Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Netflix & Chilll'd": So schmeckt das Netflix-Eis von Ben & Jerry's
    Von Annemarie Havran — 14.03.2020 um 12:30
    facebook Tweet

    Es hat lange gedauert, bis der Späti ihres Vertrauens von FILMSTARTS-Redakteurin Annemarie Havran die neue Netflix-Eissorte „Netflix & Chilll'd“ von Ben & Jerry's endlich ins Sortiment aufgenommen hat – es folgt die ultimative Eis-Kritik!

    FILMSTARTS

    Normalerweise besprechen wir auf FILMSTARTS Filme und Serien. Doch wenn der erfolgreiche Streaminggigant Netflix und der angesagte Eis-Hersteller Ben & Jerry's für eine neue Eissorte kooperieren, darf auch mal ein Lebensmittel in den Fokus einer Besprechung rücken. Vor allem, wenn eine FILMSTARTS-Redakteurin so eisversessen ist wie ich.

    Nun habe ich vor wenigen Tagen endlich auch „Netflix & Chilll'd“ von Ben & Jerry's in den Händen gehalten, nachdem die Sorte bereits im Januar 2020 angekündigt wurde. Da ich weder anerkannter Food-Tester bin, noch über Verbindungen zur Lebensmittelindustrie verfüge, bekam ich – im Gegensatz zu Filmen und Serien – kein Rezensionsexemplar in die Hände. Meine Befragung des Personals im Ben & Jerry's-Scoop-Shop in Berlin noch im Januar ergab zudem, dass es die Eissorte erst ab Februar im Handeln geben würde.

    Inzwischen ist sogar schon März geworden, bis es das Eis endlich in meinem Kiosk um die Ecke gab – und da ich die neue Sorte so sehnsüchtig erwartete, habe ich den ganzen Becher auch sofort auf einmal verputzt, ohne an Fotos zu denken.

    Ähnlich wie "Peanut Butter Cup" – aber salziger

    Und wie schmeckt es denn nun? Die offizielle Beschreibung lautet: Erdnussbutter-Eis mit süß-salzigem Brezel Swirl & Fudge Brownie. Bedeutet: Die Eis-Basis ist die gleiche wie bei der Ben & Jerry's-Sorte „Peanut Butter Cup“, nur eben die Stückchen unterscheiden sich.

    Und die haben es, wie man es von Ben & Jerrys‘ gewohnt ist, in sich: Die Brownie-Stückchen sind riesig, sie nehmen 9,5 Prozent des Gesamtinhalts des Bechers ein und sind einfach wunderbar matschig. Der salzige Brezel-Swirl (also im Grunde zerbröseltes Mini-Laugengebäck) ist weniger ein Swirl, also ein Strudel, sondern es finden sich über das Eis verteilt eher punktuell Häufchen besagter Brezel-Brösel.

    Süßer und salziger Snack in einem

    Wie angekündigt, sind diese dann auch salzig – für meinen Geschmack fast etwas zu salzig, auch wenn auf den ersten Moment der leicht unangenehmen Irritation auf der Zunge sich dann doch auch das Gefühl einstellt, hier gerade etwas Spannendes zu essen. Wer zum Beispiel auf Salted Caramel steht, wird es lieben.

    Dass in der Eissorte „Netflix & Chilll'd“ (frei nach dem inzwischen popkulturell geläufigen Spruch „Netflix and Chill“ für Netflix gucken und Abhängen – oder auch etwas anderes…) Süß auf Salzig trifft, entspricht übrigens dem Konzept der Sorte. Damit man sich beim Netflix-Schauen nicht zwischen einem süßen und einem salzigen Snack entscheiden muss, gibt es hier einfach beides in einem.

    Schon geil – aber nicht wirklich innovativ

    Das Experiment ist durchaus gelungen, doch bis auf diesen charmanten Gegensatz der Geschmackskomponenten bietet „Netflix & Chilll'd“ nicht viel Neues. Das Erdnussbuttereis hat man so auch in „Peanut Butter Cup“, die Brownies kennt man zu Genüge aus Sorten wie „Chocolate Fudge Brownie“ und auch salzige Mini-Laugenbrezelchen gab es schon mal, damals noch von Schokolade überzogen, nämlich in der Sorte „Pretzel Palooza“ von 2018, die es in Deutschland inzwischen nicht mehr gibt. Hier wäre es schön gewesen, hätte sich Ben & Jerry's für diese ganz spezielle Sorte etwas Ausgefalleneres einfallen lassen.

    Mein Fazit zu „Netflix & Chill’d“: Das Eis schmeckt natürlich sehr geil! Was soll ich sagen, es ist eben Ben & Jerry’s und mit dem sehr festen, geschmacksintensiven Eis und den riesigen Stückchen und großzügig eingearbeiteten Saucen und Swirls begeistern sie mich immer wieder. Dass es die Netflix-Sorte aber nicht unter meine absoluten Lieblinge schafft, liegt daran, dass sie einem eben jener meiner Lieblinge viel zu ähnlich ist: „Peanut Butter Cup“. Die Sorten unterscheiden sich nur in den beigefügten Inhalten und da gebe ich den riesigen Stücken an Peanut Butter Cups in der gleichnamigen Sorte persönlich den Vorzug vor Brownies und Brezeln.

    Gute Filme auf Netflix – mit Geheimtipps!

    Na dann: Viel Spaß beim Netflix-Gucken (ich persönlich schaue als nächstes die zweite Staffel von „Altered Carbon“) und Eis-Essen! Und nein, dieser Artikel ist weder von Netflix noch von Ben& Jerry’s gesponsert. Ich esse einfach gerne Eis - und nachdem andere Filmseiten nach der Ankündigung des ersten Netflix-Eises direkt „So schmeckt es“-Artikel raushauten, um darin nur zu schreiben, dass sie es nicht wissen (weil es das Eis noch nicht im Handel gab), liegen mir meine Kollegen schon seit Wochen in den Ohren, dass wir auf der Kritiken-Seite FILMSTARTS unbedingt eine echte Kritik als Konter brauchen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top