Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Corona macht’s möglich: Netflix ist nun wertvoller als Disney
    Von Björn Becher — 16.04.2020 um 11:00
    facebook Tweet

    Disney war immer der größte Medienkonzern Hollywoods, doch das hat sich nun geändert. Streaminggigant Netflix hat das traditionelle Maushaus überholt – vor allem wegen der Corona-Krise.

    Netflix / Walt Disney

    Hollywood leidet unter der Corona-Krise, denn die Kinos sind weltweit zu, es laufen keine neuen Filme an und die Einnahmen bleiben daher aus. Disney trifft die Krise besonders hart, muss das Maushaus doch nicht nur auf die Einnahmen verschobener Blockbuster wie „Mulan“ verzichten, sondern unter anderem auch auf die Gelder aus den bekannten Vergnügungsparks, die alle geschlossen sind und allein für Instandhaltung etc. jeden Tag massive Kosten verursachen.

    Zudem betreibt Disney viele klassische Fernsehsender, denen momentan allesamt die Werbeeinnahmen wegbrechen, allen voran dem Sportsender ESPN, der zusätzlich das Problem hat, dass es kein aktuelles Live-Programm mangels stattfindender Sportveranstaltungen gibt. Da sind die Erfolgsmeldungen des hauseigenen Streamingdienstes Disney+, der es in Rekordzeit auf 50 Millionen Nutzer brachte, nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein.

    Netflix profitiert dagegen von der Krise, denn das ausschließlich auf das Streaminggeschäft fokussierte Unternehmen bietet das perfekte Programm für zuhause. In wenigen Tagen will Netflix seine Einnahmen und seine Neukunden für das erste Quartal 2020 verkünden. Analysten erwarten das mit Spannung – und gehen davon aus, dass der Streamingdienst über sieben Millionen neue Kunden vermelden wird. Und das macht sich bemerkbar, denn die Aktie wird gefragter und so wertvoller.

    Machtwechsel in Hollywood

    Mit Börsenschluss am gestrigen Mittwoch erreichte die Netflix-Aktie ein neues Rekordhoch. Disney kämpft sich zwar aus der größten Talsohle wieder heraus, dank der Streamingerfolgsmeldungen und der zurückgewonnen Sicherheit bei vielen Anlegern durch die Nachricht, dass der eigentlich ausgeschiedene Ex-Boss Bob Iger in der schwierigen Krisenphase weiter die Kontrolle innehat. Aber das reicht nicht.

    Mit einem Börsengesamtwert von 187,3 Milliarden Dollar ist Netflix dank des Corona-Aufschwunges nun wertvoller als das bei 186,6 Milliarden Dollar stehende traditionelle Studio Disney und damit der wertvollste Medienkonzern. 

    Die Machtablösung in Hollywood illustriert diese Grafik sehr schön:

    Die Zukunft wird zeigen, ob das eine Momentaufnahme bleibt. Spätestens wenn Parks, Kinos etc. wieder öffnen, könnte Disney sich schnell erholen und sich den Börsen-Thron zurückholen. Zudem liegen beide so nah beieinander, dass es auch in den kommenden Tagen durch Schwankungen zum Führungswechsel kommen könnte.

    Trotzdem ist es ein historischer Tag, denn Disney war seit einer gefühlten Ewigkeit der größte Medienkonzern Hollywoods.

    Auswirkungen auf die Filmproduktion?

    Der eine oder andere Leser fragt sich nun vielleicht: Und, was interessiert mich dieses Börsengeplänkel, diese nette Spielerei, wer nun das wertvollste Unternehmen in Hollywood ist? Es könnte durchaus Auswirkungen für uns Filmfans haben. Denn die Hollywood-Studios (nicht nur Disney, auch Warner, Universal und Co.) leiden unter den ausbleibenden Einnahmen und werden in Zeiten der Corona-Krise vorsichtiger.

    Jedes Projekt wird auf den Prüfstand gestellt werden – und man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass dabei einige Filme auf der Strecke bleiben, bereits laufende, aktuell aber unterbrochene Arbeiten ganz abgebrochen werden oder noch in Entwicklung befindliche Projekte nun gar nicht erst gedreht werden.

