Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trailer zu „Hard Night Falling“: Hier krachen eher „Rocky IV“-Star Dolph Lundgrens morsche Knochen als die Action
    Von Oliver Kube — 13.04.2020 um 20:00
    facebook Tweet

    Nach Nebenrollen in Blockbustern wie „Creed II – Rocky's Legacy“ und „Aquaman“ ist der 80er- und 90er-Star Dolph Lundgren nun mal wieder die Hauptattraktion eines Films – und zwar in „Hard Night Falling“. Hier ist der Trailer:

    Interpol-Agent Michael Anderson (Dolph Lundgren) besucht mit seiner Familie eine elegante Party auf dem Anwesen des superreichen Geschäftsmannes Rossini (Mario Opinato). Der brutale Kriminelle Goro (Hal Yamanouchi) und seine Männer haben zwar keine Einladung erhalten, schauen aber trotzdem ebenfalls rein, wollen sie doch Rossinis 150 Millionen Dollar teure Münzsammlung rauben. Dazu nehmen die Gangster alle Gäste als Geiseln. Alle bis auf einen. Denn Anderson hat den Coup kommen sehen und muss jetzt versuchen, Goro zur Strecke zu bringen, um nicht nur den Schatz, sondern vor allem seine Frau und Tochter zu retten…

    Obwohl er mit beispielsweise „Masters Of The Universe“, „Universal Soldier“ und „Der Punisher“ einige Kassenerfolge verbuchte, ist der 1957 geborene Dolph Lundgren zwar längst kein Superstar à la Schwarzenegger, Stallone oder Willis. Mit jemandem von der Kategorie eines Jean-Claude Van Damme musste Lundgren in der Glanzzeit des Action-Kinos indes allemal in einem Atemzug genannt werden.

    1 Stern von FILMSTARTS

    Diese Zeiten sind aber nicht nur für die Kollegen aus der ersten Reihe, sondern auch für den Schweden längst Vergangenheit. Mittlerweile backt er deutlich kleinere Brötchen. Was bedeutet, dass Lundgren, um Hauptrollen zu ergattern, immer öfter in Low-Budget-Reißern auftreten muss, die außerhalb des Hollywood-Studio-Systems produziert werden.

    Der neueste davon ist „Hard Night Falling“, gedreht in Rom vom einheimischen Horror-Regisseur Giorgio Bruno. FILMSTARTS hat den Thriller bereits begutachten können. In unserer Ein-Stern-Kritik bekommt er eine platte Story und plumpe Inszenierung attestiert. Zudem agiert der deutlich in die Jahre gekommene Lundgren in dem billig gemachten „Stirb langsam“-Klon arg hüftsteif.

    Wann ihr euch in Form einer hiesigen Veröffentlichung selbst ein Bild von „Hard Night Falling“ machen könnt, ist noch nicht klar. In den USA ist der Film allerdings schon auf DVD und als Video-On-Demand erhältlich. Eine Blu-ray-Variante gibt es indes bisher nur in Australien.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Hard Night Falling"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top