Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Corona-Folgen: 10. Staffel "The Walking Dead" geht nicht mehr auf Deutsch weiter
    Von Markus Trutt — 24.03.2020 um 15:53
    facebook Tweet

    Die Ausbreitung des Corona-Virus hat inzwischen auch einen Großteil der deutschen Sychronbranche lahmgelegt. Akut davon betroffen ist unter anderem die zehnte Season von „The Walking Dead“, deren neue Folgen es vorerst nicht auf Deutsch geben wird.

    AMC

    Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus haben in der Film- und Serienbranche nicht nur zum Stopp von Dreharbeiten zu zahlreichen Produktionen geführt. Auch die deutsche Lokalisierung von Filmen und Serien aus anderen Ländern wird nun in Mitleidenschaft gezogen.

    Schon vergangene Woche wurde bekannt, dass der Synchronverband Die Gilde, der einen Großteil der deutschen Synchronschauspieler repräsentiert, die Synchronisation von Filmen und Serien zum Schutz von Sprechern und anderen Mitarbeiten zunächst bis zum 19. April 2020 aussetzen wird. In welchem Ausmaß sich das genau auf kommende deutsche Fassungen neuer Titel auswirkt und wie viele davon letztlich betroffen sein werden, werden erst die kommenden Wochen zeigen.

    Ein prominentes Beispiel gibt es allerdings schon jetzt: „The Walking Dead“.

    "Walking Dead"-Staffelende nicht auf Deutsch

    Wie uns der hierzulande für die deutsche TV-Premiere neuer „Walking Dead“-Folgen zuständige Sender FOX bereits auf Nachfrage bestätigte und inzwischen auch in einem offiziellen Statement verkündete, kann die Synchronisation der aktuellen Season derzeit nicht fortgesetzt werden. Die verbleibenden drei Folgen der zehnten „The Walking Dead“-Staffel werden daher am 30. März sowie dem 6. und 13. April 2020 vorerst nur im englischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt.

    Das gilt dann natürlich auch für die anschließende Veröffentlichung über die Sky-Streamingdienste, die MagentaTV-Megathek sowie Vodafone Select und GigaTV.

    Extremfall "The Walking Dead"

    Es bleibt aber anzumerken, dass „The Walking Dead“ selbst in der von schnellen Arbeitsabläufen gekennzeichneten Synchronbranche ein extremeres Beispiel ist. Da die Folgen immer schon einen Tag nach ihrer Ausstrahlung im US-Fernsehen in Deutschland erscheinen, werden sie erst sehr kurzfristig synchronisiert. Zwar sind neben „The Walking Dead“ etwa auch die zwölfte Staffel von „Doctor Who“ und die neue Sci-Fi-Comedyserie „Avenue 5“ von den Synchron-Stopps betroffen (die geplanten April-Starts bei FOX und Sky werden verschoben), allerdings könnten derartige Folgen womöglich eine Seltenheit bleiben.

    Bei vielen anderen bereits fertig produzierten Serienstaffeln werden die Episoden mit etwas größerem Vorlauf synchronisiert, sodass bei großen Titeln wie der aktuell laufenden „Better Call Saul“-Season oder dem neuen „Haus des Geldes“-Teil nicht mit ausbleibenden Lokalisierungen zu rechnen ist.

    Alles hängt nun aber natürlich auch stark davon ab, wann die Synchronstudios ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Sobald es mit der Synchronisation weitergehen kann, werden laut FOX auch die bis dahin bereits im Original ausgestrahlten Episoden von Serien wie „The Walking Dead“ noch nachträglich bearbeitet. Aufgrund der vielen generellen Produktionsstopps gibt es aktuell aber auch ohnehin weniger Material, das synchronisiert werden muss.

    Corona-Auswirkungen: Eine Liste aller betroffenen Serien

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top