Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Der Unsichtbare": Horrorfilm ab sofort fürs Heimkino verfügbar - auch in Deutschland!
    Von Daniel Fabian — 23.03.2020 um 21:42
    facebook Tweet

    „Der Unsichtbare“ lief nur kurz im Kino - bis die Lichtspielhäuser wegen des Coronavirus schließen mussten. Wer den Horror-Thriller von „Saw“-Autor Leigh Whannell verpasst hat, kann ihn dafür schon jetzt bequem zuhause nachholen!

    Universal Pictures

    Mit der Schließung der Kinos mussten sich die Filmstudios und -verleiher schleunigst etwas einfallen lassen, um sowohl den finanziellen Schaden möglichst gering zu halten als auch ihre aktuellen Produktionen trotzdem an den Mann zu bringen. Als erstes Hollywood-Studio beschloss Universal deswegen, Kinofilme einfach verfrüht ins Heimkino zu bringen - zumindest in den USA.

    Mittlerweile steht fest: auch in Deutschland werden nun brandaktuelle Filme vorab für zuhause veröffentlicht. Den Anfang macht nun der neue Horror-Hit von Blumhouse Productions („Get Out“, „Halloween“):

    Der Unsichtbare“ von Leigh Whannell ist ab sofort als Video-on-Demand u. a. bei Amazon Prime Video* verfügbar!

    Es gelten die üblichen Richtlinien: Ihr habt 30 Tage nach eurer Bestellung Zeit, den Film zu schauen sowie 48 Stunden, um ihn zu beenden, sobald ihr ihn zum ersten Mal gestartet habt.

    Leihen statt Kino

    Der Film kann allerdings noch nicht gekauft werden, sodass ihr ihn tatsächlich besitzt und in Zukunft ansehen könnt, wann immer ihr wollt. Derzeit könnt ihr den Film also nur leihen - für eine Gebühr von 17,99 Euro (wahlweise in SD oder HD).

    Das mag auf den ersten Blick teuer erscheinen, immerhin kosten regulär fürs Heimkino erschienene Filme deutlich weniger. Man darf an dieser Stelle aber nicht vergessen, dass wir es eben auch mit einem Kino-Ersatz zu tun haben - und Kino ist nun mal auch wesentlich teurer. Wenn ihr den Film aber mit anderen gemeinsam schaut, fällt der „Pro-Kopf-Ticketpreis“ allerdings auch wieder deutlich.

    In Zeiten wie diesen ist es ratsam, Kontakt mit anderen Leuten möglichst zu vermeiden. Wenn ihr aber etwa mit Freunden oder Familie zusammenwohnt und euch „Der Unsichtbare“ gemeinsam anseht und die Kosten teilt, ist man schnell mal unter Kinoticketpreis.

    Das ist "Der Unsichtbare"

    In „Der Unsichtbare“ erzählt „Upgrade“-Regisseur und „Saw“-Autor Leigh Whannell die Geschichte von Cecilia Kass (Elisabeth Moss), die sich von ihrem missbräuchlichem Freund Adrian (Oliver Jackson-Cohen) trennen will. Als dieser schließlich für tot erklärt wird, scheint die Sache erledigt. Doch Cecilia ist sich sicher: Ihr Freund ist noch am Leben - und er macht Jagd auf sie.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Der Unsichtbare"

    Einen Vorgeschmack bekommt ihr hier im Trailer zum Film:

