Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "The Mandalorian": "Thor 3"-Regisseur soll auch "Star Wars"-Kinofilm machen
    Von Björn Becher — 17.01.2020 um 09:00
    facebook Tweet

    Taika Waititi soll angeblich einen weiteren „Star Wars“-Kinofilm inszenieren. Dieses Gerücht berichtet zumindest der Hollywood Reporter. Für die unmittelbare Zukunft dürfen wir den Film aber sowieso nicht erwarten.

    Walt Disney

    Es wäre eine ziemlich naheliegende Wahl: Taika Waititi soll angeblich von Disney und Lucasfilm die Anfrage bekommen habe, ob er den nicht einen der nächsten „Star Wars“-Kinofilme inszenieren wolle.

    Naheliegend ist die Wahl, weil Waititi, dessen aktueller Film „Jojo Rabbit“ gerade für sechs Oscars nominiert wurde (darunter als bester Film), eine gute Verbindung zu Disney und Lucasfilm hat. Für das Maushaus inszenierte er bereits „Thor 3: Tag der Entscheidung“ und demnächst auch „Thor 4: Love And Thunder“. Auch an Disneys „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ ist er beteiligt. Er spricht den Kopfgeldjäger-Droiden IG-11, führte zudem Regie bei der starken finalen Folge der ersten Staffel.

    Disney+-Serien als Probearbeiten

    Allgemein geht aktuell das Gerücht um, dass Lucasfilm und Disney die Serien für den Streamingdienst nutzen könnten, um die „Star Wars“-Tauglichkeit von Regisseuren zu testen, damit es keine „bösen“ Überraschungen wie beim Dreh zu „Solo: A Star Wars Story“ mehr gibt, als die eigentlich engagierten Phil Lord und Chris Miller ersetzt wurden, weil man unterschiedliche Arbeitsansätze hatte (die beiden gehören ja längst nicht zu den einzigen Regisseuren, die einen „Star Wars“-Film in der Produktion verließen).

    So wäre Waititi bei einer Verpflichtung nicht der erste „Mandalorian“-Regisseur, dem dieses Engagement eine Beförderung einbrachte: Deborah Chow hinterließ am Set von „The Mandalorian“ (sie inszenierte die Episoden 3 & 7) so viel Eindruck, dass man ihr die Hauptverantwortung für die komplette Serie über Obi-Wan Kenobi übertrug, die nun auch für Disney+ produziert wird.

    Kommt Taika Waititi wieder mit Kevin Feige zusammen?

    Was für ein „Star Wars“-Projekt Taika Waititi übernehmen könnte, ist übrigens nicht bekannt. Die Quellen des Hollywood Reporters teilten dem Branchenblatt dazu keine Informationen mit. Es gibt so allerlei Möglichkeiten. Er könnte seinen eigenen Stoff entwickeln, er könnte aber einfach nur die Regie bei einem bereits kursierenden Projekt übernehmen.

    Dafür bietet sich nämlich eines an: Bekanntlich soll Marvel-Mastermind Kevin Feige einen „Star Wars“-Film produzieren. Der wird sich dafür sehr wahrscheinlich einen Regisseur seines Vertrauens heranholen. Und das könnte Waititi sein. Schließlich ist Feige einer der Förderer des Neuseeländers, holte den langjährigen Comedian überhaupt erst zu Marvel und damit zu Disney. „Thor 3“ war die erste Blockbuster-Produktion für Waititi.

    Darum müssen wir noch warten

    Allzu schnell solltet ihr aber nicht mit einem „Star Wars“-Kinofilm von Taika Waititi rechnen. Bekanntlich macht die Saga im Kino ohnehin erst einmal Pause. Frühestens 2022 geht es mit „Star Wars“ auf der großen Kinoleinwand weiter. Aber auch der Regisseur ist momentan so ausgelastet, dass er selbst für dieses Projekt wohl noch keine Zeit hat.

    Aktuell befindet er sich in der Nachproduktion des Fußballfilms „Next Goal Wins“ und in der Vorproduktion für „Thor 4: Love And Thunder“, der Ende 2021 in die Kinos kommen soll. Waititi dürfte daher frühestens 2022 mit dem Dreh eines „Star Wars“-Film beginnen können, der dann erst 2023 oder sogar 2024 in die Kinos kommen kann.

