Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Hai-Horror "Meg" auf Netflix: So geht die Geschichte in "Meg 2" weiter
    Von Annemarie Havran — 13.04.2020 um 11:40
    facebook Tweet

    „Meg“ mit Jason Statham mauserte sich nicht nur damals im Kino zu einem Hit, sondern läuft auch bei Netflix super erfolgreich: Der Hai-Actioner besetzt aktuell den Spitzenplatz in den Netflix-Top-Ten. Und „Meg 2: The Trench“ ist längst in Arbeit!

    Warner Bros.

    Wusstet ihr, dass der Hai-Horror „Meg“ von Jon Turteltaub („Das Vermächtnis der Tempelritter“) auf einem Roman basiert? Tatsächlich ist es die Adaption des gleichnamigen Romans von Steve Alten. Und Alten ist ein fleißiger Autor, er hat auf „Meg“ nämlich bereits fünf weitere Bücher der „Meg“-Reihe und ein E-Book folgen lassen, ein weiterer Band mit dem Titel „Meg: Purgatory“ ist aktuell in Arbeit.

    Es gibt also genug Stoff, um auch weitere „Meg“-Filme folgen zu lassen, und das ist bei weitem mehr als reine Theorie: „Meg 2“ ist bereits in Planung. Wir verraten euch, wie es in der Roman-Fortsetzung „Meg: The Trench“, die dem Film-Sequel zugrunde liegen dürfte, mit dem urzeitlichen Riesenhai Megalodon weitergeht.

    "Meg 2: Höllenschlund"

    Der deutsche Titel des Romans, „Meg: Höllenschlund“ (Originaltitel: „Meg: The Trench“), klingt auf jeden Fall schon mal ganz schön dramatisch. Tiefseetaucher Jonas Taylor (im Film von Jason Statham gespielt) muss sich diesmal mit dem Baby der Megalodon-Dame aus dem ersten Teil herumschlagen, und das klingt nur im allerersten Moment süß: Denn das Hai-Baby wird bald genau so groß und ebenso gefräßig wie seine Mama…

    Der weibliche Riesenhai-Nachwuchs mit dem doch eher unpassend wirkenden Namen Angel wird nach dem Tod seiner Mutter in einer künstlichen Lagune vor der Küste Kaliforniens gefangen gehalten. Dort muss das Tier zur Unterhaltung von Touristen herhalten. Doch Angel hat keine Lust auf Isolationshaft – denn bald verlangt es sie nach einem Partner. Sie bricht aus der Lagune aus und macht sich auf die Suche nach einem Männchen, wobei sie eine Schneise der Zerstörung hinterlässt. Nun sind wieder mal die Dienste von Jonas Taylor gefragt, der es schon einmal geschafft hat, ein solch gigantisches Tier auf offener See zu bezwingen…

    Mehr Bücher, mehr Monster

    In den weiteren Romanen von Steve Alten kommt dann noch ein weiterer Urzeit-Riese hinzu, der die Meere unsicher macht und sogar den "Carcharaodon megalodon" alt aussehen lässt – ein gigantischer Liopleurodon. Nun muss Jonas Taylor umsatteln vom Megalodon-Jäger auf Liopleurodon-Verfolger. Im Meer tummeln sich neben diesem zu den Pliosauriern gehörenden „Lio“ aber natürlich auch immer noch Megs – denn Angels Suche nach einem Gefährten war erfolgreich und sie hat Nachwuchs in die Welt gesetzt…

    Inzwischen hat Produzent Lorenzo di Bonaventura bereits angedeutet, dass man beim Drehbuch zu „Meg 2“ womöglich auch Inspiration aus den weiteren Büchern von Steve Alten ziehen werde.

    Es ist also gut möglich, dass sich die Filme „Meg 2“ und möglicherweise dann auch „Meg 3“ und „Meg 4“ nicht sklavisch an jeweils nur einen Band der literarischen Vorlage halten werden, sondern Elemente auch mischen. Vielleicht sehen wir den Liopleurodon also auch schon in „Meg 2“.

    Wann „Meg 2“ ins Kino kommen wird, ist noch nicht bekannt.