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Um seine Persönlichkeit zu verändern musste in T2 aber erst sein Kopf geöffnet und sein System neu konfiguriert rebootet werden, und da war er schon auf 'Beschützer' umprogrammiert. Für mich passt DF da einfach nicht rein.Sarah war mir zu viel auf cool & abgefuckt getrimmt und zu wenig wirklich gebrochen.Alles in Allem wäre eine Storyline lieber gewesen, in der Sarah vom T-800 getötet wird, John überlebt und der T-800 zerstört ist.Wenn Grace dann noch echte weibliche Strahlkraft bekommen hätte (z. B. John steht auf sie, aber nur auf Frauen), indem sie etwas weibliche Emotionalität zeigt, hätte der Film mir vielleicht auch gefallen können.Grace hätte ja auch etwas älter sein und Sarah sehr ähnlich sein können, wodurch sie einen gewissen Mutterinstinkt gegenüber John entwickelt hätte. Aber egal. War nicht so. Ich werd's überleben.
    • FilmFan
      Der T-800 sagte schon in T2 : Je mehr ich mit Menschen zusammen bin desto mehr lerne ich. Insofern konnte ich mich mit der Geschichte anfreunden. Schien mir schlüssig nachdem der Terminator seinen Befehl ausführte. Die Terminator sind so programmiert. So erkläre ich mir das. Sarah hatte nach dem Tod von John nen Grund so zu sein wie sie wurde.Ich kann aber alle verstehen die damit nicht einverstanden sind. Praktisch erst jetzt zu erfahren das alles anders kam kurz nach T2. Ich kann nur sagen: Mir hats gefallen. So wie mir die neue Bedrohung gefallen hat. Grace fand ich gut.Mehr gibts dazu nicht zu sagen. Der Film gefällt oder nicht. Im Vergleich mit den Vorgängern für mich ne klare Steigerung. Und die Action ist für mich die beste aller Terminator Filme.
    • Deliah C. Darhk
      Der Film als solcher hat mich nie gekriegt.U. A. fand ich Sarah und den T-800 ganz schlimm geschrieben.An Grace störte mich, dass ich sie nie als Frau wahrnahm. Die Jam bei mir als Kerl mit Mäusen und Mumu an.Gefiel mir einfach nicht.Auch die Story mit dem Gewissen fand ich übel. Die passte einfach nicht in das Konzept.
    • FilmFan
      Als ich die Trailer sah war ich sehr skeptisch. Auch die ersten Kritiken waren teilweise übel. Dann sah ich den Film und war von der ersten Szene an sofort drin im Film. Und der Luna Terminator war genau diese zielgerichtete Killermaschine die ich seit T1 schmerzlich vermisst habe.
    • Piet
      unterschied teile und summe ist dir anscheinend nicht bewusst okay. kann man nichts machen
    • Deliah C. Darhk
      Ich musste auch erst etwas Abstand gewinnen, um Lunss Darstellung zu mögen.Ich denke, das lag einfach an der Erwartungshaltung, der er gegenüber Arnie vom Typ her widersprach und vom Kontrast dann doch zu sehr an T2 erinnerte.Aber nachdem ich diese Vergleiche aus dem Kopf hatte ...Für mich gab Luna den bösartigsten Terminator ab, weil er zugleich leidenschaftlich und kalt auf mich wirkte.Genau dieses Leidenschaftliche fehlte aber den beiden Vorgängern. Die waren nur kalt.Bei Luna hatte ich das Gefühl, der will einfach um jeden Preis gewinnen.
    • FilmFan
      Gerade Luna hat in vielen Kritiken von alten Terminator Fans sein Fett abbekommen. Ich fand ihn auch stark. Biehn ist ein echtes Original. Obwohl mir Grace in DF gut gefallen hat, man hat gemerkt wie sie versuchten mit ihr Reese zu kopieren. Alleine die Dialoge erinnerten zu sehr an die aus T1. Und hier ist Biehn nicht zu überbieten. Der war Glaubwürdig bis in die Haarspitzen.Nun ja. Wir werden sehen ob sie den Terminator wieder ausbuddeln. Aber bitte keine neue Trilogie. Der Drops ist gelutscht. Da mir DF gefallen hat hätte ich nichts gegen ne Fortsetzung. Aber lieber wäre mir ein Reboot des ersten Terminator.
