Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Wars": Disney arbeitet an neuem Film mit "Marvel"-Autor Matt Owens
    Von Nina Becker — 22.02.2020 um 09:38
    facebook Tweet

    Im März startet in Deutschland der Streamingdienst Disney+ und damit auch das „Star Wars“-Spin-off „The Mandalorian“. Doch scheinbar arbeitet der Konzern außerdem bereits an einem neuen Film des Franchises!

    Walt Disney Company

    Vor wenigen Wochen verriet Disney-Boss Bob Iger, dass das Fernsehen für Disney die nächsten Jahre höchste Priorität habe und erklärte außerdem, dass es eine zweite Staffel der „Star Wars“-Realserie „The Mandalorian“ geben wird und dass Spin-offs dazu vorstellbar seien. Über die Zukunft der Sternenkriege im Kino plauderte er leider nicht. Trotzdem gibt es jetzt große Neuigkeiten zum Franchise...

    J.D. Dillard arbeitet mit "Marvel"-Drehbuchautor zusammen

    Wie The Hollywood Reporter jetzt berichtet, arbeitet Disney aktuell an einem neuen „Star Wars“-Film. „Sleight“-Regisseur J.D. Dillard und „Luke Cage“-Drehbuchautor Matt Owens sollen an dem Projekt beteiligt sein. Ob Dillard dann wirklich auch den Regie-Part übernehmen wird, ist allerdings nicht klar.

    Um was es in diesem Film gehen soll, wie er mit dem großen „Star Wars“-Universum zusammenhängt oder welche Schauspieler in der Produktion mitspielen werden, ist noch ein Geheimnis.

    Für Dillard ist es übrigens ein Wiedersehen mit „Star Wars“. Er arbeitete für J.J. Abrams bei dessen Produktionsfirma Bad Robot und war so auch an „Das Erwachen der Macht“ beteiligt. Die dort gesammelte Erfahrung gab ihm dann die Möglichkeit mit „Sleight - Tricks & Drugs & Zauberei“ sein erstes Regie-Projekt auf den Weg zu bringen.

    Kommt der neue "Star Wars"-Film im Dezember 2022 ins Kino?

    Ein Aspekt der ebenfalls nicht klar, aber sehr spannend ist: Wird der neue „Star Wars“-Film für die große Leinwand konzipiert oder handelt es sich dabei um ein Projekt für Disney+? Wie bereits berichtet, hat Disney noch einen Kino-Slot für einen potentiellen „Star Wars“-Film am 16. Dezember 2022 frei. Dort könnte das Dillard-Projekt also landen.

    Handelt es sich bei dem neuen Projekt nicht um einen Kinofilm, dürfen wir uns wahrscheinlich über eine neue „Star Wars“-Produktion für Disney+ freuen. Bob Iger hat schließlich bereits angekündigt, dass sich in den nächsten Jahren viel auf den Heimkino-Bildschirmen abspielen wird.

    Während Disney+ in den USA bereits vor vier Monaten an den Start ging, müssen wir uns noch gedulden. Der neue Streamingdienst startet in Deutschland am 24. März 2020. Wann und ob wir den neuen „Star Wars“-Film dort zu sehen kriegen, bleibt abzuwarten.

