Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der Superhelden-Mega-Flop des Jahres kommt wohl von Marvel und Disney
    Von Björn Becher — 19.02.2020 um 11:00
    facebook Tweet

    Seit Jahren sind Comic-Adaptionen rund um die Superhelden von Marvel und DC fast sichere Hits. Doch nun dürften die ersten über das abflauende Interesse unken. Nach dem enttäuschenden Start von „Birds Of Prey“ hat nun wohl auch Disney seinen Flop...

    Walt Disney

    Nach vielen Verzögerungen kommt Anfang April „X-Men: New Mutants“ zuerst in die nordamerikanischen Kinos, bevor dann am 16. April 2020 der deutsche Kinostart folgt. Und Disney droht damit der erste große Marvel-Flop.

    Disney holte sich bekanntlich durch die Übernahme des einstigen Konkurrenten Fox das zu diesem Zeitpunkt schon mit zahlreichen Problemen behaftete Projekt ins Haus. Obwohl es Gerüchte gab, dass das Maushaus die Geschichte über junge Mutanten zum hauseigenen Streamingdienst Disney+ „abschieben“ könnte, kommt „New Mutants“ aber nun doch wie ursprünglich geplant in die Kinos – scheint dort aber niemanden zu interessieren.

    Frühe Prognose: Mega-Flop

    Zumindest geht unsere amerikanische Schwesternseite BoxOfficePro von einem katastrophalen Flop aus.

    Bei frühen Vorhersagen wird „X-Men: New Mutants“ dort mit einem nordamerikanischen Startergebnis zwischen 15 und 25 Millionen Dollar eingestuft, über die gesamte Laufzeit rechnen die Kollegen mit einem US-Gesamtergebnis zwischen 35 und 55 Millionen Dollar.

    Man muss natürlich anmerken, dass es bei solchen früheren Vorhersagen noch erhöhtes Fehlerpotenzial gibt, dass noch eine plötzlich aufkommende positive oder negative Stimmung durch z. B. Kritiken und Zuschauerreaktionen für eine große Änderung sorgen kann. Doch oft geben diese Vorhersagen schon eine grobe Richtung vor – und die heißt hier: Mega-Flop!

    Historischer Negativrekord im Anmarsch

    Ein solches Ergebnis wäre eine historische Negativmarke. Das bisher schwächste Startergebnis eines „X-Men“-Films fuhr 2019 „X-Men: Dark Phoenix“ ein – mit 32,8 Millionen Dollar. Darunter liegt „New Mutants“ nach den Vorhersagen deutlich.

    „Dark Phoenix“ ist auch die am schwächsten gestartete Superhelden-Comic-Verfilmung von Marvel und DC überhaupt, seit die Comic-Adaptionen der beiden Häuser in diesem Jahrtausend mit Sam Raimis „Spider-Man“-Trilogie, Christopher Nolans „Dark Knight“-Trilogie und dem MCU so populär geworden sind.

    Noch kein Ende des Superhelden-Booms

    Zuletzt enttäuschte mit „Birds Of Prey“ auch eine Comic-Verfilmung von DC mit einem Start von gerade einmal 33 Millionen Dollar. Kommt nun das von einigen schon seit Jahren prognostizierte Ende des Superhelden-Comic-Booms?

    Wir glauben nicht. Es wird allein schon aufgrund der zunehmenden Fülle mehr Flops geben, aber das große Interesse, welches zum Beispiel aktuell „The Batman“ entgegenschlägt oder es für die Filme des MCU noch gibt, spricht nicht dafür, dass hier ein Ende erfolgreicher Comic-Adaptionen in Sicht ist.

    Es wird auch in naher Zukunft noch sehr viele sehr erfolgreiche Verfilmungen von Superhelden-Comics geben.

    Das Ende der aktuellen X-Men

    Bei Disney dürfte man über ein solches Ergebnis nicht erfreut sein, aber den Misserfolg wohl schnell abschreiben. Schließlich zeichnete sich dieser bereits seit einiger Zeit durch die vielen Probleme, die Fox mit dem Projekt hatte, ab.

    Vor allem dürfte man sich bei Disney und Marvel im eigenen Plan bestätigt sehen: Das „X-Men“-Franchise, welches bei Fox aufgebaut wurde, ist Geschichte und wird nicht mehr vorangetrieben – abgesehen von den ohnehin relativ separat stehenden „Deadpool“-Filmen.

    Stattdessen werkelt MCU-Mastermind Kevin Feige hinter den Kulissen bereits daran, wie er die Mutanten in das Universum rund um die Avengers einbauen kann – mit neuen Besetzungen für Figuren wie Professor X, Magneto, Jean Grey, Wolverine, Storm, Mystique und Co.

    „X-Men: New Mutants“ kommt wie gesagt am 16. April 2020 in die deutschen Kinos. Im Film von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“-Regisseur Josh Boone wird ein angeblicher Krankenhausaufenthalt für einige Teenager (darunter Maisie Williams aus „Game Of Thrones“ und Anya Taylor-Joy) zum Horror-Trip, denn das Klinikpersonal ist nur an den Mutanten-Kräften interessiert, die in den Kids schlummern.