    • josijosiah8 j
      Für mich hat hat das was von Abzocke, insbesondere vor dem Hintergrund des von Dir genannten Grundes der nicht bekannten Wiederöffnung von Kinos. Den Film mal schnell via Stick zu Netflix geschickt oder von mir aus via Cloud den Zugang ermöglicht, fertig.
    • Deliah C. Darhk
      Schwer zu sagen.Gabriel Luna hat seine Sache mE noch am Besten in DF gemacht. Den könnte ich mir sehr gut auch als T-800 in einem Reboot vorstellen.Wenn sie nicht zu alt wären, würde ich Charisma Carpenter oder Elizabeth Gracen gerne als Sarah sehen.Von der jüngeren Generation fällt mir gerade keine echte Favoritin ein. Kathryn Winneck eventuell.Die habe ich immer noch als vergewaltigte Patientin aus Dr. Hose im Kopf. Da gibt es Parallelen zu Sarah als 'starkes Opfer', die gut passen könnten, wenn sie die Rolle spielt.Michael Biehn ist für mich in der Rolle nicht zu ersetzen. Egal wer übernimmt, es wird immer ein Minderwertigkeit im direkten Vergleich für mich sein.
    • Deliah C. Darhk
      Ich bringe meinen Blauen nur nichts bei, was sie gegen mich einsetzen können. ;DNein, die wissen, dass ich es sehen würde, wissen aber nicht wie bzw warum. *lach*
    • Deliah C. Darhk
      In ein paar Jahren versuchen sie es mit einem erneuten Soft-Reboot ohne Arnie als neuen Teil 3.Oder die Reihe wird komplett auf Null gestellt und neu gestartet.Ich tippe so um 2025 auf einen neuen Terminator.
    • Piet
      Allein die absurdität das wir inzwischen das Kino verteidigen müssen.WTF?
    • Piet
      du hast mir anscheinend nicht richtig zugehört.ich gehe in's kino weil:a) Ich den Film früher sehen willb) Weil ich die Technik -die ich zu Hause in diesem Maße nicht besitze- genießen will.Jetzt nimmt der Verleih eines dieser Dinge weg und will mehr Geld von mir haben. Das seh ich nicht ein, wie praktisch fast alle anderen hier.In diesem SinneDoswidanja
    • FilmFan
      Die Kids scheinen heute lange nicht mehr so kreativ wie wir es mal waren ;).
    • FilmFan
      Für mich gabs bis Dark Fate nur die ersten beiden Teile. Der erste bleibt für mich ohnehin unerreicht. Auch wenn ich sagen muss das mir von allen Teilen die Action in Dark Fate am besten gefiel. Und ich habe jetzt endlich meinen würdigen Teil 3 mit Dark Fate in meiner Sammlung. Aber so ist das eben mit Geschmäckern.Was meinst Du. Wird es noch einen weiteren Versuch geben? Oder war´s das mit Terminator?
    • Deliah C. Darhk
      Von NG (Terra X, Unser Kosmos, Die Deutschen usw) haben wir auch etliche Stunden Material auf Disc. Das soll u. A. die Kinder beim Lernen unterstützen.Ich sehe aber selbst auch gerne mal rein, allerdings meistens nachts im TV.Finde ich immer sehr interessant.Dark Fate sah ich im Kino. Den fand ich wirklich schlecht.Für mich gibt es nur die ersten drei FilmeDen Rest betrachte ich als 'Legends'-Material.
    • Deliah C. Darhk
      Das habe ich auch. Deswegen weiß ich heute wie ich das verhindern kann. 😀
    • Bruce Wayne
      Ich denke eine Menge an Leuten haben den Film bereits im vorhinein abgeschrieben, wegen der ganzen Feminismus-Thematik und so. Hast ja sicherlich auch einige der Filmstarts Mitglieder in edn Kommentarspalten meckern sehen ^^ Schade, der Film hätte eine unvoreingenommene Reaktion verdient.
    • FilmFan
      Die habe ich als Kind geknackt. Und meine Eltern haben es lange nicht gemerkt :D.
    • FilmFan
      Alles gut ;)
    Kommentare anzeigen
    Back to Top