    Neu auf Netflix: Das deutsche "Wolf Of Wall Street" und weitere Highlights der kommenden Woche

    Netflix könnte dagegen mit dem Rückenwind und den höheren Nutzerzahlen noch risikofreudiger werden – gerade, wenn man davon ausgeht, dass viele nun in der Corona-Krise gewonnenen Neukunden allein schon aus Bequemlichkeit auch danach dabei bleiben, ihren monatlichen Obulus entrichten, auch wenn sie dann Netflix vielleicht gar nicht mehr so intensiv wie jetzt aktuell nutzen.

    Der Streamingdienst produziert so viele neue Filme und Serien wie kein anderer Hollywood-Player (oder lässt sie produzieren). Es könnten noch mehr werden – aber natürlich hat auch Netflix das Problem, dass aktuell nahezu alle Filmdreharbeiten gestoppt sind.

    Je nachdem wie lange dies noch der Fall ist, könnte auch den Streamingdienst eine Dürrephase bevorstehen, in der man nur wenige neue Produktionen zur Verfügung hat – allerdings hat Netflix dabei gegenüber den traditionellen Kinostudios den Vorteil, sich mit dem Rechteeinkauf anderweitig neuen Content beschaffen zu können, um dem Nutzer trotzdem das Gefühl unendlichen Nachschubs zu geben.

    Netflix kostet aktuell in Deutschland übrigens je nach Abo-Modell zwischen 7,99 € und 15,99 €, wobei ihr mit einem kostenlosen Probeangebot den Streamingdienst 30 Tage testen könnt. Disney+ kostet derweil 6,99 € im Monat bzw. im vergünstigten Jahresabo 69,99 € für zwölf Monate. Den Streamingdienst des Maushauses könnt ihr sieben Tage kostenlos testen, wenn ihr das über diesen Link macht, unterstützt ihr damit auch FILMSTARTS.de.*

