)
    • Klaus S aus S
      der Grund war aber das bekackte Drehbuch und nicht Brandon Routh
    • Micro_Cuts
      bitte nicht. Superman Returns war nicht ohne Grund n riesen Flop.
    • Micro_Cuts
      Film und Serien werden trotzdem im Grunde eigenständig bestehen. Sie werden nicht alles komplett verknüpften da dies auch keinerlei Sinn machen würde. Das Arrowverse ist von der Erzählung dem DCEU weit voraus (8 Jahre und mehrere 22 Episoden Staffeln). Arrow is praktisch tot während er im DCEU gar nicht eingeführt wurde.Man sollte das eher als 2 Miniuniversen sehen die in Ausnahmefällen wie dem oben genannten kollidieren. Sie das eher als ein seltenes Easter Egg.machen sie endlich mal was richtig.Bedenkt man das das Arrowverse das erfolgreichste Serienuniversum ist und den MCU Serien um Jahre voraus machen sie bereits seit vielen langer Zeit einiges richtig ;)
    • Barbaros
      Der Flash Film soll ja eine Flashpoint Verfilmung werden.Vielleicht holen die dann Brandon Routh als Superman für das DCU zurück.
    • André McFly
      Wenn Warner alles, was sie machen und gemacht haben, miteinander als Multiversum verknüpfen (was sie ja jetzt quasi schon getan haben) - machen sie endlich mal was richtig.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Meisterwartete neue Serien
    Snowpiercer
    1
    Snowpiercer
    Mit Daveed Diggs, Sean Bean, Jennifer Connelly
    Sci-Fi, Thriller
    Erstaustrahlung
    31. Mai 2020 auf Netflix
    Alle Videos
    Penny Dreadful: City Of Angels
    2
    Penny Dreadful: City Of Angels
    Mit Daniel Zovatto, Natalie Dormer, Nathan Lane
    Drama, Horror
    Erstaustrahlung
    26. April 2020 auf Showtime
    The Walking Dead: World Beyond
    3
    The Walking Dead: World Beyond
    Mit Aliyah Royale, Alexa Mansour, Annet Mahendru
    Drama, Horror
    Erstaustrahlung
    12. April 2020 auf AMC
    Alle Videos
    Hunters
    4
    Hunters
    Mit Logan Lerman, Al Pacino, Jerrika Hinton
    Drama, Thriller
    Erstaustrahlung
    21. Februar 2020 auf Amazon
    Alle Videos
    Die meisterwarteten Serien
    Weitere Serien-Nachrichten
    Zwei weitere Rückkehrer in "Star Trek: Picard" – aber neue Darsteller!
    NEWS - Serien im TV
    Freitag, 21. Februar 2020
    Zwei weitere Rückkehrer in "Star Trek: Picard" – aber neue Darsteller!
    2. Staffel oder neue Serie? So hängen "The New Pope" und "The Young Pope" zusammen
    NEWS - Serien im TV
    Freitag, 21. Februar 2020
    2. Staffel oder neue Serie? So hängen "The New Pope" und "The Young Pope" zusammen
    8. Staffel für "The Blacklist": Diese Stars kehren neben James Spader zurück
    NEWS - Serien im TV
    Freitag, 21. Februar 2020
    8. Staffel für "The Blacklist": Diese Stars kehren neben James Spader zurück
    Neu bei Amazon Prime Video: Al Pacino jagt und killt Nazis
    NEWS - Serien im TV
    Freitag, 21. Februar 2020
    Neu bei Amazon Prime Video: Al Pacino jagt und killt Nazis
    3x (!) Captain America: Ist das die Handlung von "Falcon & Winter Soldier"?
    NEWS - Serien im TV
    Donnerstag, 20. Februar 2020
    3x (!) Captain America: Ist das die Handlung von "Falcon & Winter Soldier"?
    Nach Mega-Cliffhanger in 10. Staffel "The Walking Dead": Seht den Anfang der neuen Folgen
    NEWS - Serien im TV
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    Nach Mega-Cliffhanger in 10. Staffel "The Walking Dead": Seht den Anfang der neuen Folgen
    Alle Serien-Nachrichten
    Top-Serien
    The Walking Dead
    1
    Von Glen Mazzara, Scott M. Gimple, Robert Kirkman
    Mit Norman Reedus, Jeffrey Dean Morgan, Danai Gurira
    Drama, Horror
    Ich schweige für dich
    2
    Von Danny Brocklehurst, Harlan Coben
    Mit Richard Armitage, Siobhan Finneran, Jennifer Saunders
    Drama, Thriller
    Ragnarök
    3
    Von Adam Price
    Mit David Stakston, Jonas Strand Gravli, Herman Tømmeraas
    Drama, Fantasy
    The New Pope
    4
    Von Paolo Sorrentino
    Mit Jude Law, John Malkovich, Silvio Orlando
    Drama
    Top-Serien
    Back to Top