Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Eine Frau schluckt Reißzwecken und Batterien: Trailer zum Psycho-Horror, der Twitter ausflippen lässt!
    Von Christoph Petersen — 26.03.2020 um 21:00
    facebook Tweet

    Der psychologische Horrorfilm „Swallow“ mit Haley Bennett hat schon auf Festivals Lob und Preise eingefahren. Aber seitdem der Film in den USA am 6. März auf VoD veröffentlicht wurde, überschlagen sich auf Twitter zunehmend die begeisterten Stimmen.

    Natürlich gibt es auch immer mal wieder echte Meisterstücke, die direkt auf VoD erscheinen. Aber gerade im Horrorfilmbereich rutschen viele von ihnen einfach durch, weil sich keiner die Mühe macht, in dem Meer aus billigen Trash-Produktionen nach den raren Perlen zu suchen. Aber jetzt haben die Menschen ja mehr Zeit – schließlich herrscht auch in den USA aktuell Corona-Lockdown, es soll also auch in den Staaten möglichst niemand sein Haus verlassen. Und offenbar sind die Suchenden auch fündig geworden – zumindest wird gerade auf Twitter ein Film ganz besonders viel und besonders laut empfohlen!

    Dabei hat der Twitter-Hype offenbar nicht nur damit zu tun, dass „Swallow“ eine wahrlich aufsehenerregende und deshalb gut für Soziale Medien geeignete Prämisse hat: Eine gegen ihren kontrollsüchtigen Mann aufbegehrende Hausfrau (Haley Bennett) schluckt plötzlich alle möglichen alltäglichen Gegenstände, angefangen von einem Fingernagel über Reißzwecken und Batterien bis hin zu einem Schraubenzieher. Darüber hinaus soll „Swallow“, das Spielfilm-Regiedebüt von Carlo Mirabella-Davis, auch noch absolut großartig sein – und wenn man zurückschaut auf seine Festivalauswertung, wo der Film mit allerlei Preisen vor allem für seine Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde, erscheint das auch nicht zu weit hergeholt.

    Das sagt Twitter zu "Swallow"

    Den Anfang macht Leigh Whannell, der erfolgreiche Drehbuchautor („Saw“) und Regisseur („Der Unsichtbare“), der „Swallow“ in seinem Tweet bescheinigt, auch noch lange nach dem Schauen im Kopf zu spuken – bis hinein in den Schlaf:

    Eine ähnliche Feststellung macht auch Rolf Suspiriorum, wobei er darüber hinaus auch noch das M-Wort auspackt und „Swallow“ zumindest als Beinahe-Meisterwerk bezeichnet:

    Nachdem er kürzlich im Podcast von „Clerks“-Regisseur Kevin Smith von dem Film gehört hat, ist nun auch Twitter-User Brandon G. Smith auf den Geschmack gekommen – und er prognostiziert sogar, dass sich der Film ähnlich schnell verbreiten könnte wie das Coronavirus:

    Kaum eine der Lobeshymnen kommt dabei ohne einen Seitenhieb auf die Corona-Krise aus (aber welches Gespräch tut das aktuell schon). Margaux Brooke etwa empfiehlt „Swallow“ als gutes Mittel zum Social Distancing:

    Und nach der Lobeshymne von Leigh Whannell hielt es „Swallow“-Regisseur Carlo Mirabella-Davis offenbar für angebracht, auch ein paar nette Worte zurückzugeben – und lobte so im Gegenzug auch direkt „Der Unsichtbare“, der ja nun wegen der Kinoschließungen auch schon nur wenige Wochen nach dem eigentlichen Start bereits auf VoD verfügbar ist, über den grünen Klee:

    Wann, wo und wie „Swallow“ auch in Deutschland erscheinen wird, steht aktuell leider noch nicht fest. Allerdings gibt es in den USA auch noch einen zweiten Trailer, den wir euch natürlich auch nicht vorenthalten wollen:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top