    Deutscher Trailer zum Marvel-Horrorfilm "New Mutants"

    Transparenzhinweis: Die zitierte Seite BoxOfficePro und FILMSTARTS.de gehören beide zur Webedia Group.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rafkam
      Deshalb wird Feige sicherlich Verknüpfungen über einen Zeittwist einbauen, koppelt das mit Endgame und den Infinity-Steinen, baut in Black Widow einen Verweis auf die sagenumwobenem Eternals ein und schon kommen die Pferde zur Tränke. Ich übrigens auch.
    • Deliah C. Darhk
      Ganz sicher. Nach den Pilzen ..... Also unten hat er sie nicht entsorgt. ;)Nix. Du hast mir nur einen Ausweg aus der Katastroilette in Aussicht gestellt. :D
    • Defence
      Sicher, das dein Liebster wirklich wegen Chilli und Faxe und nicht etwa wegen der leckeren Pilzpfanne letzten Monat eure Toilette in eine Raketenteststrecke verwandelt?^^Und ich soll das auch noch saubermachen - Was habe ich Dir eigenlich getan? (Ich meine, die letzten,ähm ca 23 Std so als Zeitraum,um das zu verdienen:D)
    • FilmFan
      Ja stimmt. Aber nach Endgame siegt die Lage dennoch etwas anders aus. Ist aber nur meine Meinung.
    • Deliah C. Darhk
      Keine Sorge. Die schreiben gerade an einer Sequel-Trilogie. Das beschäftigt die erst einmal. :D
    • Tobias D.
      Technisch gesehen, waren Iron Man, Guardians of the Galaxy und Ant-Man auch Experimente.Denn Iron Man war der breiten Masse nicht bekannt, bei den Guardians gibt es einen sprechenden Baum und waffenvernarrten Waschbären und Ant-Man kann mit Ameisen sprechen. Nichts davon kann als vertraut bezeichnet werden.
    • Darklight ..
      Könntest Du mir bitte ein paar in letaler Dosis übriglassen, nur für den Fall, daß DISNEY demnächst ein E.T. Remake macht...
    • Dennis Wenzel
      Was für eine reißerische Überschrift!Genau genommen hat Disney und auch Marvel ja gar nichts mit dem Film zu tun, dieser entstand ja noch bei 20th Century Fox, die Nachdrehs werden wohl nicht weltbewegend teuer gewesen sein, wenn der Film ein Flop wird ist das sicher nicht das Verschulden der Marvel Studios oder von Disney, der Film wäre auch vor den Nachdrehs und der Übernahme von Fox an Disney ein Flop geworden.Ein Flop wird der Film ohnehin, da er einfach schon zu oft verschoben wurde.
    • isom
      Lies dir den Kommentar nochmal durch.
    • Don Rumata
      Traurig, das Disney das Franchise in die Hände bekommen hat. Mir gefiel das X-Verse immer besser als das MCU, auch wenn die Filme natürlich wechselnde Qualität hatten.
    • Don Rumata
      Die Lawrence ist nur eine Darstellerin von vielen in der Reihe und hat auf Erfolg/Misserfolg wenig Einfluss.
    • Don Rumata
      Einen Film als Flop zu bezeichnen Wochen bevor der überhaupt anläuft finde ich lächerlich. Außerdem definiert sich ein Flop dadurch, das er weit unterhalb der Erwartungen bleibt und wo liegen die schon bei Mutants?
    • Raffes97
      Das Publikum mag keine Experimente. Aber es liebt seine vertrauten Heldinnen.Ist eigentlich traurig, wenn man mal drüber nachdenkt. Gibt Disney und Co nur Recht mit ihren ständigen Reboots. Seh das aber alles nicht so negativ. Wenn der Eternals Trailer ähnlich einschlägt wie der von den Guardians, dann wirds sicher auch ein Hit.Bei Morbius und Venom bin ich mir aber unsicher.
    • FilmFan
      Man musste wahrlich kein Prophet sein für bestimmte Filme nen Flop vorherzusagen. Ich sage auch für The Eternals nen Flop voraus. Zumindest für MCU-Verhältnisse. Es werden dieses Jahr, so meine Vermutung, nur zwei Superhelden-Filme einschlagen. Black Widow und Wonder Woman. Das Publikum mag keine Experimente. Aber es liebt seine vertrauten Heldinnen.
    • WhiteNightFalcon
      Titanic sollte ursprünglich aber auch nur 100 Mio kosten. Als das Budget die Grenze von 150 Mio überschritt, war man kurz davor, Cameron zu feuern. Der Film wurde nur vollendet, weil Paramount als Partner einstieg und weitere 50 Mio. in den Film investierte.
    • Howard Philips
      Titanic wurde imho zwischenzeitlich nicht als Erfolgsfilm gehandelt. So ändern sich die Zeiten. Aber es gab auch nicht den Social-Media-Hype. ^^
    • Shiro
      FS sagt ja auch schon vorher, dass sich der Wechsel vom Batman-Affleck auf Batman-Pattinson voll gelohnt hat... ;)
    • Shiro
      Oder Titanic... damals... wer sich noch erinnert... so ein teurer Film... die Titanic fast maßstabsgetreu nachgebaut um sie dann wieder zu versenken... wie verrückt muss das Studio sein, um Cameron dafür soviel Geld in die Hand zu drücken! Zumal man eh schon weiß, wie es ausgeht... das wird ein Mega-Flop!
    • Man Drake
      Auf den freu ich mich noch.
    • Marki Mork
      So ist es
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The Outpost Trailer OV
    Schw31ns7eiger: Memories - Von Anfang bis Legende Trailer DF
    Tenet Trailer (4) OV
    After Truth Teaser OV
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    The Old Guard Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Erster Actionfilm im Weltraum: Dieser Regisseur wird Tom Cruise ins All schicken
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 27. Mai 2020
    Erster Actionfilm im Weltraum: Dieser Regisseur wird Tom Cruise ins All schicken
    Düsterer Horror mit Dustin Hoffman: Deutscher Trailer zu "Diener der Dunkelheit"
    NEWS - Videos
    Dienstag, 26. Mai 2020
    Düsterer Horror mit Dustin Hoffman: Deutscher Trailer zu "Diener der Dunkelheit"
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 21.05.2020
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top