Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht nur Alkoholprobleme: Ben Affleck spricht erneut über seinen "The Batman"-Ausstieg
    Von Nina Becker — 26.02.2020 um 09:41
    facebook Tweet

    Über Ben Afflecks „The Batman“-Aus wurde viel berichtet. Jetzt erklärt der Schauspieler persönlich, warum er sich von dem Projekt verabschieden wollte. Seine Alkoholsucht war dabei nicht das einzige Problem.

    Warner Bros.

    Über Glasgow leuchtet das Batsymbol und das Batcycle dreht mit einem Stuntman Runden auf dem Friedhof: Die Dreharbeiten zu „The Batman“ haben begonnen. Eigentlich sollte Ben Affleck nach „Batman V Superman“, „Justice League“ und „Suicide Squad“ erneut in den schwarzen Fledermaus-Anzug schlüpfen, doch er verabschiedete sich von dem Projekt und überließ Kollege Robert Pattinson die Rolle. Der Grund für Afflecks Verzicht war ein sehr persönlicher: Alkoholsucht. Doch es gab noch weitere Probleme mit „Batman“...

    Ohne Leidenschaft keine Blockbuster

    Im Interview mit der New York Times verriet Affleck, dass die Alkoholsucht ihn vermutlich umgebracht hätte, wäre er bei einem weiteren „Batman“-Film dabei gewesen. Einem Reporter von CinemaBlend erklärte er außerdem, dass ihm die Produktion von Blockbuster-Filmen keinen großen Spaß mache: „Alles dauert sehr lang. Du machst immer nur kleine Stücke und manchmal hast du das Gefühl, du kommst nur ein paar Zentimeter voran.“

    Laut Affleck muss man für diese Art von Dreharbeiten eine Passion entwickeln – und er sei dafür einfach nicht der Richtige gewesen.

    Ben Affleck spricht über den Snyder-Cut von "Justice League"

    Über zwei Jahre nach dem Kinostart von „Justice League“ warten Fans nach wie vor auf den mittlerweile legendären „Snyder-Cut“. Bekanntlich stellte nicht Zack Snyder den Film fertig, sondern Joss Whedon. Und die Version, die dann im Kino lief, soll mit der ursprünglichen Idee nicht mehr so viel zu tun haben. Neben zahlreichen anderen Stars hat sich jetzt auch Affleck dafür ausgesprochen, den Cut zu veröffentlichen.

    „Ich denke, ein Film mit zwei Regisseuren ist eine verrückte Sache und bei ‚Justice League’ kam noch eine Familientragödie dazu“, erklärte Affleck im Interview mit CinemaBlend und sicherte Snyder seine Unterstützung zu: „Ich denke, Zacks Cut sollte den Fans zur Verfügung stehen“. Ob es diese Version allerdings jemals an die Öffentlichkeit schafft, bleibt abzuwarten.

    „The Batman“ kommt aber auf jeden Fall ins Kino – auch ohne Affleck. Matt Reeves' Actioner läuft ab dem 25. Juni 2021 in den US-Kinos. Ein deutscher Start steht noch nicht fest.

    So sieht Robert Pattinson als "The Batman" aus

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top