Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Christoph Waltz wäre in "Alita: Battle Angel 2" dabei! Beschert Disney den Fans doch noch eine Fortsetzung?
    Von Nina Becker — 08.04.2020 um 10:45
    facebook Tweet

    Wie sehr sich die Fans von „Alita: Battle Angel“ eine Fortsetzung wünschen, machen sie seit geraumer Zeit unter dem Hashtag #AlitaSequel in den sozialen Netzwerken deutlich. Jetzt haben sie mit Christoph Waltz sehr prominente Unterstützung!

    Twentieth Century Fox

    Sowohl die „Alita: Battle Angel“-Produzenten James Cameron und Jon Landau, als auch Regisseur Robert Rodriguez wollten für die Manga-Adaption definitiv Fortsetzungen. Auch das Ende des Films, der 2019 in die Kinos kam, spricht ganz klar für ein Sequel. Bis jetzt ist allerdings nach wie vor keines in Sicht.

    Über 400 Millionen Dollar hat der Film weltweit eingespielt – bei Kosten von über 170 Millionen Dollar (plus Marketing) kann man aber dennoch nicht gerade von einem erfolgreichen Kinokassenschlager sprechen. Auch der Umstand, dass Disney „Alita“-Produktionsfirma Fox gekauft hat, dürfte die Sache nicht einfacher machen. Bis jetzt scheint der Mäusekonzern jedenfalls nicht viel für eine Fortführung des Science-Fiction-Abenteuers übrig zu haben.

    Trotzdem gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer am Sequel-Himmel!

    "Alita: Battle Angel"-Star Christoph Waltz kämpft in der Alita-Army

    Schließlich haben sich Ende 2019 die „Alita: Battle Angel“-Fans zu einer Art Armee formiert und kämpfen vor allem in den Sozialen Medien um eine Rückkehr der liebenswerten Cyborg-Heldin. Unter dem Hashtag #AlitaSequel wird diskutiert, gefordert und erklärt – und hin und wieder werden sogar spektakuläre Aktionen im echten Leben auf die Beine gestellt! Jetzt bekommt die Armee prominente Unterstützung.

    Nicht nur im Film hielt Christoph Waltz seine schützende Hand über das Cyborg-Mädchen, auch im echten Leben hält er an ihr fest – er hofft nämlich ebenfalls auf eine Fortsetzung von „Alita: Battle Angel“!

    In der Manga-Verfilmung spielte der Oscar-Preisträger, der mit Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ seinen Durchbruch in Hollywood feierte, den Arzt Dr. Dyson Ido, der den Kopf eines Cyborgs findet und diesem einen neuen Körper baut. Er nennt die Roboter-Frau Alita, behandelt sie wie eine Tochter und will sie beschützen.

    Im Interview mit Collider verriet Waltz jetzt, dass er vom Engagement der Fans wisse und auf jeden Fall bei einer Fortsetzung mit dabei wäre: „Ich habe nichts über ein Sequel gehört und bin ein bisschen enttäuscht, dass ich nichts gehört habe“, erklärte der Schauspieler und sagte, dass er die Arbeit an dem ersten Film und auch das Ergebnis geliebt habe.

    Dann könnte "Alita: Battle Angel 2" ins Kino kommen

    Wer weiß, vielleicht schaffen es die Fans ja mit Unterstützung der Stars letztlich tatsächlich, eine Fortsetzung ins Rollen zu bringen. Es wäre nicht das erste Mal...

    Doch selbst wenn, würde es wohl noch eine Weile dauern, bis wir das Sequel im Kino gucken können. Die Macher um Robert Rodriguez arbeiteten zwar bereits an einigen Ideen, die man in Teil 2 umsetzen könnte – aber dafür muss „Alita: Battle Angel 2“ erst einmal grünes Licht von Disney erhalten. Mit einem Kinostart wäre in Anbetracht der Größe einer solchen Produktion sowie der derzeitigen Lage wohl nicht vor 2022, eher sogar 2023 zu rechnen.

    Wer Lust auf „Alita: Battle Angel“ hat, bekommt den Sci-Fi-Actioner mit dem Herz am rechten Fleck bereits günstig digital bei Amazon Prime Video*. Darüber hinaus gibt's den Film natürlich auch auf DVD, Blu-ray und 4K-Blu-ray.*

    "Alita: Battle Angel" ist wie "Terminator" und "Aliens": Unser Interview mit Produzent Jon Landau

     

