Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Bollywood-Einlagen im "Avengers 4"-Nachfolger "Eternals": Das steckt dahinter
    Von Daniel Fabian — 05.03.2020 um 10:45
    facebook Tweet

    Hollywood trifft Bollywood – das gab’s im MCU noch nie! Wie Schauspieler Kumail Nanjiani nun verriet, wird es im Marvel-Mega-Blockbuster „Eternals“ auch indische Tanzeinlagen geben. Und das ergibt auch irgendwie Sinn…

    Marvel Comics / instagram @kumailn

    Eternals“ soll der epischste Film werden, den das Marvel Cinematic Universe je gesehen hat – und das will nach „Avengers 4: Endgame“ schon mal was heißen! Der Film soll aber nicht nur riesig, sondern auch ausgefallen sein. Das versprechen jetzt auch neue Infos zum kommenden Helden-Abenteuer, die Schauspieler Kumail Nanjiani im New Hollywood Podcast verkündete.

    Aber eins nach dem anderen…

    Darum geht’s in Marvels "Eternals"

    Im Zentrum der von Marvel-Ikone Jack Kirby entwickelten Comic-Reihe steht eine Gruppe von Supermenschen, die vor Millionen von Jahren von den Celestials (uralten, gottgleichen Wesen) erschaffen wurden. Sie alle verfügen über große Macht und unterschiedliche Fähigkeiten, mit der sie verschiedene Ziele verfolgen.

    Als Uneinigkeit darüber herrscht, ob man eben jene Kräfte nutzen sollte, um verschiedene Welten zu unterjochen (Thanos ist übrigens auch ein Nachfahre der Eternals), kommt es zum Streit – und schließlich zum großen Bürgerkrieg.

    Kumail Nanjiani spielt Kingo

    Mit dabei in dem Comic-Blockbuster ist neben Angelina JolieSalma Hayek und Richard Madden unter anderem auch „The Big Sick“-Macher Kumail Nanjiani, der für seine Heldenrolle beeindruckend an Muskelmasse zugelegt hat (und dafür sogar ein Porno-Abo geschenkt bekam).

    Ihn werden wir im Film als Kingo sehen, der von kosmischer Energie lebt, über außergewöhnliche Schwertkampffähigkeiten verfügt – und sich inmitten von Menschen aber auch irgendwie tarnen muss. Wie er das anstellt, verriet der Schauspieler jetzt:

    Bollywood trifft Marvel: Darum ergibt das Sinn

    Kumail Nanjianis Kingo nimmt die Identität eines Bollywood-Stars an, um auf der Erde unentdeckt zu bleiben. „Wir sollen uns zurückhalten und ich wurde der größte Bollywood-Star, den es gibt“, so Nanjiani ironisch im Podcast.

    Und als solcher musste er dann eben auch Bollywood-typische Sequenzen drehen. Dazu zählen etwa auch Tanzszenen, die er mit um die 50 Darstellern drehte und die ihm körperlich so einiges abverlangten. „Ich habe monatelang Bollywood-Tanzkurse besucht, um mich darauf vorzubereiten. Es ist wirklich hartes Training“, räumt der Schauspieler ein. Aber gut, dass „Eternals“ zumindest nicht an seiner Fitness scheitern wird, bewies er ja bereits mit seinem Oben-ohne-Schnappschuss…

    Marvels „Eternals“ kommt am 5. November 2020 in die deutschen Kinos.

    Ex-"Doctor Strange 2"-Regisseur übernimmt Action-Abenteuer von seinem Nachfolger

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top