    Konkurrenz für "The Walking Dead": Netflix macht neue Zombie-Serie

    *Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • FilmFan
      Kann ich so unterschreiben. Was Favreau angeht.Mich wundert das ich hier bei einigen usern als Marvel Fanboy/girl verschrien bin. Dabei mag ich gerade mal 10 MCU-Filme bislang.Das sind Probleme :D.
    • Darklight ..
      Du.. ich habe fast alle MCU Filme gesehen... und fand viele davon toll. Und selbst in denen, die ich nicht sooo toll fand, gab es immer und immer wieder geile Elemente, Handlungsstränge und Ideen.Wären Last Jedi oder Force Awakens so gut wie ein durchschnittlicher MCU Film gewesen, dann hätte ich diese sofort gemocht. Und Jon Favreau iss ein großartiger Filmemacher!!!
    • FilmFan
      Das kann ich nicht beurteilen. Ich gucke seit gefühlt 100 Jahren keinen Star Wars Film mehr. Von daher bin ich eher über mich selbst erstaunt das mir die Serie gut gefällt. Liegt wohl am guten Konzept und der Umsetzung die keine Langweile aufkommen lässt. Man merkt das MCU-Macher dahinter stecken.Der musste sein ;).
    • FilmFan
      Kündigungsfrist.
    • Gravur51
      Und was meinst du dann mit „ich war schon über der Frist?“ Welche Frist?
    • FilmFan
      Das ist natürlich klar. Sollten die Serien tatsächlich nicht innerhalb der nächsten 12 Monate laufen wird natürlich fristgemäß gekündigt, und dann wenn sie laufen das Monatsabo genommen. Corona hat mir jetzt den Strich durch die Rechnung gemacht. Aber vielleicht habe ich auch Glück und die Serien starten doch dieses Jahr.Das die Serien nicht sofort verfügbar sind war mir natürlich klar. Im August Sam und Bucky und im Dezember Wanda. Mir gings ums Sparabo und innerhalb des Jahre zwei neue Marvel Serien sehen zu können. Auf Kinoniveau wie von Kevin Feige angekündigt. Pro Serie also 30 Euro. Geld das so für´s Kino auch ausgebe. Dazu noch den einen und anderen Inhalt von Disney+. So das sich das für mich rentiert.
    • FilmFan
      Ich habe Disney+ abonniert um die neuen Marvelserien zu sehen, die wahrscheinlich so schnell doch nicht kommen. Drück mir einfach die Däumchen das sich die 60 Euro Sparabo für mich am Ende doch auszahlen.Als Nicht Star Wars Fan - und Kenner kann ich aber zur Mandarinen ;) Serie raten. Produziert auf Kinoniveau, wie nicht anders zu erwarten und selbst für mich Kostverächter durchaus unterhaltsam. Ich kenne nicht einen Charakter in der Serie aber der Kopfgeldjäger macht nen soliden Job. Star War Fans haben ja ihre Freude an der Serie wie ich so mit bekomme.
    • FilmFan
      Weil ich nicht das Testabo gelöst habe. Wenn Du mich als Dumm bezeichnen möchtest, tu Dir kein Zwang an. Das unterscheidet mich dann von Dir.
    • Gravur51
      Und wieso hast du nicht einfach das monatsabo angeklickt als du das testabo gelöst hast? Ist das Dummheit?
    • Rockatansky
      Schon klar. Was ich damit meine ist, dass wenn Dein Vertragsjahr vorbei ist und die MCU Serien bis dahin noch immer nicht gelaufen sind, kannst Du ja immer noch dass Monats-Abo abschließen, sobald diese verfügbar sind. Wenn Du das Abo natürlich nur für die Serien abgeschlossen hast, ist's natürlich dumm gelaufen...Aber es war doch auch so klar, dass die Marvel-Serien nicht zum Start schon verfügbar sind, oder nicht?
    • FilmFan
      Das ist erst ab nächsten Abrechnungszeitraum möglich. Also nächstes Jahr. Die haben mir noch mal das Kleingedruckte unter die Nase gehalten. Da ich das Sparabo abgeschlossen habe bin ich jetzt Vertragspflichtig. Ich habe die Frist verpennt. Quasi zu lange vor mir her geschoben.
    • FilmFan
      Dich meinte ich auch nicht speziell.Disney wird Grundsätzlich von vielen kritisiert. Aus welchen Gründen auch immer. Du hast Deine genannt. Viele tun es ja auch weil es gerade Mode ist über jemanden her zu fallen. Im Rudel brüllt es sich besser, so mein Eindruck bei manchen usern. Nicht nur hier. Ich schließe mich dem nicht an. Schon weil mir Disney mein Leben lang auch viel Freude bereitet hat. Alles andere kann ich doch eh nicht beeinflussen. Mag sein das ich da simpel gestrickt bin. Mich interessiert das Endergebnis. Wen die schlucken und wie sich ausbreiten ist mir egal. Ich bin ja jetzt auch nicht speziell, also heute, Disney Fan in dem Sinne. Hätten die Marvel nicht gekauft wären sie mir egal. Aber haben sie und so findet alles was ich mag unter ihrem Dach statt. Sogar Disney+ habe ich abonniert. So tief bin inzwischen gesunken ;).
    • Darklight ..
