Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu auf Netflix: Ein Thriller-Meisterwerk mit Adam Sandler
    Von Jan Felix Wuttig — 31.01.2020 um 08:30
    facebook Tweet

    Der bei vielen für seichte Komödienrollen bekannte Adam Sandler hat in seiner Karriere schon so manches Schauspiel-Juwel abgeliefert – doch keines funkelt so hell wie „Der schwarze Diamant“. Das Meisterwerk der Safdie-Brüder gibt es nun auf Netflix.

    Howard Ratner (Adam Sandler) ist zum Feilschen geboren: Der Juwelenhändler im sogenannten Diamond District von New York schachert sich mit brodelnder Leidenschaft und der Taktung eines Maschinengewehrs durch sein Leben, versetzt den Schmuck seiner Geschäftspartner für riskante Sportwetten oder quatscht sich für Star-Zuwachs unter seiner Kundschaft, etwa das Basketball-Ass Kevin Garnett (spielt sich selbst), um Kopf und Kragen. Als Howard ein wertvoller schwarzer Opal abhandenkommt, wird die Luft zum Atmen allerdings dünn – denn der Kredithai Arno (Eric Bogosian) und seine rabiaten Bodyguards wollen ihm wegen seiner horrenden Schulden an den Kragen.

    Mit „Der schwarze Diamant“ haben Josh und Benny Safdie erst kürzlich einen Geniestreich in die US-Kinos gebracht – und jetzt auch in Deutschland zu Netflix. Die für die rasante Erzählweise, den virtuosen Schnitt und das innovative Sounddesign ihrer Filme bekannten Regisseure dürften vielen unter anderem durch den Thriller „Good Time“ mit Robert Pattinson ein Begriff sein.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Der schwarze Diamant"

    Der Höhepunkt von Sandlers Karriere – aber kein Oscar-Material

    Einige denken bei Adam Sandler vor allem an seine Auftritte in seichten Komödien wie „Leg dich nicht mit Zohan an“ und „The Ridiculous 6“. Im Laufe seiner Karriere hat Sandler jedoch immer wieder mit Charakterrollen sein immenses Schauspieltalent bewiesen – so etwa in Paul Thomas Andersons „Punch-Drunk Love“ oder kürzlich mit der Netflix-Produktion „The Meyerowitz Stories“. Selbst diese Glanzmomente werden jedoch von seiner Leistung in „Der schwarze Diamant“ in den Schatten gestellt.

    „Der schwarze Diamant“ und Sandlers Rolle wurden daher schon als Oscar-Kandidaten gehandelt – gingen bei den Nominierungen aber leer aus. Das mag am späten Kinostart des Films in einer außergewöhnlich hektischen Oscar-Saison gelegen haben (die Verleihung findet dieses Jahr recht früh am 9. Februar statt), könnte allerdings auch auf als „arrogant“ empfundene Aussagen Sandlers zurückzuführen sein:

    Schlappe für Netflix-Meisterwerk "Der schwarze Diamant": Adam Sandler "zu arrogant" für den Oscar?

    "Der schwarze Diamant" bei Netflix: Hört den Podcast!

    Mehr über dieses Meisterwerk gibt es übrigens bei den Kollegen von Moviepilot, die Adam Sandler ähnlich lieben wie wir. In der neuen Folge ihres Podcasts Streamgestöber sprechen sie nicht nur über „Der schwarze Diamant“, sondern auch ein wenig über die Arbeiten von Sandler für Streamingdienst Netflix.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top