    Gibt es bald "unendlich" viele "Krieg der Sterne"-Serien?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • greekfreak
      Echt?! Wenn das stimmt kann mir etwas Schadenfreude nicht verkneifen.Clone Wars,wenn denn endlich Disney+ hierzulande startet,wird natürlich ne deutsche Synchro haben,hoffentlich besser als die vom Mandalorian.Ich hab mir Folge 1 über sagen wir Mal alternative Quellen angeschaut,auf Englisch.
    • Howard Philips
      OMG...der letzte Film spielte über 1 Mrd. Dollar ein...also warum in drei Teufels Namen sollte Disney auf die Idee kommen, dass die Kuh tot ist und nicht mehr gemolken werden kann? Kurzfassung: Das überrascht jetzt mal so gar niemand.
    • Sidekick
      Gerüchten zufolge wurde KK vom Drehort der 2. Staffel Mando verwiesen, Finoli und Favreau wollten die da wohl nicht. Zwinkersmiley.Quelle: OverlordDVDIst Clone Wars auf deutsch?
    • Klaus S aus S
      Mein Interesse hält sich in Grenzen bzw ist gar nicht erst geweckt.Hätte ich mir vor 8 Jahren gar nicht vorstellen können sowas mal über einen Star Wars Film zu behaupten
    • Deliah C. Darhk
      Ich sticke ja lieber, aber wenn Du so verdammt gut strickst .... Jedem das Seine. :P
    • ObiWann
      Ja es sieht offentsichtlich danach aus , das Feeling was wir z.Bsp. dabei hatten das wird die junge Generation die mit dem J.J. Rian Dreck groß wird niemals haben weils einfach beliebige Filme im Weltall sind ,für uns steht ja Star Wars für was und das können mMn jüngere Zuschauer die mit besagtem Mist aufwachsen nich nachvollziehen ,da is einfach mehr kein Gefühl dabei . Weisste wie ich mein ?
    • Jimmy v
      Luke Cage ist echt kein Garant. Von allen Marvel-Netflix-Serien die schlechteste, finde ich, sogar noch mehr als die vielgescholtene 1. Staffel von Iron Fist.
    • Delain667
      Superhelden Zyklus nee. Das hätte ja noch was gehabt. Aber selbst das wäre was gewesen den es hätte ein Konzept gehabt. Darüber hätte man streiten können. Aber die drei Filme hatten gar kein Konzept.
    • Delain667
      Lese lieber deine Marvel Comics. Da hast du wirklich Ahnung. Sharknado ist Kult. Ich mag die neuen Star Wars Sachen auch nicht. Aber wer die beiden Sachen vergleicht hat Soviel Ahnung wie ich vom stricken. Trotzdem schönen Sonntag.
    • Delain667
      Da gibt es viele Filme. E.T fand ich schon immer überbewertet. Er ist ein Klassiker. Als Kind im Kino gesehen (fand ihn als kleines Kind zu gruselig - die Szenen in dem Krankenlager) später dann als Jugendlicher wieder gesehen. Da hatten mich andere Filme mehr abgeholt (die Indie Filme, Gremlins und co) ganz außer Konkurrenz die Star Wars Filme.Für mich ist Star Wars IV auch nicht der beste der Reihe. Das wird immer die Episode V für mich sein.
    • Darklight ..
      Sie haben sich noch nicht mal nach STAR WARS angefühlt...Man hat den ganzen Mythos zuletzt schlicht zum Superhelden Zirkus verkommen lasen... und zur Karikatur seiner selbst...😶
    • Darklight ..
      Ich denke, in 14 Tagen iss das Drehbuch fertig. Und - wenn J.J. persönlich noch helfen sollte, vielleicht auch ne Woche früher...
    • Darklight ..
      STAR WARS iss verbrannt.Und das wird sich mit voller Wucht beim nächsten Film zeigen. Dann gibt es nämlich keine Pawlowsche STAR WARS Musik mehr, die selbst dem letzten Jedi und Skywalker Dreck immer noch gewaltig viel STAR WARS Feeling erzeugte...🙄
    • Darklight ..
      Ein Drehbuchautor von Daredevil und Mitarbeit am Mandalorian hätte mich ein wenig beruhigt. Wobei... welcher Film hätte in den letzten Jahren überhaupt diese perfekte Qualität wie STAR WARS IV... !? Da fällt mir eigentlich nur E.T. ein...😊
    • Darklight ..
      Luke Cage????!!! Arbeiten an Force Awakens!?Wollt ihr mich verarschen und wirklich alles, alles gegen die Wand fahren . !??🤯
    • greekfreak
      Wollte Madame KK nicht mal eine Regisseurin für einen SW Film,The Force is Female und der ganze Schmuh?Stattdessen jetzt dieser Kollege von dem ich nie was gehört habe. Der hat grad 2 Abendfüllende Spielfilme gemacht.Macht natürlich Sinn,denn einen Rookie-Regisseur kann Madame KK rumkommandieren wie´s ihr gefällt und falls er nicht mitspielen sollte,wird er natürlich gefeuert.Ein Jon Favreau wäre die logische Wahl,aber der lässt sich natürlich nicht ins Handwerk pfuschen und der hat dank seiner Erfolge im Mäuse Konzern eine ganz andere Machtposition.P.S. Erste Folge Clone Wars ist draussen und sehr gut.
    • Deliah C. Darhk
      Hat Rian gerade Urlaub?
    • Deliah C. Darhk
      Ich werde mir meine Sharknado-Filme sicher nicht auf diese Weise herabwürdigen ... ^^ ;)
    • WhiteNightFalcon
      Es gab mal Zeiten, da war ich gespannt, was hinter einer Star Wars News steckt.Inzwischen frage ich mich jedes mal: Lohnt es sich, ne News zu Star Wars überhaupt noch anzuklicken? Das Franchise ist qualitativ tot.
    • Jimmy v
      Eben deshalb scheiterte auch so viel bei SW. Kennedys Vorgehen war hier völlig planlos - oder sie ist ein Kontrollfreak, der nicht wahrhaben will, einer zu sein. Ich meine, wie kann man Indie-Regisseuren Filme anvertrauen und sich dann wundern, dass die einen Indie-Touch haben?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top