    "John Wick": So geht es mit der herausragenden Action-Reihe weiter

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Honigkugel
      Also ich habe ihn mir eben auf Netflix angeschaut, und fast jede Szene ist vorhersehbar.Sieht auch ganz schön nach einem 80er Jahren Super Cop aus, egal was passiert Jason ist da und rettet alle gäääähn.Deep Blue Sea ist um längen besser.
    • Gonzo K
      Ich mag Pearce als schauspieler. Bei Lockout hat er für mich aber nicht funktioniert.
    • Gonzo K
      Zum Einen die Effekte, zum anderen die grausigen Dialoge, die weder gut noch trashig schlecht waren. Sie waren einfach nur schlecht. Zumindest in der deutschen Synchro. Ich habe Pearce nicht eine Sekunde die coole Socke abgenommen, die er durch seine deplatziert wirkenden Oneliner versucht hat, aufzubauen. Die anderen Charaktere unterhalten sich und er brabbelt unpassende, pseudocoole 08/15 Klische-Sprüche dazwischen. Fast so, als würde er mit sich selbst reden....Szenen, wie z.B. die, als er der Blondine unbedingt eine neue Frisur verpassen musste und ihr eine reinhaut, damit sie auch ja wie ein fieser Insasse aussieht, was in der nächsten(!) Szene direkt auffliegt, waren unfreiwillig komisch. Davon hätte der Film wesentlich mehr gebraucht...
    • F. Bates
      Genau das wäre ein Moment gewesen, der in die Bodycount-Geschichte hätte eingehen könnenDas habe ich mir auch erhofft :D. Nachdem dieser Part im Trailer bereits angedeutet wurde, dachte ich mir, okay, sie heben sich den Fun&Games Part für das Ende auf.Dann stellt man fest, dass das, was im Film zu sehen ist, die gleichen wenigen Szene aus dem Trailer waren.
    • Rockatansky
      Genau das wäre ein Moment gewesen, der in die Bodycount-Geschichte hätte eingehen können, wenn das Vieh einfach den Schlund geöffnet und mal 2-3 Runden gedreht hätte. Und dann kam da das bei rum. Dabei geht es gar nicht mal um ein bluttriefendes Fest sondern darum, dass es auch noch arg unrealistisch ist, dass der Hai im Film nahezu alles anknabbert aber das Riesenbuffet mehr oder weniger links liegen lässt...Fand den Film im großen und ganzen zwar einigermaßen unterhaltsam aber am langen Ende hat dieser doch einiges an Potenzial liegen lassen. Wenn mich wer fragen würde, ob sich der Film lohnt, würd ich ihm ehr 'ne weitere Sichtung von Jaws ans Herz legen...
    • FilmFan
      Da bringe ich doch gerne mein Lieblings-Gegenargument:Musst ihn nicht gucken.
    • Gravur51
      Was willst du sagen? Ich glaube du hast nicht der weisse hai, sondern der heisse wai gesehn.
    • Sentenza93
      Du bist leider wohl ein Troll, der direkt persönlich angeht.
    • Gravur51
      Auch der weisse hai war ein unterhaltsamer blockbuster nicht mehr nicht weniger, nur eben von viel kompetenteren Menschen umgesetzt und daher zum Klassiker geworden.
    • Der Eine vom Dorf
      Was für eine unnötige Fortsetzung. Der erste Teil war ja ganz okay, aber definitiv Teil der Schublade Einmal ansehen, dann vergessen und nicht nochmal gucken.
    • Kurt_Sloane
      Dann hättest du dich auch lächerlich gemacht 😁Aber alles gut, ich guck jetzt der Weiße Hai haha
    • Bond, James Bond
      Mit irgendetwas muss man ja vergleichen können. Und sei doch froh, dass ich diesen Film lieber mit Klassiker als mit Sharknado oder Zombie Shark vergleichen :-)
    • Kurt_Sloane
      Also spannend war er für mich. Warum er aber von dir mit irgendwelchen Klassikern verglichen werden muss, erschließt sich mir nicht. 🤷‍♂️Das hat der Film nie gewollt oder angestrebt.Er ist einfach ein unterhaltsamer Blockbuster nicht mehr oder weniger.Wenn er dir nicht gefallen gut, aber deine Vergleiche sind trotzdem ziemlich merkwürdig.
    • TresChic
      Danke, endlich sagt es mal Jemand außer mir: Lockout WTF da rutscht er am Anfang die Fahrbahn runter und ich denke es ist die Grafik eines 486ers (hat mich sehr an die One Man U-Boot Szene aus 'Flucht aus L.A.' erinnnert..miesesest CGI). Besser wurde es nicht. 30 Mio Budget und du denkst, es ist ein crowd funded Project, das ne halbe MIO erreichen muss mit einem 2000,-- PC der das Zeug umwandelt :-(
    • Gonzo K
      Habe mich auf ein Trashfeuerwerk eingestellt und bekam dann diese lahme Gurke von einem Film, der sich eklig-agressiv dem chinesischen Markt anbiedert. Statham positiv in der Kritik zu erwähnen verstehe ich auch nicht, schlägt in die gleiche Kerbe, wie die grandiose Performance von Guy Pearce in Lockout, die ebenfalls von FS abgefeiert wurde, wieso auch immer...
    • Bond, James Bond
      Es geht doch um die Spannung. Da ist es egal was für FSK, wo der spielt oder wie viele Lebenwesen sterben ;-)Wenn dir Jurassic Park/World nicht passt, dann nehme ich Steven Spielbergs Der weiße Hai. Auch ohne den brutalen Tod der Schwimmerin (wobei sich da eh alles im Kopf des Zuschaues abspielt) oder den von Quint einfach um ein vielfaches spannender.
    • Bond, James Bond
      Na ja, ich bin ja schon seit 2006 Besucher dieser Seite und kenne Leute, die es gar nicht mehr gibt ;-)
    • Kurt_Sloane
      Also da vergleichst du jetzt ziemlich krass Äpfel mit Birnen.Jurassic Park spielt wie der Name sagt nur in einem Park mit sehr vielen Dinosaurier.MEG handelt von einem(Spoiler: 2) Haien in den riesigen Weltmeere.Davon abgesehen ist nun sooo viel in Jurassic Park an Tötungsszenen auch nicht passiert.
    • Kurt_Sloane
      Das behauptet man immer erst von den Sektenmitgliedern bzw von deren Anführer 😉
    • Kurt_Sloane
      Haha also ich hab das mit der Sekte hier auch bereits wahrgenommen aber darauf gebe ich doch ein scheiss was solche Leute sagen. 🤷‍♂️Deliah sag mir was aber wenn Sie wirklich das behauptet was du sagst dann 🤦‍♂️😂Sorry so ein möchtegern Insider gibt es immer in solchen Seiten. Braucht man nicht ernst nehmen.Ansonsten kann man hier schon gut diskutieren wie ich finde. Also lass dich nicht davon abschrecken.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top