Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    5 gute Filme auf Netflix, die ihr sehen solltet – Empfehlungen der Redaktion
    Von Tobias Mayer — 07.03.2020 um 14:00
    facebook Tweet

    Komplette Listen über die besten Filme auf Netflix findet ihr bei uns an anderer Stelle – in diesem Artikel geht’s um fünf Filmtipps, bei denen wir euch genau begründen, was wir daran mögen und warum ihr sie streamen solltet.

    Netflix

    Wenn ihr schnell schauen wollt, welche empfehlenswerten Filme es auf Netflix gibt, dann solltet ihr unser Special mit den besten Filmen nutzen. Dort findet ihr Listen für alle Genres. Hier geht es nun unterdessen um fünf handverlesene Tipps zu Netflix-Originalfilmen, basierend auf unseren Kritiken.

    Nach wie vor ist die Ansicht weitverbreitet, dass eigenproduzierte Netflix-Filme nichts taugen. Es gibt tatsächlich zahlreiche Gurken wie etwa den zweieinhalbstündigen Sci-Fi-Langweiler „The Last Days Of American Crime“, den wir für euch in einer der unterhaltsamsten Folgen unseres Podcasts Leinwandliebe verreißen.

    Aber wer sich auf Netflix für die richtigen Filme entscheidet, wird vor allem in den Genres „Thriller“ und „Drama“ bestens bedient:

    "Der schwarze Diamant": 5-Sterne-Thriller-Drama

    Adam Sandler spielt einen Diamantenhändler in New York, dem diese hektische Stadt durch die Venen fließt: Sandlers Howard Ratner hetzt von Deal zu Deal, ohne zu merken, dass ihm das Tempo (und so manch finsterer Geselle, mit dem er dabei zu tun hat) gefährlich wird.

    FILMSTARTS-Kritik zu „Der schwarze Diamant“

    Die Regisseure Benny und Josh Safdie inszenieren ihre Filme als rasante, pulsierende Trips mit überraschendem Ausgang. Das Fazit unserer 5-Sterne-Kritik zu „Der schwarze Diamant“: „Die Safdie-Brüder verbinden dank eines grandiosen Schnitts und eines noch grandioseren Sounddesigns nahtlos Stimmungen, während der rasende Plot den Zuschauer in seinen Sessel presst und sich Adam Sandler so virtuos windet wie ein elektrisierter Aal.“

    "Da 5 Bloods": 4,5-Sterne-Kriegsfilm

    Vier Schwarze Veteranen des Vietnamkriegs kehren in das ehemalige Kriegsgebiet zurück, weil sie die Überreste ihres gefallenen Anführers bergen wollen – und einen Schatz. Diese Zusammenfassung wird „Da 5 Bloods“ nur teilweise gerecht, kann sie doch kaum abbilden, wie viele Themen Regisseur Spike Lee hier verarbeitet: Kriegstrauma und Rassismus sind die wichtigsten davon.

    FILMSTARTS-Kritik zu „Da 5 Bloods“

    Mit vielen inszenatorischen Einfällen hat der 63-jährige Spike Lee einen Film geschaffen, in dem die Energie und politische Wut eines 20-Jährigen steckt (nur dass sich ein 20-Jähriger nicht so kompetent durch die Kriegsfilmgeschichte zitieren könnte wie Lee). Fazit unserer 4,5-Sterne-Kritik zu „Da 5 Bloods“: „Spannend, bewegend und viel, viel mehr. ‚Da 5 Bloods‘ ist richtig großes und starkes Kino – nur eben auf Netflix!“

    "Roma": 4,5-Sterne-Drama

    Die Handlung von „Roma“ dürfte mit der Lebenswirklichkeit der meisten Zuschauer in Deutschland eher wenig zu tun haben: Das junge Kindermädchen Cleo (Yalitza Aparicio) betreut in „Roma“ die Kinder einer reichen Familie aus Mexiko-Stadt – und der Film spielt Anfang der Siebziger. Trotzdem ist das Drama, in dem Regisseur Alfonso Cuarón seine eigenen Jugenderfahrungen verarbeitet, über kulturelle Grenzen hinweg verständlich und faszinierend. Das liegt zuallererst an der Inszenierung.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Roma“

    Die Eröffnungsszene zeigt ein Flugzeug, das sich im Wischwasser auf dem Boden spiegelt: Alfonso Cuarón inszeniert die intime, spezifisch verortete Geschichte in den größtmöglichen Bildern, die das Persönliche mit dem Großen verbinden. Es durfte sich freuen, wer „Roma“ in den wenigen Kinovorführungen schauen konnte, die es gab.

    Das Fazit unserer 4,5-Sterne-Kritik: „Ein intimer Blockbuster, ein titanisches Kleinod. Alfonso Cuaróns neuestes Meisterstück erdet den visuellen Ideenreichtum mit tief empfundener Menschlichkeit und einem Hauch Poesie. Ein Ereignis.“

    "The Meyerowitz Stories (New and Selected)": 4,5-Sterne-Dramödie

    Für manche Regisseure ist die kreative Freiheit zu groß, die Netflix seinen Filmemachern bietet, indem viel weniger in den Prozess eingegriffen wird als bei klassischen Studiofilmen. Es entstehen unnötig lange Filme ohne Fokus. Noah Baumbach („Frances Ha“) hingegen ist als Autorenfilmer ohnehin dran gewöhnt, viel kreative Kontrolle über seine günstig produzierten Werke zu haben. Für Netflix schuf der das beste Filmdoppel seiner bisherigen Karriere.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „The Meyerowitz Stories“

    Film Nummer eins heißt „The Meyerowitz Stories“, spielt in einer dysfunktionalen New Yorker Künstlerfamilie und ist so bissig wie warmherzig. Fazit unserer 4,5-Sterne-Kritik: „Noah Baumbach hat das Zepter des New Yorker Komödienkönigs Woody Allen übernommen.“

    "Marriage Story": 4,5-Sterne-Scheidungsdrama

    Noah Baumbachs zweites Netflix-Meisterwerk heißt „Marriage Story“. Scarlett Johannson und Adam Driver spielen ein New Yorker Künstlerpaar in Scheidung, wobei Baumbach das Kunststück gelingt, dass man für beide Seiten gleichermaßen Sympathie und Verständnis entwickeln kann.

    Der Scheidungsprozess ist wie ein Strudel, in den das Paar gezogen wird: Gefühlsausbrüche des einen stacheln den anderen an, während die Anwälte die zunächst einvernehmlich geplante Regelung betreffend Vermögen und Sorgerecht zum Kampf eskalieren.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Marriage Story“

    Das Fazit unserer 4,5-Sterne-Kritik: „Ein herausragend gespieltes, zutiefst berührendes Scheidungsdrama, das trotz seines tragischen Themas und seiner stolzen Laufzeit auch erstaunlich unterhaltsam geraten ist.“

    Die besten Filme auf Netflix 2020: Listen für alle Genres

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top