Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Toy Story 4" und "Onward": Die neuen Animationsfilme von Disney und Pixar werden verschoben
    Von Daniel Fabian — 14.04.2020 um 12:50
    facebook Tweet

    Mit „Soul“ stand der neue Pixar-Film eigentlich schon in Kürze ins Haus, und auch Disneys „Raya und der letzte Drache“ sollte noch 2020 in die Kinos kommen. Daraus wird wegen der andauernden Corona-Krise nun nichts.

    The Walt Disney Company

    Bereits am 19. Juni 2020 sollte „Soul“ in die US-Kinos kommen – und damit gerade einmal vier Monate nach dem jüngsten Abenteuer des legendären Animationsfilmstudios („Onward: Keine halben Sachen“). Daraus wird nun nichts. Während Lichtspielhäuser in aller Welt wegen der Corona-Krise immer noch geschlossen sind, hat man bei Disney bzw. Pixar nun reagiert und den Kinostart in den Spätherbst verlegt.

    „Soul“ kommt nun am 20. November 2020 in die amerikanischen Kinos. Hierzulande sollte der Film ursprünglich allerdings ohnehin erst am 1. Oktober 2020 anlaufen. Abzuwarten bleibt indes also, ob Pixar den Film in Deutschland nun vielleicht sogar zeitgleich zum (neuen) US-Start in die Kinos bringt – oder ebenfalls fünf Monate drauf legt und „Soul“ damit erst im Frühjahr 2021 veröffentlichen wird.

    Darum geht's in "Soul"

    Musiklehrer Joe (Stimme im Original: Jamie Foxx) lebt für den Jazz. Sein Traum: irgendwann mal ganz groß als Jazz-Musiker rauszukommen. Und er scheint sich auch auf dem richtigen Weg dorthin zu befinden, wäre da nicht die Aufregung nach seinem ersten Auftritt, die ihn am Weg nach Hause unachtsam werden lässt. Er macht einen falschen Schritt – und das war’s!

    Plötzlich befindet sich Joe an einem rätselhaften Ort, an dem er auf eine Gestalt (Tina Fey) trifft, die auf den Namen Seele 22 hört. Und die ist davon überzeugt, dass das Leben für die Menschen weit mehr bereithält als nur das irdische Dasein...

    Auch wenn der Kinostart des neuen Pixar-Films nun noch eine Weile auf sich warten lässt, einen Trailer zum neuen Abenteuer von „Alles steht Kopf“-Macher Pete Docter gibt es bereits:

     

    "Raya und der letzte Drache" auf 2021 verschoben

    Am 26. November 2020 hätte mit „Raya und der letzte Drache“ außerdem ein weiterer Animationsfilm aus dem Hause Disney (diesmal ohne Pixar-Beteiligung) in die deutschen Kinos kommen sollen. Auch daraus wird nun nichts.

    Disney hat den animierten Fantasy-Film um die eigenbrötlerische Kriegerin Raya, die sich auf die Suche nach dem letzten Drachen seiner Art macht, in den USA vom 25. November 2020 nun auf den 12. März 2021 verlegt. Der Film wird aller Wahrscheinlichkeit also auch hierzulande erst Mitte März nächsten Jahres in die Kinos kommen.

    Disney+ zur Überbrückung

    Die nächsten Disney-Abenteuer im Kino lassen also noch eine Weile auf sich warten (auch andere FIlme des Studios wurden bekanntlich schon verschoben). Im Heimkino hingegen ist das Angebot des Maushauses seit dem Start von Disney+ dafür besonders groß. So findet ihr auf der neuen Streaming-Plattform nicht nur zahlreiche Klassiker, Marvel- und „Star Wars“-Abenteuer, sondern seit kurzem auch „Toy Story 4“, der 2019 noch im Kino lief.

    Disney+ könnt ihr übrigens für 6,99 Euro monatlich bzw. für 69,99 Euro jährlich abonnieren. Wenn ihr das Angebot aber erst einmal abchecken wollt, bevor ihr die Katze im Sack kauft, könnt ihr das derzeit mit dem kostenlosen 7-Tage-Probeabo auf Disney+* tun.

    Neue Starttermine für "Mulan", "Indiana Jones 5" und mehr

    *Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top