Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schnell noch streamen: Der beste Film aller Zeiten und weitere Kultfilme verschwinden von Netflix
    Von Daniel Fabian — 13.02.2020 um 21:00
    facebook Tweet

    Monat für Monat nimmt Netflix neue (und alte) Filme ins Programm. Dafür müssen andere wiederum weichen. Bis 15. Februar 2020 habt ihr noch Zeit, Klassiker wie „Zurück in die Zukunft“ zu schauen, bevor sie von der Streaming-Plattform verschwinden.

    Universal Pictures International France / Paramount Pictures / Netflix

    Netflix-Abonnenten haben Zugriff auf ein breit gefächertes Sortiment aus Filmen und Serien, ob brandneue Eigenproduktionen oder allseitsbekannte Klassiker. Am Samstag, den 15. Februar 2020, wird beim Streaming-Riesen allerdings mal wieder ausgemistet.

    Gleich zahlreiche Filme verlassen das Programm auf einen Schlag, von Komödien wie „…und dann kam Polly“ und „Bean – Der ultimative Katastrophenfilm“ bis hin zu düsteren Fantasy-Stoffen wie „Hellboy 2“ und „Drag Me To Hell“.

    Auf einige Highlights, die übermorgen von Netflix verschwinden, wollen wir euch aber ganz besonders hinweisen…

    "Zurück in die Zukunft"

    Marty McFly (Michael J. Fox) reist mit Hilfe eines zur Zeitmaschine umfunktionierten DeLorean in der Zeit zurück und findet sich plötzlich in den 50er Jahren wieder, wo er auf seine gleichaltrigen Eltern trifft. Blöd nur, dass er mit seiner Ankunft ausgerechnet das Kennenlernen seiner Mutter und seines Vaters stört. Gemeinsam mit seinem verrückten Wissenschaftler-Freund Doc Brown (Christopher Lloyd) ist es nun an ihm, sie wieder zusammenzubringen – oder er wird nie geboren!

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Zurück in die Zukunft"

    Zurück in die Zukunft“ von Kult-Regisseur Robert Zemeckis („Forrest Gump“) macht heute noch genauso Spaß wie einst – und ist der Zeitreisefilm schlechthin, an dem sich seit 1985 alle anderen messen lassen müssen.

     

    "Inglourious Basterds"

    Angesiedelt im von den Nazis besetzten Frankreich des Zweiten Weltkriegs, geht der als „Judenjäger“ bekannte, gnadenlose SS-Standartenführer Hans Landa (Christoph Waltz) auf die Suche nach versteckten Juden, während US-Lieutenant Aldo Raine (Brad Pitt) die „Inglourious Basterds“ formt – eine Truppe von Nazigegnern, die sich Hitler und dessen Gefolgsleuten unerschrocken in den Weg stellen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Inglourious Basterds"

    Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino hat zwar gerade mal knapp über zehn Jahre auf dem Buckel, ist aber schon jetzt ein moderner Klassiker, der Christoph Waltz nicht nur zu seinem ersten Oscar verhalf, sondern auch zu seinem großen Durchbruch in der Traumfabrik.

     

    "Vertigo"

    Bei einer Verfolgung über die Dächer San Franciscos gerät Polizist John „Scottie“ Ferguson (James Stewart) in Lebensgefahr, und kommt gerade noch so davon – im Gegensatz zu einem ihm zur Hilfe eilenden Kollegen, der bei dem Einsatz ums Leben kommt. Traumatisiert von den Ereignissen, muss Scottie den Polizeidienst quittieren. Er setzt sich zur Ruhe, bis ihn eines Tages ein alter Freund anheuert, der ihn bittet, seine Frau Madeleine (Kim Novak) zu beschatten. Denn die verhält sich zunehmend merkwürdig…

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Vertigo"

    Immer wieder stand James Stewart für den „Master of Suspense“ Alfred Hitchcock vor der Kamera, wobei „Vertigo“ für uns nicht nur besser als „Das Fenster zum Hof“, „Cocktail für eine Leiche“ und „Der Mann, der zu viel wusste“ ist, sondern sogar der beste Film aller Zeiten in unserem All-Time-Ranking!

     

    "Videodrome"

    Als Kabelsender-Betreiber Max Renn (James Woods) auf seiner Suche nach brutalem, erotischem und immer extremerem Material auf den Piratensender Videodrome stößt, will er um jeden Preis mit den Leuten in Kontakt treten, die hinter dem Programm stecken. Hilfe bekommt er dabei von seiner Bekannten Masha (Lynne Gorman), die ihm allerdings dringend davon abrät – denn es steckt weit mehr hinter dem bizarren TV-Format…

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Videodrome"

    Videodrome“ von Genrefilm-Legende David Cronenberg („Die Fliege“, „Scanners“) ist ein ebenso vielschichtiger wie intelligenter, verstörender 80er-Jahre-Klassiker, der seinem Zuschauer zwar einiges abverlangt, aber zweifelsohne eine eigenwillige Faszination ausübt – vorausgesetzt, man lässt sich gerne auf Abseitiges ein und verträgt auch Stoffe der härteren Gangart.

    Außerdem nur noch bis 15. Februar 2020 auf Netflix sind u. a.:

    Neu bei Netflix: Film- und Serien-Highlights im Februar 2020

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top