      Also, nicht wirklich von mir. Gut... mir gefällt es generell nicht, wenn ein Konzern zuuuu groß wird. Das sehe ich als gefährlich an. Das gilt aber genauso auch für AT&T (TimeWarner, WarnerBrothers, HBO...), Comcast (NBC, Sky), Viacom (Paramount, MTV, Nickelodeon...) CBS... Die Medienkonzentration iss gigantisch. Im Vergleich zu den 80er Jahren ist die Vielfalt massiv gesunken. Diese Gefahr und Konzentration hat abba mit DISNEY speziell nix zu tun.Ich kritisiere DISNEY in erster Linie dafür, daß es mehr als früher nur noch ums schnell verdiente Geld und nicht mehr um künstlerische Herausforderungen und originelle, gute Geschichten geht. Als Walt Disney Schneewitchen gemacht hat, war diesem Kerl es unglaublich wichtig, daß auf der Seife, mit der Schneewitchen den Abwasch macht, Seifenblasen aufploppen... und währendessen stand das gesamte DISNEY Studio kurz vor dem Ruin, weil diese Effekte, Feinheiten und alle originellen Details unglaublich aufwendig und teuer waren. Disney persönlich hat seine Zeichner ermutigt, die Arbeit von mehreren Tagen einfach in den Müll zu schmeißen, wenn sie meinten, es wäre nicht gut genug geworden, oder man könnte es doch noch besser erzählen...Das ist künstlerlich sehr effektiv (was man den alten Filmen sofort anmerkt) aber wirtschaftlich gesehen nur bedingt. In den letzten Jahren fehlt dieser Geist und diese Art des Geschichtenerzählens häufig und man ruht sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit aus... DAS kritisiere ich... und die Dimensionen, die das angenommen hat, um schnelle Gewinne zu erzielen (siehe die gesamte Remakewelle)...
    • Darklight ..
      Achhh.... es gibt immer wieder diese starken Momente, wo ich genau weiß, warum ich hier immer sooo gern die Kommentare lese...LOL
    • Rockatansky
      Wenn nicht, kannst Du doch immer noch monatlich abonnieren...
    • Rockatansky
      Keine Ahnung. Kurioserweise ist Disney ausgerechnet in diesem Punkt in den letzten Jahren erstaunlich kreativ...
    • FilmFan
      Wenn man sich außerhalb diverser Filmseiten umsieht lese ich keine Klagen über Disney+ und dem Angebot. FB z.B. viele Abonnenten die Begeistert sind. Es ist aber ne andere Zielgruppe. Viele Familien freuen sich über die Klassiker. Aber natürlich gebe ich allen Recht was das bislang dürftige Angebot für Fans wie wir es sind angeht. Aber für uns ist Disney+ auch nicht gedacht. Wir gucken oder warten ja gezielt auf Inhalte. Fallen die weg ist Disney+ das was sein wollen. Ein Familienfreundlicher Dienst.Man muss jetzt abwarten wie sich das ganze Entwickelt. Corona hatte ja auch keiner auf der Rechnung. Neue Inhalte können nicht produziert werden. Man also jetzt in der Krise auch Geduldig sein. In ein oder zwei Jahren kann das alles schon ganz anders aussehen.
    • FilmFan
      Willkommen in der Runde alter Meckerfritze ;)Was die Kündigung angeht die hat sich für mich erledigt. Ich war schon über die Frist. Mein Konto läuft jetzt das eine Jahr. Meine Hoffnung bleibt jetzt das die neuen Marvel Serien deretwegen ich das abo habe auch dieses Jahr starten. Ansonsten ziehe ich mir die eine und andere Doku rein. NG hat da richtig gute Sachen drin.
    • FilmFan
      Leider habe die Kündigungsfrist verpasst. Wie mir mitgeteilt wurde bekomme ich das Geld laut Vertrag nicht zurück. Man war aber so freundlich mein Konto wieder frei zu schalten.Die Inhalte an sich sind ja nicht übel. Halt nur sehr sehr wenig neues. Ich hoffe einfach mal das innerhalb meines Vertragsjahres die neuen Marvel Serien tatsächlich starten.
    • FilmFan
      Natürlich wird Disney als Konzern kritisiert.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Rettet den Zoo Trailer DF
    365 Days Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Legacy Of Lies Trailer
    Murder Manual Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Reportagen
    Nach "Cinderella" & Co.: Diese Disney-Remakes erwarten euch in den nächsten Jahren
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 31. Mai 2020
    Nach "Cinderella" & Co.: Diese Disney-Remakes erwarten euch in den nächsten Jahren
    Auf Disney+ geguckt: Sorry, aber wie lahm ist bitte "Robin Hood"?
    NEWS - Reportagen
    Sonntag, 31. Mai 2020
    Auf Disney+ geguckt: Sorry, aber wie lahm ist bitte "Robin Hood"?
    "X-Men 3": Was zur Hölle passiert da am Ende mit Professor X?
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 29. Mai 2020
    "X-Men 3": Was zur Hölle passiert da am Ende mit Professor X?
    Im Podcast: Einer der tollsten Filme aller Zeiten – und der Snyder-Cut von "Justice League"
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 28. Mai 2020
    Im Podcast: Einer der tollsten Filme aller Zeiten – und der Snyder-Cut von "Justice League"
    "Justice League": Der legendäre Snyder-Cut wird sogar noch teurer als gedacht
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 27. Mai 2020
    "Justice League": Der legendäre Snyder-Cut wird sogar noch teurer als gedacht
    "Justice League": Das ist der neue, alte Bösewicht Darkseid im Snyder-Cut – und so groß wird seine Rolle
    NEWS - Reportagen
    Montag, 25. Mai 2020
    "Justice League": Das ist der neue, alte Bösewicht Darkseid im Snyder-Cut – und so groß wird seine Rolle
    Alle Kino-Nachrichten Reportagen
    Die meisterwarteten Filme
    • Rettet den Zoo
      Rettet den Zoo

      von Jae-gon Son

      mit Jae-hong Ahn, So-ra Kang

      Film - Komödie

      Trailer
    • Avatar 2
    • Gretel & Hänsel
    • Black Widow
    • Tenet
    • Phantastische Tierwesen 3
    • Jurassic World: Dominion
    • Fast & Furious 9
    • Top Gun 2: Maverick
    • Tod auf dem Nil
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top