Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Dune": Neue Bilder zeigen die Stars Rebecca Ferguson, Oscar Isaac, Josh Brolin und Jason Momoa
    Von Tobias Mayer — 14.04.2020 um 16:00
    facebook Tweet

    Nachschlag: Die Vanity Fair hat viele weitere Szenenbilder aus Denis Villeneuves „Dune“ veröffentlicht, die uns die Hauptdarsteller in voller Montur zeigen. So bekommen wir einen guten Ersteindruck vom Look der Sci-Fi-Adaption.

    Universal Pictures

    Timothée Chalamet spielt den jungen, royalen Paul Atreides, der sich in einem Familienkrieg wiederfindet – und wie der „Little Women“-Star dabei aussieht, hat uns die Vanity Fair auf einem ersten Bild aus der kommenden, zweiteiligen „Dune“-Verfilmung gezeigt. Nun wurden weitere Fotos vom Rest des Haupt-Casts veröffentlicht.

    Rebecca Ferguson („Doctor Sleeps Erwachen“) spielt Lady Jessica, die Mutter von Paul. Sie gehört zu den Bene Gesserit und kann deswegen Gedanken lesen sowie Menschen kraft ihrer Stimme kontrollieren.

    Zendaya („Spider-Man: Far From Home“) ist als Chani in „Dune“ zu sehen. Diese mysteriöse Frau mit glühend blauen Augen verfolgt Paul in dessen Träumen. Oscar Isaac („Star Wars 7-9“) ist Duke Leto, Pauls Papa.

    Jason Momoa („Aquaman“) zieht als Duncan Idaho in die Wüste. Er ist ein Krieger, genau wie der von Josh Brolin („Avengers 3+4“) gespielte Gurney Halleck.

    Sharon Duncan-Brewster („Sex Education“) schlüpft in die Rolle der Ökologin Dr. Liet Kynes (die Figur war in Frank Herberts Romanvorlage und den bisherigen Adaptionen noch ein Mann).

    Ein Gruppenbild von Haus Atreides:

    Javier Bardem führt den Fremen-Stamm als Stilgar an (auf dem Bild ist er mit dem Regisseur zu sehen).

    Im in den Tweets jeweils verlinkten Artikel von Vanity Fair sind die exklusiven „Dune“-Bilder in groß zu betrachten.

    Zwei Filme geplant

    Viele Figuren fehlen noch, die im Kampf um die Ressourcen des lebensfeindlichen und von riesigen Würmern beherrschten Sandplaneten Arrakis ebenfalls entscheidend sind: Der schwedische Star Stellan Skarsgård spielt den monströsen Baron Vladimir, der die Feinde der Atreides anführt, die Harkonnen.

    Dave Bautista, der bereits in Denis Villeneuves' „Blade Runner 2049“ in einer kleinen, feinen Rolle dabei war, ist der Harkonnen-Handlanger Glossu Rabban. Die große Charlotte Rampling spielt die Oberin der Bene Gesserit.

    Weil der „Dune“-Romanzyklus von Frank Herbert vollgestopft ist mit Figuren, Plots und Details, wollte Denis Villeneuve mehr als einen Film drehen. Sein „Dune“ soll darum ein Zweiteiler werden, ähnlich wie Warners aktuelle Adaption von „Stephen Kings Es“.

    Der erste neue „Dune“ soll am 17. Dezember 2020 in die Kinos kommen, als einer der wenigen potentiellen Blockbuster dieses Jahres.

    Den Roman „Der Wüstenplanet“ gibt's zum Beispiel bei Amazon*.

    Ist das noch Frank Herberts "Dune"? Denis Villeneuves Sci-Fi-Epos soll brutal und albtraumhaft werden

