Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Endgültig bestätigt: Disneys "Mulan" wird kein Kinderfilm!
    Von Daniel Fabian — 19.02.2020 um 17:20
    facebook Tweet

    Die Trailer zur Neuverfilmung von „Mulan“ waren zwar richtig bildgewaltig, versprühten aber nur wenig klassische Disney-Magie. Ist der Film dann überhaupt noch was für die Kleinen? Laut US-Freigabenbehörde nicht.

    Disney

    Schon die erste Vorschau zu „Mulan“ machte deutlich: Hier kommt ein untypischer Disney-Film auf uns zu! Epische Schlachten und spektakuläre Zweikämpfe versprechen zwar ein Fest für Martial-Arts- und Actionfilm-Fans, vom gewohnt zauberhaften Disney-Charme ist bislang aber weit und breit nichts zu sehen. Aber ist der Film dann überhaupt noch für Kinder geeignet oder sollten die besser beim Zeichentrickfilm von 1998 bleiben?

    Eine Antwort auf diese fand nun die US-amerikanische Freigabebehörde Motion Picture Association of America (MPAA), die den Film bereits vorgelegt bekam und mit ihrem Urteil nun für ein Novum unter den Disney-Realfilm-Remakes sorgt (auch wenn „Mulan“ genau genommen keines ist):

    „Mulan“ erhielt in den USA eine PG-13-Freigabe.

    Die Inhalte des Films seien dementsprechend für Kinder unter 13 Jahren also nicht geeignet. Als Begründung hierfür gab die MPAA „sequences of violences“, also Szenen voller Gewalt, an.

    Wie hart ist "Mulan"?

    Eine große Überraschung ist das nicht, immerhin vermittelten die Trailer zum Film bereits ein Disney-untypisch hartes Bild. Und trotzdem ist diese Einstufung interessant: Denn viele Disney-Filme sind eben nicht zuletzt so erfolgreich, weil sie neben den Erwachsenen auch viele junge Zuschauer ansprechen. Man darf also gespannt sein, wie stark sich diese Marschroute nun auf das Einspielergebnis von „Mulan“ ausschlagen wird. Dessen Produktion soll immerhin gut 300 Millionen Dollar verschlungen haben – und die müssen erst einmal eingespielt werden.

    Wir haben im Zuge einer exklusiven Footage-Präsentation in London bereits in den 2020er-„Mulan“ reinschauen dürfen und können die Altersfreigabe nur zu gut nachvollziehen – und bewundern gleichzeitig aber auch den Mut Disneys, die Vision von Regisseurin Niki Caro („Whale Rider“) durchzuziehen. Die hat uns im Zuge der Präsentation bereits verraten, warum sie sich mit ihrem Film bewusst von der Zeichentrickversion abheben wollte – und etwa nicht nur auf das Gesinge, sondern auch auf Drache Mushu verzichtet. Ihr Film basiert nämlich genau nicht auf „Mulan“ (1998), sondern auf der über 1.500 Jahre alten chinesischen Sage um Hua Mulan. 

    Wir haben schon reingeschaut: Unser Ersteindruck vom neuen "Mulan"

     

    Und die FSK-Freigabe von "Mulan"?

    Man sollte an dieser Stelle aber nicht vergessen, dass sich die US-amerikanische Einstufung nur bedingt auf Deutschland ummünzen lässt. Zum einen erfolgen die Altersbeschränkungen hierzulande in anderen Schritten, zum anderen entscheiden in den USA oft auch ganz andere Faktoren über eine höhere Einstufung – etwa Nacktheit.

    Im Falle von „Mulan“ scheint allerdings eine FSK-Freigabe ab 12 Jahren naheliegend. Undenkbar ist eine FSK-16, mit der Disney noch mehr Zuschauer als ohnehin schon verlieren würde – und auch FSK-6 scheint in Anbetracht der Szenen, die auch wir schon zu Gesicht bekommen haben, unwahrscheinlich. Zudem hatte der letzte Trailer ebenfalls schon eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten – auch wenn der finale Film, dann anders geschnitten, theoretisch immer noch niedriger eingestuft werden könnte.