    Und das würde nur gelten, wenn er Warner erneut eine Absage wegen „Akira“ erteilt. Die Hollywood-Realfilmadaption des Kult-Animes steht schon seit einer ganzen Weile auf seinem Plan, doch Waititi verschob sie zuletzt zugunsten von „Thor 4“ ein weiteres Mal nach hinten.

    Wichtig: Vorerst noch ein Gerücht

    Wichtig ist zum Abschluss der Nachricht noch einmal die Klarstellung: Aktuell ist es nur ein Gerücht, dass Taika Waititi einen „Star Wars“-Kinofilm inszenieren soll. Dies machte der Regisseur selbst mit einer Twitter-Botschaft deutlich: Er postete das Cover zum Album „Rumours“ („Gerüchte“) von Fleetwood Mac.

    Allerdings versuchen Fans schon aus der Tatsache, dass dieses Album im selben Jahr wie der erste „Star Wars“-Film erschien und aus den Song-Titeln abzulesen, dass Waititi damit vielleicht sogar eine kryptische Bestätigung abgegeben hat.

    Ob er wirklich so weit gedacht hat, sei mal dahingestellt. Da der Hollywood Reporter aber eine der verlässlichsten und mit den besten Quellen ausgestatteten Seiten der Branche ist und auch Waititis Verpflichtung einfach verdammt naheliegt, dürfen wir wohl davon ausgehen, dass es mindestens Überlegungen und Gespräche über ein Engagement des „Thor 3“-Regisseurs für einen „Star Wars“-Kinofilm gibt.