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • S-Markt
      spiel mir das lied vom tod und lawrence in einem satz geht schon mal gar nicht. und wenn ich dune sehen will, will ich kein lawrence auf arakis, ich will politische ränkespiele und auch wenn ich lynchs eigenwillige verfilmung sehr gut finde, erwarte ich ausserdem einen politischen harkonnen clan. das politische hat villeneuve in br 2049 gründlich in die grütze gesetzt und stattdessen einen durchgeknallten leto inszeniert. scotts bladerunner war da sehr viel geerdeter. joe turkel war glauibwürdig. leto nicht.
    • Bruno Derbär
      Als Fan der Filmvorlage und auch der Bücher (die Serienteile lass ich hier mal geflissentlich weg) bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was Herr Villeneuves hier aus dem Hut zaubert. Bisher haben mir seine Filme sehr gut gefallen.
    • Shiro
      Hm... keinen Pferdeschwanz mehr? Hat er einen Kampf verloren?
    • Shiro
      Ich verstehe auch nicht, warum man überall lesen kann, die Lynch Verfilmung wäre schlecht. Der Film ist toll, hat eine fantastische Musik - und auch als Nichtbuch-Kenner versteht man ihn.Ja, vielleicht hat der Film zum Buch viel weggelassen... aber der Film nur für sich betrachtet ist einfach rund.Alleine schon die Musik...
    • Erik B.
      Isso
    • Hans H.
      Ich will ja nicht behaupten, dass das Projekt zum Scheitern verurteilt ist, aber gegen die Originalverfilmung, die ich nach wie vor in jeder Hinsicht beeindruckend finde, wirds dennoch schwer. Aber auf Villeneuves kann man sich i.d.R. verlassen....
    • Darklight ..
      Nominiert in der der Kategorie Best Female Captain MARVEL...LOOL
    • Jonny
      Das mag deine Sicht sein. Ich hab durch sie noch kein Geld verloren.
    • Erik B.
      Greta ist nur ein dressiertes Sprachrohr gewisser Interessen-Gruppen, welche mit dem Klimawandel als Vorwand die Menschen abzocken wollen.
    • Rockatansky
      Ich muss gestehen, dass ich nie ein großer Fan der ersten Verfilmung war. Hab aber hier eine gewisse Hoffnung mal wieder Kino at its best zu erleben. Bisher scheint man auf 'nem guten Weg zu sein. Mal erste bewegte Bilder abwarten.
    • Citizenpete
      Lawrence von Arabien hat doch eine fesselnde Geschichte? Ist schon lange her, aber der Film war total spannend. Die Story von Blade Runner 2049 habe ich größtenteils vergessen, aber die Bilder sind nach wie vor präsent. Besonders die Szene im Club blieb mir im Gedächtnis.
    • Larry Lapinsky
      Aber was ist daran schlecht, wenn es wirklich spektakuläre Bilder sind? Sowas, unterlegt von einem guten Score, macht doch den Reiz von Film-Klassikern wie Spiel mir das Lied vom Tod oder Lawrence von Arabien aus!
    • Larry Lapinsky
      Ich finde, die Bilder sagen nach wie vor nicht allzuviel aus und heben sich nicht so sehr von David Lynch ab, als dass man schon sagen könnte, dass das besser aussieht. Solange man nicht größere Settings, Hintergründe, Gebäude, Raumschiffe, Kreaturen etc. sieht, hat das wenig bis keinerlei Ausagekraft, sondern ist allenfalls ein netter Appetizer. Aber definitiv besser als nichts!
    • Jonny
      Nicht jeder sieht in Greta Thunberg den Feind, weißt du?Und mal ehrlich: Es ist normal, dass von Vorlagen auch abgewichen wird. Definiert sich Kynes' Charakter in der Vorlage nur über seine Männlichkeit?
    • lily
      Ich bin ehrlich, so sehr ich mich auf den Film freue umso mehr hätte ich eine entsprechend durchdachte epische Serie gehabt.
    • Björn W
      Worum ich mir keine Sorgen mache....Atmosphäre, Musik, BilderWorum ich mir Sorgen mache....Zu viele Spiel mir das Lied vom Tod Szenen, wo einfach nichts passiert, außer stoische Blicke in die Weite. Blade Runner 2049, hatte genau dieses Problem mit nicht vorhandener Aktion. Wenn das wieder so kommt, wird es auch bei Dune keinen weiteren Teil geben weil die Einnahmen fehlen werden
    • WhiteNightFalcon
      Komm gib zu, du hättest doch gern Captain Marvel 2 dieses Jahr gehabt und Brie Larson als beste Schauspielerin für den Part bei den Oscars. 🤣
    • WhiteNightFalcon
      Soweit hab ich jetzt noch nicht gedacht, aber stimmt. Auch die Oscars könnten für Dune und Tenet ein Triumph werden mangels viel Konkurrenz.
    • Ortrun
      Das sieht sehr vielversprechend aus. Hoffentlich bleibt es bei dem Termin für mein persönliches Highlight dieses (arg gebeutelten) Kinojahres.
    • UluKay
      Den Roman der Wüstenplanet gibt es auch beim örtlichen Buchhändler.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top