Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix-Hit "Der Brief für den König": Habt ihr die beiden "Der Herr der Ringe"-Stars erkannt?
    Von Annemarie Havran — 23.03.2020 um 16:45
    facebook Tweet

    Die neue Fantasy-Serie „Der Brief für den König“ ist prompt in die Top 10 bei Netflix geschossen. Wer genau aufgepasst hat, hat in den sechs Episoden Auftritte von zwei „Der Herr der Ringe“-Stars erspäht: Andy Serkis und David Wenham.

    Netflix

    Mit sechs Folgen ist die erste Staffel der Netflix-Romanadaption „Der Brief für den König“ ziemlich überschaubar. Und so werden sich bestimmt so einige Fantasy-Fans am vergangenen Wochenende gleich die gesamte Season der am Freitag (21. März) neu gestarteten Serie reingezogen haben. Dabei reicht es aber sogar, bis zur zweiten Folge geschaut zu haben, um die Auftritte zweier „Der Herr der Ringe“-Stars gesehen zu haben.

    David Wenham (Faramir) ist Sir Tiuri

    Kam euch Sir Tiuri, der Ziehvater von Hauptfigur Tiuri (Amir Wilson), irgendwie bekannt vor? Dann vielleicht deshalb, weil ihr seinen Darsteller David Wenham schon in „Der Herr der Ringe“ gesehen habt. In „Die zwei Türme“ und „Die Rückkehr des Königs“ spielte er Faramir, den Bruder von Boromir (Sean Bean).

    Außerdem könntet ihr Wenham auch aus Serien wie „Marvel's Iron Fist“ und „Top Of The Lake“ kennen, um nur zwei jüngere Beispiele zu nennen.

    Warner Bros. / Netflix
    David Wenham als Faramir (links) und als Sir Tiuri (rechts)

    Andy Serkis (Gollum) ist der Bürgermeister von Mistrinaut

    Wesentlich schwerer „wiederzuerkennen“, dabei aber sehr prominent in den „Der Herr der Ringe“-Filmen vertreten, ist da Andy Serkis. In „Der Brief für den König“ spielt er in zwei Folgen den Bürgermeister von Mistrinaut, Filmfans weltweit kennen ihn natürlich unter anderem als Gollum!

    Zwar ist Serkis der wohl berühmteste Motion-Capture-Darsteller Hollywoods, spielt also Figuren mit Bewegungen, Mimik und Stimme, die aufgezeichnet und auf eine im Computer erschaffene Figur übertragen werden. Aber auch „in echt“ ist Serkis immer wieder in Filmen und Serien zu sehen, zum Beispiel in den Marvel-Abenteuern „Avengers: Age Of Ultron“ und „Black Panther“.

    Andy Serkis' Tochter

    Übrigens ist Ruby Ashbourne Serkis, die in „The Letter For The King“ (so der Originaltitel der Serie) Lavinia spielt, die Tochter von Andy Serkis.

    Netflix
    Andy Serkis und seine Tochter Ruby, die auch in "Der Brief für den König" die Tochter seiner Figur spielt.

    Drehort Neuseeland

    Neben zwei Schauspielern aus „Der Herr der Ringe“ hat die Adaption von Tonke Dragts Jugendbuch „Der Brief für den König“ übrigens noch eine weitere Verbindung zu der Filmreihe von Peter Jackson und natürlich auch zur „Der Hobbit“-Trilogie. Denn gedreht wurde unter anderem in Neuseeland, was man an den wunderschönen Landschaftsaufnahmen unschwer erkennen kann.

    Außerdem wurde auch noch in Tschechien gedreht, Prags Altstadt diente als Kulisse für die Szenen in den mittelalterlich aussehenden Städten von Unauwen und Dagonaut.

    Letzte Chance: Disney+ günstiger bestellen

    Zum Schluss noch ein kleiner Tipp für Streaming-Fans: Wer Netflix, Amazon Prime und Co. schon hat und sich nun auch noch für Disney+ interessiert, der kann noch heute ein Jahresabo zum Sonderpreis (59,99 Euro statt 69,99 Euro) abschließen*. Disney+ startet dann am morgigen 24. März 2020 in Deutschland. Übrigens: Wer über den Partnerlink bei uns bestellt, unterstützt FILMSTARTS*, zahlt aber deswegen natürlich nicht mehr.

    Überraschender "Game Of Thrones"-Auftritt in "Westworld": Brutales Ende für einen Fanliebling

    *Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top