    Taika Waititis „Jojo Rabbit“ kommt übrigens am 23. Januar 2020 auch in die deutschen Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Santi
      Lern lesen!
    • Jimmy v
      Du begründest schon wieder nicht, also ist dein Argument auch nicht besser. Wie der millionste Internettrottel vor dir, fängst du an zu beleidigen und willst einen coolen Abgang hinlegen. Mach mal. Von dir habe ich bis heute nichts Fundiertes gelesen, während ich für meinen Teil in der Community hier sprechen kann.Selbstverständlich weiß ich es besser als du. Habe ich ja dargelegt.
    • Santi
      Begründet wurde das alles schon zur genüge (auch von mir), aber du bist nunmal ein Meister darin diese Begründungen zu ignorieren oder misszuverstehen. Ist dir schonmal in den Sinn gekommen, dass ich das tatsächlich besser weiß? Weil ich eben nicht nur ein dummer Konsument bin, sondern in diesem Bereich auch gearbeite habe? Aber hey, du weißt es besser! Du sagst sicher auch einem Chirurgen wie er zu operieren hat xD
    • Jimmy v
      Dein Argument ist immer, dass du es besser weißt (ohne zu begründen warum). Wirfst dann aber anderen vor, sie brächten keine Argumente. Schon klar.
    • Santi
      Natürlich werde ich das Gegenteil behaupten. Die Story ist nämlich quasi nicht existent, extrem öde und hat in einem zweiten Teil einer Trilogie absolut nichts verloren. Aber ich bin es mittlerweile echt leid Leuten ohne irgendwelches filmisches Wissen und Verständnis, Dinge zu erklären. Am Ende wisst ihr es ja sowieso wieder besser xD
    • Deliah C. Darhk
      Ach, Du meinst wenn ein Franchise gejayjayd wird.:D
    • ObiWann
      Die erste 3 habbe mer eigefahn 👍
    • Captain Schleckerhöschen
      Joa, aber eigentlich meinte ich es noch viel einfacher gesagt: etwas was hilft muss nicht immer im postiven Sinne eine Hilfe sein in Bezug auf jemaanden einstellen der ein Filmfranchise retten soll. Manchmal geht sowas noch mehr nach hinten los und sorgt für endgültigen Supergau. ;-D
    • Captain Schleckerhöschen
      Aber sowas von NUR die SGE! Sieg heute in Sinsheim oder ich mach's wie de Kevin Prince Boateng und rast komplett aus un mach alles platt! :-D
    • Jimmy v
      Das ist ein Argument, das man bringen kann. Aber Johnson hat ja immerhin trotzdem eine ernsthafte Story erzählt, obwohl du auf Gedeih und Verderb das Gegenteil behaupten wirst.
    • Thamiflu
      I'll destroy your mythos in a minute baby. war die Antwort von Waititi auf besorgte Thor-Fans, die Angst hatten, Waititi würde mit Thor4 die Comicvorlage noch weiter entfremden. Diese Aussage Waititis und auch die von vielen hier so hochgelobte letzte Mandalorian Folge zeigen warum Waititi der falsche Mann für SW ist. Er nimmt die Vorlagen, die er adaptiert nicht ernst weil er nicht genug Respekt vor ihnen hat - sie nicht als Mythos betrachtet. Der Witz, dass Stormtrooper in der letzten Mandalorian Folge ein zwei Meter weit entferntes Ziel nicht treffen, ist viel zu meta und selbstreferenziell für Star Wars. Die SW-Magie lebt davon, dass Zuschauer in diese Welt völlig eintauchen und die Realität für einen kurzen Moment verlassen können. Dies ist möglich weil SW sich immer selbst ernst nimmt sich dem Zuschauer als in sich geschlossene Welt präsentiert, fern von unserer. Waititi betrachtet SW lediglich als eine unterhaltsame Geschichte zum Zeitvertreib aber er versteht nicht, dass diese Geschichten zu Mythen geworden sind, an die Menschen ihr Herz hängen, in denen sie sich verlieren wollen, an die sie glauben wollen! (und sei es auch nur für einen kurzen Moment). Diese Art von Humor holt den Zuschauer aber zurück in unsere Realität und führt ihm gleichzeitig vor Augen, dass SW ja nur eine Geschichte ist. Auch in Thor3 baute Waititi selbst als Asgard unterging noch Witze ein. Es mangelt ihm an Verständnis für das was diese Geschichten so sehr in unserer Kultur verankert hat, warum Menschen so viel Leidenschaft und Liebe in sie stecken. Die einzige Figur, die zu Waititi passen würde, ist Deadpool, da diese Figur auch davon lebt, sich selbst nicht ernst zu nehmen.
    • Santi
      Und Rian Johnsons Humor (wenn man das überhaupt so nennen kann) war nicht zu speziell für Star Wars? Mach dich nicht lächerlich
    • Shiro
      Das kennen wir doch gut von Dumm&Dümmer... gibts ne gute Vorlage... geniale Umsetzung... fehlt allerdings eine gute Vorlage... gibts geistigen Dünnpfiff...
    • Shiro
      Hat doch 32x im MCU geklappt... warum nicht auch in EpX?!
    • ObiWann
      Ich denke mit Favreau und Filoni im Hintergrund kann das was werden . Aber Favreau könnt ja auch selber noch mal einen raushauen .
    • Darklight ..
      Das habe ich nach VII gedacht... es kann nur besser werden... nach VIII dachte ich, schlimmer geht nicht... und nun weiß ich: es geht... es wurde viel schlimmer...Von daher sehe ich grade Pferde vor der Apotheke kotzen...🙄
    • ObiWann
      Mal net so schwarz Male ,mer schaffe des schon,lag auch an der scheiss Qualifikation fürn Europa Pokal des bedeutet halt immer Abstiegskampf. Nur die SGE .
    • Darklight ..
      Danke. Genau das versuche ich hier die ganze Zeit über zu sagen. Das iss nämlich meine Befürchtung, daß er eben selbst einen komplett anderen Grundton wählen würde.
    • Deliah C. Darhk
      Okay, hab' nach 'Fussball' nix mehr wirklich verstanden.Aber weil es für mich irgendwie nach 'Manchmal muss man auf die Fresse fallen, um wieder aufstehen zu können.' klang, glaube ich, ich weiß was Du meinst.
    • Captain Schleckerhöschen
      Das ist eine gute Frage!^^
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    After Truth Teaser (2) OV
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    The Batman First Look-Teaser OV
    Wonder Woman 1984 Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Endgültig bestätigt: Disneys "Mulan" wird kein Kinderfilm!
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 19. Februar 2020
    "Lola rennt"-Remake kommt: Das wissen wir bereits
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 18. Februar 2020
    "Lola rennt"-Remake kommt: Das wissen wir bereits
    Star-Cast für Netflix und Guillermo del Toro: Christoph Waltz und mehr in düsterem "Pinocchio"
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 18. Februar 2020
    Star-Cast für Netflix und Guillermo del Toro: Christoph Waltz und mehr in düsterem "Pinocchio"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top