Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Altered Carbon": Kehrt Jaeger alias Colonel Carrera in Staffel 3 zurück?
    Von Markus Trutt — 18.03.2020 um 18:15
    facebook Tweet

    Staffel 2 der Netflix-Sci-Fi-Serie „Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm“ ist gerade erst erschienen, da wird schon fleißig über eine mögliche dritte Season diskutiert. Könnten wir darin neben Takeshi Kovacs auch den Bösewicht wiedersehen?

    Diyah Pera / Netflix

    Achtung, Spoiler zur zweiten Staffel von „Altered Carbon“!

    Obwohl ganze zwei Jahre zwischen den ersten beiden Staffeln von „Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm“ vergangen sind, scheint das Interesse an der Sci-Fi-Serie ungebrochen. Eine dritte Staffel gilt daher als sehr wahrscheinlich, auch wenn Netflix eine solche bislang noch nicht offiziell bestellt hat (und wegen der anhaltenden Corona-Pandemie derzeit vielleicht auch weniger an die baldige Aufnahme neuer Produktionen denkt).

    Dass wir „Altered Carbon“-Held Takeshi Kovacs in einer dritten Season wiedersehen würden, ist keine gewagte Prognose – auch wenn er womöglich erneut in doppelter Ausführung und nach Joel Kinnaman und Anthony Mackie wieder mit einem neuen Hauptdarsteller-Antlitz auftreten könnte. Doch wie sieht es eigentlich mit seinem Gegenspieler und einstigen Ersatz-Vater Jaeger aus?

    Ist Jaeger endgültig tot?

    Am Ende der zweiten „Altered Carbon“-Staffel hat es den Anschein, als hätte Jaeger in seinem neuen Körper Colonel Ivan Carrera (Torben Liebrecht) ein für alle Mal das Zeitliche gesegnet. Der Elder hat Besitz von seinem Stack (also seinem Bewusstseinsspeicher) ergriffen und auch wenn sich Jaeger dagegen noch wehrt, bleibt Takeshi schließlich keine andere Wahl, als Jaegers Stack zu zerstören. Das ist schließlich die einzige Möglichkeit, wie jemand in der Welt von „Altered Carbon“, in der ein Bewusstsein von einem Körper in den anderen übertragbar ist, getötet werden kann – zumindest in den meisten Fällen.

    Wie wir im Laufe der Serie allerdings gelernt haben, verfügen viele Menschen, die mit den nötigen Mitteln ausgestattet sind, über Back-Ups ihrer Bewusstseinsspeicher, sodass sie selbst bei der Zerstörung ihrer Stacks überleben können. Ob es von Jaegers Bewusstsein ein solches Back-Up gibt, ist unklar, aber durchaus denkbar. Zwar gehört er per se wahrscheinlich nicht zu den Überreichen, dürfte als Leiter einer Elite-Einheit des Protektorats aber eine Stellung haben, die ihn für derartige Sicherheitskopien prädestinieren würde. Außerdem würde eine Rückkehr von Jaeger auch inhaltlich durchaus Sinn ergeben.

    Takeshis Erzfeind

    Während Takeshi Kovacs in „Altered Carbon“ eine Konstante auf der Seite der Guten darstellt, könnte man Jaeger mit Staffel 3 endgültig als feste Größe auf der Antagonisten-Seite etablieren, nachdem er bereits in Season 2 eine wesentlich größere Rolle gespielt hat als noch in Season 1. Takeshi und er haben schließlich auch eine ganz besondere Verbindung, die ihrem Konflikt eine emotionale Schwere verleiht und noch weiter ausgelotet werden könnte.

    So war es Jaeger, der Takeshi einst als Kind aufgelesen und unter seine Fittiche genommen hat (nachdem der Junge seinen gewalttätigen Vater umgebracht hat). Jaeger hat Takeshi einer harten Ausbildung für die Spezialeinheit CTAC unterzogen und dabei durchaus auch eine innige Beziehung zu ihm aufgebaut. Umso aufgebrachter war er dann, als Takeshi ihm Jahre später den Rücken gekehrt und sich der Rebellion von Quellcrist Falconer (Renée Elise Goldsberry) angeschlossen hat.

    Jaeger war dann auch maßgeblich an der Zerschlagung der Rebellion beteiligt und hat den flüchtigen Kovacs einige Jahre später letztlich festgenommen, woraufhin dessen Bewusstsein 250 Jahre lang auf Eis gelegt wurde. Hier setzen dann die beiden „Altered Carbon“-Staffeln ein, in denen Jaeger schon einmal mit seiner Rückkehr gezeigt hat, wie hartnäckig er ist. Für Staffel 3 könnte er also ähnlich wie wahrscheinlich Kovacs abermals in einen neuen Körper eingesetzt werden – obwohl wir das nach Staffel 2 sehr schade finden würden.

    Staffel-Highlight Torben Liebrecht

    In der zweiten „Altered Carbon“-Season hat der deutsche Schauspieler Torben Liebrecht die Nachfolge des Schweizers Daniel Bernhardt als Darsteller von Jaeger alias Colonel Carrera angetreten – und das mit Bravour. Mit seinem rauen Charme hat der unter anderem aus der ZDF-Serie „Zarah - Wilde Jahre“ oder dem Netflix-Nazi-Thriller „Operation Finale“ bekannte Darsteller (der zudem auch der Stammsynchron-Sprecher von Hollywood-Star Tom Hardy ist) Takeshi einen mehr als ebenbürtigen Widersacher beschert.

    Dass Jaeger, sollte er denn in einer dritten Staffel zurückkehren, erneut das gleiche Aussehen haben wird, ist aufgrund seines Schicksals in Season 2 allerdings unwahrscheinlich – wenn auch nicht unmöglich. Wie bei anderen Figuren könnte es nämlich auch bei ihm so sein, dass nicht nur sein Bewusstsein kopiert wurde, sondern es auch mehrere Ausgaben seines Körpers gibt, zumal es sich bei diesem offenbar um eine wertvolle, mit Upgrades ausgestattete Spezialanfertigung des Militärs handelt, bei dem man sich durchaus vorstellen könnte, dass es mehrere Ausgaben gibt.

    Bevor wir aber erfahren, wie es mit Takeshi, Jaeger und Co. in einer möglichen dritten „Altered Carbon“-Staffel weitergeht, bekommen wir am morgigen 19. März 2020 erst einmal anderweitig Nachschub aus der Welt der Netflix-Serie in Form des Anime-Ablegers „Altered Carbon: Resleeved“.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top