    Disneys „Mulan“ kommt am 26. März 2020 ins Kino! Dort bekommt ihr dann neben Hauptdarstellerin Yifei Liu („Forbidden Kingdom“) unter anderem auch chinesische Schauspielgrößen wie Jet Li, Donnie Yen, Gong LiTzi Ma sowie Jason Scott Lee zu sehen.  

    Disney-Remake-Offensive: Nun soll auch "Rapunzel" zum Realfilm werden!

    Wenn ihr euch davor aber schon mal mit anderen „Mulan“-Adaptionen die Zeit vertreiben wollt, verraten euch unsere Kollegen von Moviepilot, wo ihr diese streamen könnt – unter anderem etwa eine chinesische Verfilmung von 2010 mit Jackie Chans Sohn Jaycee!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Ortrun
      Genau wie Maleficent und Cinderella.
    • Sargschreiner
      Wo ist denn da die sonst so erzwungene disney diversity?Im ganzen Trailer keinen einzigen nicht-Asiaten gesehen.Aber natürlich ist Geld aus China wichtiger als die sonst so vehement verteidigte moralische Überlegenheit.
    • Dennis Beck
      Ja, diese Kritik wegen Mushu geht mir seit einiger Zeit auf den Senkel. Mushu passt da nicht rein, er ist der witzige Sidekick zur Auflockerung (genau wie die Grille). Mulan ist mehr als nur der Zeichentrickfilm, dies war nur eine Version der Geschichte für Kinder. Selbst wenn es wieder disneyfiziert wird, bin ich froh darüber, dass uns keine 1:1-Neuverfilmung oder ein Film, der sich am Zeichentrickklassiker orientiert, erwartet. Jungle Book wich vom Zeichentrickfilm ab und wurde dennoch ein Erfolg. Allein der Titel, die Musik und die bekannten Figuren triggern sofort (vor allem hier in Deutschland mit dem größten Dschungelbuch-Fanclub der Welt), The Lion King war fast identisch und der Klassiker von ´94 wurde nebenbei vergewaltigt. Zu wenige in der westlichen Welt kennen die klassische Mulan Geschichte.Dann wird es halt Zeit, sie kennenzulernen. Das gemeine Kinopublikum von heute ist eine Belastung. Immer dieser Wille, dass bestimmte Vorstellungen erfüllt werden. Vielleicht wird es doch ein Erfolg. Mann ey, es ist Disney. Bond hat eine andere Zielgruppe, by the way.
    • Rockatansky
      Ist das ein Satireartikel Herr Fabian? Musste mal 2 x hingucken, dachte erst Herr Meyer hätte den geschrieben. Wie Darklight unter mir richtig schrieb, ist Disney eins wohl ganz und gar nicht: Mutig. Das fängt bei den Auf-Nummer-Sicher-Stoffen an, die mutloser nicht sein könnten und hört bei Homosexualität auf, die nur in irgendwelchen Hintergründen stattfindet (Star Wars), damit man diese für die Chinadollars auch unkompliziert wieder entfernen kann. Bewundern muss man da überhaupt nichts. Der gewohnte Disney-Charme? Das soll wohl ein Witz sein!? Den hat man sich über die Jahre wohl ehr abgewöhnt. Also nochmal, ist das hier Satire oder ein Auszug aus einer Karnevals-Bütt?
    • Marki Mork
      Bewundern den Mut Disneys ..... muahahahaha
    • Cirby
      Nein, diese Außnahme gilt nur für FSK12. Bei FSK16 oder 18 gibts diese Regelung nicht.
    • WhiteNightFalcon
      Ist doch was. Jetzt noch ein R-Rated Taran und der Zauberkessel und sie waren wirklich mal mutig. 😊
    • FilmFan
      Wie? Was? Ein Disney Film ab 16 ode gar ab 18? Herzstillstand :D
    • Gravur51
      Also immer die nächsunterste fsk?
    • Bond, James Bond
