Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Trek: Picard": Alter Star mit neuer Rolle – das steckt dahinter
    Von Markus Trutt — 20.03.2020 um 16:00
    facebook Tweet

    Achtung, Spoiler zur 9. Episode „Star Trek: Picard“! In der neuen Folge der jüngsten „Star Trek“-Serie hat zum wiederholten Male „Next Generation“-Star Brent „Data“ Spiner für einen Gastauftritt vorbeigeschaut – allerdings in einer anderen Rolle.

    CBS / Amazon

    Brent Spiner ist vor allem als jedermanns Lieblingsandroid Data aus der Kult-Serie „Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert“ aka „Star Trek: The Next Generation“ und den zugehörigen vier Kinofilmen bekannt. Für die „Next Generation“-Nachfolgeserie „Star Trek: Picard“ hat Spiner seine ikonische Rolle noch einmal aufgenommen: In Kurzauftritten zu Beginn der Serie war der eigentlich verstorbene Data in den Träumen seines alten Captains und Freundes Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) zu sehen.

    In der neuesten „Picard“-Folge „Et In Arcadia Ego, Teil 1“ war Spiner nun ein weiteres Mal mit von der Partie, jedoch nicht in seinem klassischen Data-Make-Up, sondern in menschlicher Gestalt. Der Grund: Spiner spielt hier einen ganz neuen Part – für den er aber ebenfalls die Idealbesetzung ist.

    Der Sohn von Dr. Noonian Soong

    Spiners neue Figur stellt sich in „Star Trek: Picard“ als Dr. Altan Inigo Soong vor, was „Star Trek“-Fans natürlich sofort aufhorchen lässt. Wie der Name bereits vermuten lässt und mit einem kurzen Verweis dann auch bestätigt wird, handelt es sich bei dem selbsterklärten „verrückten Wissenschaftler“ um den Sohn von Dr. Noonian Soong, dem Erbauer von Data sowie dessen weniger geglückten Vorläufermodellen Lore und B-4.

    Noonian Soong ist eine ganz zentrale Schlüsselfigur im „Star Trek“-Universum, denn es ist vor ihm (und auch lange nach ihm) niemandem gelungen, eine so fortschrittliche künstliche Intelligenz wie Data zu erschaffen.

    Datas "Bruder"

    Altan Inigo Soong ist als Kybernetik-Spezialist nun in die Fußstapfen seines berühmten Vaters getreten und hat dessen Arbeit nach dem Verbot synthetischer Lebensformen gemeinsam mit Bruce Maddox (John Ales) auf einem abgeschiedenen Planeten fortgeführt – mit großem Erfolg. So tummeln sich auf der Heimatwelt von Soji (Isa Briones) allerlei Androiden, die ähnlich wie sie sogar noch weiter entwickelt sind als Data.

    Soong Jr. Ist nun auch tatsächlich eine neue Erfindung der „Star Trek: Picard“-Macher. In den bisherigen Serien und Filmen des Franchises wurde nie erwähnt, dass Noonian Soong auch einen „richtigen“ Sohn und Data somit quasi einen menschlichen Bruder hat. Auch Data schien sich dessen nie bewusst, wie aus Aussagen in „Next Generation“ hervorgeht.

    Allerdings hatte er im Grunde auch keinen Kontakt zu seinem Schöpfer – außer in den Momenten vor dessen Tod (zu sehen in „Die ungleichen Brüder“, der dritten Folge aus der vierten „Next Generation“-Staffel).

    CBS
    Brent Spiner als Data (links) UND Noonian Soong (rechts) in „Star Trek: The Next Generation“

    In „Picard“ wird nun auch ein Erklärungsversuch dafür unternommen, dass Altan Soong bislang noch kein Thema im „Star Trek“-Universum war, wenn er dem verblüfften Picard erklärt: „Für meinen Vater war Data sein eigentliches Kind. Daraus hat er nie einen Hehl gemacht.“

    Mehrfachrolle für Brent Spiner

    Dass Brent Spiner nun auch Altan Soong verkörpert, ist nur konsequent, schließlich hat er zuvor schon nicht nur Data, sondern auch Lore, B-4 und sogar Noonian Soong selbst gespielt (sowie dessen Vorfahren Arik Soong in „Star Trek: Enterprise“).

    Die Ähnlichkeit der einzelnen „Mitglieder“ aus der Soong-Familie bleibt auch Picard nicht verborgen, der Altan entgegnet: „Es kommt mir vor, als würde ich vor Data stehen“ – woraufhin sein Gegenüber, dem jene Ähnlichkeit ebenfalls bewusst ist, nur erwidert: „Allerdings ein Data, der alt und schlaff geworden ist.“

    CBS
    Brent Spiner als Altan Soong in „Star Trek: Picard“

    Altan Soong auch in Folge 10

    Auch in der kommenden zehnten und letzten Folge der ersten „Picard“-Staffel ist Brent Spiner wieder als Altan Soong dabei, schließlich steht nun der große Showdown auf dem Heimatplaneten der neuen Soong-Androiden an.

    Dabei plant Altan selbst offenbar, sein Bewusstsein in einen synthetischen Körper zu übertragen – ähnlich wie es vorher schon sein Vater mit seiner Mutter (siehe „Next Generation“-Staffel 7, Folge 10: „Soongs Vermächtnis“) oder Noonians Mentor Ira Graves mit sich selbst (siehe „Next Generation“-Staffel 2, Folge 6: „Das fremde Gedächtnis“) getan hat.

    Wie das Ganze ausgeht, erfahren wir dann im Staffelfinale von „Star Trek: Picard“, das am nächsten Freitag, dem 27. März 2020, bei Amazon Prime Video erscheint.

    So ist "Star Trek: Picard" mit "Discovery" verbunden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top