Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Mission: Impossible 7" mit Tom Cruise: Dreharbeiten wegen Coronavirus verschoben
    Von Julius Vietzen — 25.02.2020 um 09:05
    facebook Tweet

    „Mission: Impossible 7“ und „Mission: Impossible 8“ sollten direkt hintereinander gedreht werden, als erstes in Venedig. Doch nachdem es in Italien zum bislang größten Coronavirus-Ausbruch in Europa gekommen ist, wurde die Produktion nun gestoppt.

    2018 Paramount Pictures. All rights reserved.

    Das Coronavirus hat zunehmend auch Auswirkungen auf Hollywood. Angesichts der sich immer weiter ausbreitenden Ansteckungswelle sind die Pläne der Filmbranche wahrlich nicht das Wichtigste, doch fest steht: Nun ist auch „Mission: Impossible 7“ vom Coronavirus betroffen.

    Wie zunächst das US-Branchenmagazin Deadline berichtete und Studio Paramount dann in einem Statement bestätigte, wurden die geplanten Dreharbeiten zu „Mission: Impossible 7“ in Venedig verschoben. Regisseur Christopher McQuarrie, Hauptdarsteller Tom Cruise und der Rest von Cast und Crew sollten eigentlich für drei Wochen in der norditalienischen Stadt drehen.

    Allerdings sind im Norden Italiens mittlerweile mehr als 200 Coronavirus-Infektionen beziehungsweise Fälle der dadurch verursachten Lungenkrankheit COVID-19 bekannt. Um nicht zu einer weiteren Ausbreitung des Virus beizutragen und die Sicherheit von Cast und Crew zu gewährleisten, wurden die geplanten Dreharbeiten in Venedig nun vorerst abgesagt.

    Offenbar wurde diese Entscheidung getroffen, bevor die Produktion in Venedig richtig beginnen konnte. Wie Deadline schreibt, war Tom Cruise etwa noch nicht vor Ort, anders als dies einige Boulevardzeitungen berichtet hatten.

    Wie geht es jetzt weiter?

    In dem Statement spricht Paramount von einer „Unterbrechung“ (auf Englisch „hiatus“). Man habe der Crew die Erlaubnis erteilt, nach Hause zurückzukehren, bis die Dreharbeiten beginnen können. Der Plan scheint also zu sein, die Produktion wiederaufzunehmen.

    Ob sich die Situation in Italien und Venedig aber zeitnah wieder soweit entspannen wird, dass dort Dreharbeiten stattfinden können, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass sich Paramount für „Mission: Impossible 7“ nach einer neuen Location als Ersatz für Venedig umschauen muss. Außerdem sollte anschließend auch noch in Rom gedreht werden.

    Die Produktion dürfte auch deswegen besonders kompliziert und der Zeitplan besonders empfindlich sein, weil Regisseur Christopher McQuarrie „Mission: Impossible 7“ und „Mission: Impossible 8“ in einem Rutsch drehen möchte. Eine allzu lange Verzögerung könnte den ganzen Plan und letztlich auch die weltweiten Kinostarttermine, die bereits feststehen, gefährden:

    „Mission: Impossible 7“ soll am 22. Juli 2021 in die deutschen Kinos kommen und „Mission: Impossible 8“ dann am 4. August 2022 folgen. Neben Tom Cruise sind sowohl Franchise-Veteranen wie Simon PeggRebecca Ferguson und Vanessa Kirby als auch neue Darsteller wie unter anderem die Marvel-Stars Hayley AtwellPom Klementieff und Nicholas Hoult dabei.

    Die größten Filme 2021: Diese Kino-Highlights erwarten euch

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top