Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Ruf der Wildnis": Das ist die FSK-Altersfreigabe zum Abenteuerfilm mit Harrison Ford
    Von Annemarie Havran — 13.02.2020 um 22:00
    facebook Tweet

    „Ruf der Wildnis“ kommt am 20. Februar 2020 ins Kino und ist bereits die neunte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jack London. Die FSK hat den Film mit Harrison Ford und Omar Sy ab sechs Jahren freigegeben.

    20th Century

    Lust auf ein eiskaltes Abenteuer im Kino? In „Ruf der Wildnis“ geht es in den hohen Norden, genauer gesagt nach Alaska, wo in der Klondike-Region Ende des 19. Jahrhundert der Goldrausch ausgebrochen ist. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Mischlingshund Buck, der aus seinem gemütlichen Zuhause entführt und zum Schlittenhund abgerichtet wird. Während er in der Eiseskälte Alaskas schuftet, erwachen in ihm längst vergessen geglaubte Urinstinkte.

    Was in der Abenteuergeschichte von Jack London, die dem Film zugrunde liegt, oft recht drastisch erzählt wird, scheint in der aktuellen Verfilmung von „Drachenzähmen leicht gemacht“-Regisseur Chris Sanders wesentlich familienfreundlicher auszufallen:

    Die FSK hat „Ruf der Wildnis“ ab 6 Jahren freigegeben. Der Film hat eine Laufzeit von 100 Minuten.

    Stars wie Harrison Ford, Omar Sy und Karen Gillan an Bord

    Der – übrigens computeranimierte – Hund Buck ist ganz klar der Star der Geschichte, hat in der Neuverfilmung aber auch einige Hollywood-Stars an seiner Seite. Harrison Ford spielt den Einzelgänger John Thornton, der ein Händchen für Tiere hat. Omar Sy aus „Ziemlich beste Freunde“ und Cara Gee aus „The Expanse“ sind das Postzusteller-Duo Perrault und Françoise, das wenigstens einmal in seiner Karriere die Post pünktlich ausliefern will.

    Und als vom Goldfieber gepackte Großstädter, die wenig Ahnung vom Leben in der Wildnis und noch weniger von Hunden haben, sind Karen Gillan („Avengers 4: Endgame“) und Dan Stevens („Downton Abbey“) dabei.

    "Ruf der Wildnis" im Leinwandliebe-Podcast

    Im Kino ist „Ruf der Wildnis“ ab dem 20. Februar 2020 zu sehen – und pünktlich zum Start werden wir auch in unserem FILMSTARTS-Podcast Leinwandliebe über den Abenteuerfilm sprechen.

    In unserer aktuellen Leinwandliebe-Ausgabe geht es aber erst einmal um die Videospiel-Adaption „Sonic The Hedgehog“, die am 13. Februar 2020 gestartet ist. Hört rein und erfahrt nicht nur, wie uns der Film gefallen hat, sondern auch, was wir und unser Gast, Gaming-Redakteur André Peschke vom Podcast The Pod, von Spieleverfilmungen im Allgemeinen halten.

    Leinwandliebe gibt es beim Podcast-Anbieter eures Vertrauens – von Spotify über Apple Podcasts bis hin zu Deezer und vielen weiteren Apps:

    Leinwandliebe auf Spotify
    Leinwandliebe auf Deezer
    Leinwandliebe bei Apple
    Leinwandliebe zum Runterladen

    Und wenn ihr auf den Geschmack gekommen seid: Abonniert uns und hört ab 20. Februar unsere Folge zu „Ruf der Wildnis“ – Bewertungen, Kommentare und Feedback in den Apps oder per Mail an leinwandliebe@filmstarts.de sind natürlich auch immer willkommen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top