Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    In Kürze auf Netflix: Diese Kultfilme der Ghibli-Animationsstudios erwarten euch als Nächstes!
    Von Jan Felix Wuttig — 18.03.2020 um 13:25
    facebook Tweet

    Seit Februar 2020 stellt Netflix monatlich mehrere Animationsfilme des japanischen Studios Ghibli bereit. Mit der dritten und letzen Fuhre finden sich bald etwa „Das wandelnde Schloss“ und „Wie der Wind sich hebt“ auf Netflix ein.

    Ghibli / Netflix

    Die märchenhaften Filme des japanischen Animationsstudios Ghibli zählen für viele zum Besten, was der internationale Animationsfilm zu bieten hat. Im Februar hat Netflix begonnen, fast das gesamte Oeuvre des Studios als Stream zur Verfügung zu stellen. Der letzte Satz an Ghibli-Werken wird nun ab 1. April 2020 verfügbar sein und enthält unter anderem mit „Das wandelnde Schloss“ einen der bekanntesten Filme des Studios.

    Ghibli-Gründer und Animationsguru Hayao Miyazaki beschrieb „Das wandelnde Schloss“ einst als den ihm liebsten seiner Filme. Wie in vielen anderen der Ghibli-Filme spielt auch hier das Thema Krieg eine große Rolle: Die Heimat der jungen Sophie (Originalstimme: Chieko Baisho) befindet sich mit einem benachbarten Königreich im Konflikt, in den auch der auf einem wandelnden Schloss lebende Zauberer Hauru (Takuya Kimura) hineingezogen wird. Gemeinsam mit Sophie versucht er, den Krieg zu beenden. Pazifist Miyazaki drückte mit dem Film unter anderem auch seine bittere Enttäuschung über den zum Zeitpunkt der Produktion beginnenden Irakkrieg aus.

    Der moralisch kompliziertere „Wie der Wind sich hebt“ wird hingegen kontrovers diskutiert. Die Geschichte über einen japanischen Konstrukteur, der zur Zeit des Zweiten Weltkriegs Kampfflugzeuge entwirft, wurde von beiden Seiten des politischen Lagers in Japan kritisiert. Während Miyazaki aus dem linken Lager Verharmlosung vorgeworfen wurde, echauffierten sich japanische Nationalisten über die negative Darstellung des Krieges.

    Alle Studio-Ghibli-Filme, die am 1. April 2020 neu auf Netflix erscheinen, findet ihr hier:

    Was ist mit „Die letzten Glühwürmchen“?

    Ab 1. April 2020 hat Netflix dann also 21 der bisher 22 Studio-Ghibli-Filme in petto. Doch ausgerechnet der beste Animationsfilm aller Zeiten, „Die letzten Glühwürmchen“, fehlt. Ob der Film es ebenfalls in naher Zukunft ins Angebot der Streamingplattform schaffen wird, bleibt weiterhin fraglich.

    Entscheidend ist offenbar die Rechtelage – für den Film müsste Netflix eine neue Lizenz erwerben, da die Rechte an der dem Film zugrundeliegenden Kurzgeschichte nicht bei Ghibli liegen. Ob sich Netflix in dieser Hinsicht in Verhandlungen befindet oder animationsaffine Netflix-Abonnenten umsonst hoffen, ist momentan nicht klar.

    Wer gerne etwas mehr Zusatzmaterial zu den japanischen Animationsfilmen hat, kann übrigens jetzt an anderer Stelle zuschlagen: Die große Hayao-Miyazaki-Blu-ray-Box gibt es nun zum um mehr als die Hälfte reduzierten Preis von 105 Euro auf Blu-ray.*

    Die besten Animationsfilme aller Zeiten

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top