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • FilmFan
      Ich weiß nicht warum du mich zitierst. Ist meine Meinung. Und das der Film hinter den Erwartungen des Studios blieb ist Fakt. Warum also soll ne Fortsetzung finanziert werden?
    • Michael K.
      Bei aller Liebe, ich war im Kino in Alita, und Christoph Waltz hat meines Erachtens auf diese Rolle derart gut gepasst, dass man meinen könnte, er spielt sich selbst - von wegen Totalausfall!! Alita 1 ist wirklich großes Kino, und das einzige Problem, das ich sehe, ist, dass da die Meßlatte für den zweiten Teil schon enorm hoch ist.
    • Michael K.
      Bitte die Fortsetzung! Alita war und ist ein echtes Highlight, und nicht nur wegen der phänomenalen Umsetzung.
    • FilmFan
      Aha. Jetzt weiß ich woher der Wind weht. CM-Hater.
    • FilmFan
      Das kann ich gut verstehen. Aus der Sicht von Menschen die den Film im Kino sahen und sich gut unterhalten fühlten ist das absolut verständlich. Aber nur an Kinokassen entscheidet sich in den meisten Fällen ob ein Film ne Fortsetzung bekommt. Und nicht in den Kommentarspalten diverser Seiten.
    • Ortrun
      Ich habe den Film dreimal im Kino gesehen (2x auf deutsch, 1x auf englisch). Sicher kein perfekter Film, aber mich hat er sehr gut unterhalten, vor allem durch das Wordl Building und die interessanten Charaktere. Ich hätte sehr gerne eine Fortsetzung.
    • FilmFan
      Ich weiß zwar nicht wie Du jetzt auf Captain Marvel kommst, aber im Vergleich mit Alita hat der Film seine Kosten locker wieder eingespielt und die Erwartungen weit übertroffen.
    • Bilbo Beutlin
      Naja die Story von Cap. Marvel war auch 0815
    • Bilbo Beutlin
      Unbedingt eine Fortsetzung der 1. Teil war besser als Ep7-9 zusammen. Das Setting, die Story super her damit.
    • Klaus S aus S
      Es gibt so viel Schwachsinn der absolut keine Fortsetzung verdient hat, da kann ich Alita ohne schlechtem Gewissen einen 2.Teil gönnen
    • FilmFan
      Bei aller Liebe. Hinterher ist das Geschrei groß wenn es keine Fortsetzung gibt. Wo waren die denn als der Film lief? Im Kino nicht. Und Christoph Walz war doch ein Totalausfall. Hölzern wie eh und je. Hab den Film zweimal gesehen. Und schon beim zweiten mal war er lange nicht mehr so toll wie beim ersten mal. Optisch sah das ganze gut aus. Aber doe Story schleppte sich mehr Recht als schlecht.
    • FilmFan
      Die plötzlich verschwunden waren die von Hatern verfassten vor Kinostart wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Da lief doch ein Shitstorm vorher gegen Brie Larson.
    • Simon Missbach
      Mir hat der erste Teil ausnehmend gut gefallen, das war doch mal eine ordentliche Manga-Verfilmung. Man merkt dem Film sein Herzblut an, die Inszenierung ist liebevoll, die Welt detailreich und alle Beteiligten scheinen mit Leidenschaft bei der Sache. Hat wirklich Spaß gemacht.Und gerade weil das Ende ein großer Cliffhanger ist, MUSS eine Fortsetzung her.
    • greekfreak
      Nenn mich einen Aluhut-Träger aber den ganzen Nummern die Disney für Filme wie Capt.Softcheese oder dem Lion King CGI Remake veröffentlicht hat,stimmt definitiv was nicht.Vor allem wenn man die aktuelle Finanzmisere des Mäuse-Konzerns sieht.Die hatten letztes Jahr angeblich 4 grosse Blockbuster produziert,die alle ´ne Milliarde eingenommen haben sollen und haben grad ganz offiziell beantragt,das ihr Konzern in den Finanz-Rettungspaket,das die US Regierung wegen der aktuellen Krise auf den Weg gebracht hat,mit eingebunden wird.
    • HalJordan
      Ganz ehrlich. Mich würde das nicht überraschen, wenn Disney an den Zahlen gedreht hat. Noch dazu habe ich gerade ein Dejá Vu. Wie war das mit Rotten Tomatoes und etlichen negativen Bewertungen für Captain Marvel, die plötzlich verschwunden sind.
    • Bruce Wayne
      Ich brauch's nicht unbedingt. Das Einzige was mich an einem Sequel reizen würde, wäre Ed Norton in seiner Rolle. Den Rest kann ich in dieser Form oder ähnlich auch in anderen Filmen finden.
    • greekfreak
      Der Film war vielleicht kein Meilenstein ABER : a). hatte er sowas wie Herz oder eine Seele ,K.A. wie ich das anders ausdrücken kann. Jedenfalls merkte man allen Beteiligten vor und hinter der Kamera an,das sie mit Enthousiasmus bei der Sache waren. Also genau das,was ich in den meisten Blockbuster Produktionen heute vermisse.Bestes Beispiel ist das MCU,wo man den Eindruck hat,diese Filme werden an einem Fliessband zusammenmontiert.b). das ganze war technisch brilliant,Rosa Salazar schafft es Emotionen rüberzubringen,trotz dem ganzen CGI das man ihr verpasst hat. Andere Schauspielerinen kriegen sowas nicht hin,ohne das ihr Gesicht mit Effekten zugedeckt ist *hüstel Daisey Ridley,Softcheese Larson hüstel*Das er als Flop angesehen wird,obwohl er sein Budget wieder reinbekommen hat und auf dem Heimkino Markt ein riesen Erfolg war,macht einem sprachlos.Zum Vergleich,Capt.Softcheese oder das Lion King CGI Remake,die jeweils 1 Milliarde eingespielt haben sollen (da glaube inzwischen das Disney bei den Zahlen kreativ war), deren dvds/blu-rays liegen in den Regalen wie Blei,weil die keine Sau kauft.
    • TresChic
      Groooooße Augen :-D Braucht der Kohle? Alter, ich kann nicht noch einmal diese Alien Augen anschauen, die freaken mich aus :-))
    • Erik B.
      Das tolle Worldbuilding nicht zu vergessen. Da merkte man dem Streifen sein hohes Budget und Camerons Beteiligung an.
    • Rockatansky
      Das wäre mal ein Sequel, welches mich interessieren würde. Der Film ist an sich ni ht wirklich besonders aber zumindest war in der Geschichte mal etwas Herz zu spüren und die Charaktere waren interessant genug um wissen zu wollen, wie die Geschichte weiter geht. Grade das Ende mit Ed Norton hat mich doch ziemlich angefixt.Kurzum, hier steckt sicher noch einiges mehr an Potenzial als in so manchen anderen ausgelutschten Franchises.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top