      Ich denke nicht dass die Leute blind reinrennen. Zu wenige in der westlichen Welt kennen die klassiche Mulan Geschichte. Viele assoziieren Mulan mit dem Zeichentrick von 1998 und viele sehen diesen Zeichentrick leider nicht als Klassiker an. Zumindest nicht wie Dschungelbuch, König der Löwen, wo eh alle gespannt sind und reinrennen.Und die, die den 1998er Film mögen, vermissen jetzt schon Mushu.Dazu kommt noch, dass ausgerechnet ein englischer Agent nur eine Woche später in den Kinos startet.
    • Bond, James Bond
      Waren The Jungle Book und Dumbo auch nicht.
    • Darklight ..
      ...und bewundern gleichzeitig aber auch den Mut Disneys, die Vision von.... Bewundern... bewundern...?! Also, um jemanden zu bewundern, muß diese Studio schon mehr tun, als nur einen gewissen Respekt vor einer alten Sage zu haben und diese ausnahmsweise mal nicht komplett zu disneysieren...
    • Cirby
      Für Deutschland ist das einheitlich im Paragraph 11 Absatz 2 JuSchG geregelt.
    • BLSwagger
      Ich habe richtig Bock auf den Film, hätte ich vor 3 Monaten noch nicht gedacht!
    • Sentenza93
      Hauptsache kein Gesang. Und gern auf Mushu verzichten. Immerhin wohl mal kein 1:1-Remake.
    • dc_icon_comics
      Bin voll deiner Meinung. Mulan, ist einer der wenigen Disney Klassiker die mich überhaupt anspricht. Und das man zahlreiche Änderung vorgenommen haben, als der Klassiker. Umso besser
    • Gravur51
      Wieso ab 6? In erwachsenenbegleitung ists bei uns minus 2 jahre, also 10
    • Larry Lapinsky
      Der Film wird von seiner Härte sicher nicht die von etwa Star Wars überschreiten und demnach wohl ein FSK 12 sein. Aber ich find's gut, mir ist das lieber als ständge Lieder und Schmusedrachen-Slapstick mit Otto Waalkes. Chinesische Martial-Arts-Historien-Filme à la Hero oder Tiger & Dragon gab's zwar schon viele, aber hier haben wir ja eine fast noch prächtigere Ausstattung und noch edlere Kulissen, allein wie das mittelalterliche Xian (oder doch schon Beijng?) im Trailer aussieht, ist zum Zungeschnalzen! Ich freu mich drauf!
    • Cirby
      Wenn er ab 12 ist, können Kinder bereits ab 6 Jahren in Begleitung rein. Also wirds wohl doch Kindergekreische geben xD.
    • Dennis Beck
      Darf auch mal sein. Passt besser zu Mulan. Und die Leute rennen so oder so rein. Darunter bin diesmal ausnahmsweise ich. Disney kann mir sonst gestohlen bleiben mit dem Remake-Wahn, aber darauf habe ich Bock.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    I See You - Das Böse ist näher als du denkst Trailer DF
    The Hunt Trailer OV
    Corona Zombies Trailer OV
    Dragonheart: Vengeance Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Arkansas Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Emma."-Star als neue Furiosa? "Mad Max: Fury Road"-Nachfolger wird wohl wirklich ein Prequel!
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 27. März 2020
    "Emma."-Star als neue Furiosa? "Mad Max: Fury Road"-Nachfolger wird wohl wirklich ein Prequel!
    "The Batman" und "Matrix 4" müssen wohl verschoben werden, Marvel bei "Doctor Strange 2" noch zuversichtlich
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 27. März 2020
    "The Batman" und "Matrix 4" müssen wohl verschoben werden, Marvel bei "Doctor Strange 2" noch zuversichtlich
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top